Was verstehe ich unter Vollzugskosten beim Immobilienkauf?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das gehört selbstverständlich zu den Kosten des Notars für den Vollzug des Vertrags. Er macht das ja nicht losgelöst vom Vertrag. Grundsätzlich steht es Ihnen und dem Verkäufer frei zu vereinbaren, wer da die Kosten für welche Teile des Vollzugs trägt. Sie hätten im Kaufvertrag auch festhalten können, dass der Käufer die Kosten des Vollzugs trägt mit der Ausnahme ..., wo der Verkäufer die Kosten trägt. Haben Sie pauschal vereinbart, dass Sie die Kosten tragen, so kommen Sie da nachträglich nicht mehr raus. Es sei denn, der Verkäufer ist kulant (nachfragen können Sie ja bei ihm).

.. und da fängt der Ärger schon in der Hasugemeinschaft an. Dahin wollt Ihr ziehen?? Na viel Spass.

Meine Ex ist Immoverwalterin. dadurch habe ich so einiges mitbekommen und kann nur jedem von einer ETW abraten, wenn er sie selber bewohnen möchte. Als Kapitalanlage ist das wunderbar.

Nein, da ziehen wir nicht selber ein. Aber was hat die Antwort mit der Frage zu tun???

0

§110 BGB Ich verstehe das nicht!

Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind. Was ist damit gemeint?

...zur Frage

Ich habe einen Vertrag unterschrieben bei meinem Arbeitgeber?

Ich (17) habe vor paar Monaten ein Vertrag unterschrieben bei meinem Arbeitgeber auf 150€ Basis heute bekam ich ein Zettel das er mich auf 450€ eingetragen hat ohne meine Zustimmung darf er das ? Ich habe nur auf 150€ unterschrieben !

...zur Frage

Eigentumswohnung von Deutscher Annington kaufen?

Hallo,

ich möchte mir gerne eine ETW kaufen. Habe jetzt eine in der Straße, wo ich schon wohne, gefunden. Soll 77.000 kosten. 10.000 müssten wohl noch ins renovieren gesteckt werden. Die Vormieter haben da ziemlich gehaust. Hat 71qm, liegt in Lübeck. Nur habe ich gesehen, das im Treppenhaus viele Risse sind. In den Wänden und auch im Boden. Ist das gefährlich oder eher nicht? Da ich alleine da stehe, also niemanden hier habe der Ahnung hat, würde ich mich über aussagekräftige Info`s freuen. Vielen Dank.

...zur Frage

Eigentumswohnung verkauft nun kommen im nachhinein Statikforderungen

Hallo,

wir haben im Jahre 1999 eine ETW gekauft welche zum damaligen Zeitpunkt keine Tür zum Wohnzimmer hatte sondern ein Bogen. Nun nach 15 Jahren haben wir die Wohnung gut verkauft und unsere jetzigen Käufer wurden von der Eigentümergemeinschaft aufgefordert für diesen Bogen eine Statik vor zu weisen, da dies nie genehmigt wurde und eine tragende Wand ist. Nun wenden die sich an uns aber wir haben diesen Bogen auch nicht gemacht, und die Firma die damals die Wohnungen verkauft hat ist insolvent, somit erreiche ich dort auch niemanden. Sind wir nun in der Pflicht??? Ich habe so Angst :-( und Geld für einen Anwalt habe ich auch nicht einfach so übrig. Ich danke vielmals jetzt bereits für die Antwort.

...zur Frage

Neue Heizkostenverteiler in der WEG?

Hallo

darf der Hausverwalter ohne Eigentümerbeschluss neue Heizkörperverteiler montieren lassen? Wenn ja, muss er vorher die Eigentümer vorher informieren? Ich wohne selbst in der ETW in einem Mehrfamilienhaus. In der Teilungserklärung kann ich nichts von Geinschaftseigentum bzw. Sondereigentum der HKV drin, lediglich die Heihkörper sind Sondereigentum. Ich bin ratlos weil plötzlich ein Hinweis ( Aushang ) der Heizungsfirma an der Eingangstür hängt, dass die HKL durch Neue ersetzt werden sollen. Zur Zeit sind Verdunster vorhanden. Danke.

...zur Frage

Kredit Vertrag unterschrieben aber nur via Foto versendet?

Hallo zusammen, Da ich zur Zeit in einer finanziellen Notlage war und ich als einzige Aussicht einen Kredit gesehen habe, dachte ich das Werbeanzeigen wie 'Kredit ohne Schufa' oder 'Hausfrauen kredit' wirklich existieren. Deshalb habe ich auf solch einer Seite alle Angaben korrekt ausgefüllt und nach erhalten der Unterlagen den Vertrag unterschrieben aber nur via Foto per Email an dieses angeblich seriöses Unternehmen geschickt. Danach wurde ich aufgefordert vorab Ca. 150€ per Einschreiben zu bezahlen, bevor ich meinen Kredit erhalte. Da ich dieses Geld ja nicht hatte, habe ich auch nicht bezahlt und mir gedacht das dieser Vertrag nicht wirksam seien kann da dieser Firma kein unterschriebener Vertrag vorliegt. Doch jetzt wird mir mir Inkasso gedroht. Ist das rechtsgültig und ich hab so Mist gebaut das ich das bezahlen muss oder ist dieser Vertrag per zugesendetem unterschriebenen Vertrag nicht rechtsgültig. Ich bitte um eure Hilfe !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?