was versteht ihr über den begriff anonyme beisetzung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke, so etwas wird normalerweise nur gemacht, wenn die Identität eines Toten einfach nicht mehr nachweisbar ist. Wenn der Leichnam dann nach den langwierigen Untersuchungen zur Identitätsfeststellung ohne Ergebnis irgendwann dann mal für die Bestattung freigegeben wird, kommt der Leichnam auf einen "speziellen" Friedhof, wo er anonym und natürlich ohne Angehörige beigesetzt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Beisetzung findet ohne Angehörige statt und auf einem großen Rasen- Grundstück des Friedhofes, wo nur anonyme Gräber sind. Diese Gräber haben keine Grabsteine.

Es gibt auch halb-anonyme. Sie sind ebenfalls auf einer großen Rasenfläche, nur mit Angehörige. Diese Gräber haben kleine Grabplatten mit Namen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Eine Freundin von mir wurde auf eigenen Wunsch anonym in einem Urnengrab bestattet. Zur Beisetzung wurde niemand eingeladen, und in der Todesanzeige stand auch kein Beerdigungstermin. Es gab nur einen kleinen Moment des Gedenkens an sie, im Rahmen eines normalen Abendgottesdienstes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem Friedhof gibt es eine große Freifläche mit einer Gedenkstelle und auf der Fläche wird die Urme beigestezt ohne ein Kreuz oder Markierung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke unter einer anonymen beisetzung versteht man umganssprachlich die "grüne wiese". dort wird völlig namenlos und an einer stelle, die man nie wiederfindet, die urne begraben.

diese art der beisetzung finde ich persönlich sehr traurig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was jeweils genau unter einer anonymen Bestattung zu verstehen ist, ist tatsächlich von Region zu Region und manchmal auch von Friedhof zu Friedhof verschieden. Außerdem ist es eine Frage der persönlichen Definition.

Man könnte ja selbst dann von einer anonymen Bestattung sprechen, wenn die Angehörigen ein ganz normales Grab nehmen, nur im privatesten Kreis beisetzen lassen und dann auf einen Grabstein verzichten.
Normalerweise versteht man unter einer anonymen Bestattung eine solche Bestattung bei der auch die Angehörigen weder Zeitpunkt noch Ort der Bestattung erfahren. Aber hiervon gibt es ganz viele Abweichungen. Auf manchen Friedhöfen weiß man wo die Gräber sind, auf anderen werden die anonymen Beisetzungen immer an einem bestimmten (und gemeinhin bekannten) Tag durchgeführt.

Eine anonyme Bestattung ist klassischerweise eine Urnenbestattung, aber auch solche mit Sarg werden durchgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?