Was versteht man unter Werwölfen und was tun sie?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man ernsthafte Nachforschung betreibt führen viele Wege, klar ins Mittelalter aber eben auch zu der warscheinlichen Erkenntnis das dieser "Aberglaube" durch Tollwut entstanden ist. Da Erkrankte viele Symtome haben welche auch leicht abgeändert auf die Fähigkeiten oder Werwölfe zutreffen.

Lichtempfindlichkeit, Aggressivität, Wutanfälle ,wird durch Bisse übertragen usw usw

Also die meisten leute gehen grundlegend davon aus das werwölfe menschen sind die sich bei vollmond in hässliche große monster verwandeln und alles reißen was ihnen zu nahe kommt dies ist jedoch FALSCH in wahrheit sind wir:
1. Keine menschen sondern nur etwas was so aussieht.
2. entweder wolf oder menscg also kein halbwesen wie es in den meisten geschichten steht.
3. reißen wir nicht alles was uns zu nahe kommt sonst hätte es schon längst einen krieg zwischen uns und den menschen gegeben da wir uns verwandeln können wann immer wir wollen.
4. Sehen wir in unserer wolfsform genauso aus wie stink normale wölfe
5. Sind wir nicht allergisch gegen silber und können auf jede erdenkliche art sterben auf die auch ein mensch sterben kann

Da sieht man mal wer recht hat

2

Wäre es ok wenn du einen Menschen beißen würdest um ihn zu einem Werwolf zu machen oder bekämst du dann Ärger?

0
@zwarthart

Wäre eine Freundschaft zu einem Werwolf ok oder gibt es eine Regel die das verbietet? Sorry wenn ich zu viele Fragen stelle aber das interessiert mich schon.

0

Nachts verwandeln sie sich in Wölfe mit glühenden Augen und spitzen Krallen. Sie haben keine Kontrolle mehr über sich und verletzen/töten andere Werwölfe, manchmal auch Menschen.

In Menschengestalt erinnern sie sich kaum noch an das, was sie getan haben als dsie verwandelt waren. Sie können sie besser hören, haben schnellere Reflexe und mehr Kraft und Ausdauer als ein normaler Mensch. Sie sind selbstbewusst und cool, aber handeln sich oft Probleme ein, werden auch schnell mal wütend/aggressiv.

Werwölfe sind eine Legende, ein Mythos die ihren Ursprung wahrscheinlich in den keltischen Kriegern, welche sich in Wolfsfellen kleideten um ihre Gegner zu erschrecken, oder in der Tollwut haben.

Gerade die Tollwut hat viele Ähnlichkeiten mit dem Werwolf als mythische Figur. Sie wird über Speichel, also Bisse übertragen und die Symptome sind beim Menschen wie beim Tier sehr ähnlich, nämlich u.a. Krämpfe, Schaumbildung um den Mund und aggressives Verhalten, der Drang andere zu beißen.

Generell besagt die Werwolf-Legende folgendes:

Ein Werwolf ist ein Mensch (Mann) der von einem anderen Werwolf gebissen wurde. Bei Vollmond verwandelt sich der Mensch in eine wolfsähnliche Kreatur (oder einen Wolf) und verfällt in einen Blutrausch, in welchem er alles tötet was er erreichen kann.

Werwölfe sind im Gegensatz zu normalen Wölfen Menschen, die sich bei Vollmond zu Wölfen verwandeln.

Werwölfe sind Erfindungen aus alten Sagen und Mythen bzw. schlicht Aberglaube. Ich meine nicht nur, dass es keine Werwölfe gibt und gab - nein, es GAB sie nie und es gibt sie auch heute nicht - außer im Horrorfilm.

Es gibt auch keine Zombies; keine Einhörner; keine blutsaugenden Draculas, die in Särgen schlafen;  keine Trolle (außer im Internet), keine Marsmännchen...

Es gibt aber ein nettes Gedicht von Christian Morgenstern über die Grammatik des Werwolfs.

Nicht jeder achtet eben beim stellen seiner frage auf die rechtschreibung

0

Was möchtest Du wissen?