Wie verhindert man Konzentrationsprobleme/sich ablenken?

4 Antworten

Hallo,

als ich mich auf mein Examen vorbereitet habe, habe ich ganz bewußt eine bestimmte Lernzeit festgelegt. Sprich: ich habe mir einen Lernplan erstellt und täglich (außer an den Wochenenden) 3-4 Stunden zum lernen eingeplant. Ich hab regelmäßige Pausen gemacht, so daß ich auf insgesamt auf 5 Stunden pro Tag kam.

Um mich auf Klausuren vorzubereiten habe ich mindestens zwei Stunden intensiv gearbeitet. Kam auf die Lernmenge an und wie gut mir das Thema lag.

Dafür hab ich mir auch immer eine Uhr gestellt.

Ich weiß ja nicht, wieviele Stunden du mit Lernen verbringst und wie schnell deine Konzentration nachlässt. Vielleicht ist es dir möglich eine gewisse Zeitspanne für sich selber fest zu legen und zu steigern.

Danke.

Solche Pläne habe ich mir auch schon erstellt, der Erfolg lässt nur leider zu wünschen übrig...

Und die Konzentration lässt manchmal leider bereits nach wenigen Minuten nach.:(

0
@Linfant

Hm, das ist natürlich ein Problem.

Wie sieht es aus mit Studienkollegen zu lernen, die dich auf "dem Boden der Tatsachen" halten (wenn ich das so sagen darf).

Gut ist ja schon, dass du dir bewußt bist über die Problematik. Wie lernen deine Kollegen?

Ist dein Lernplatz geeignet? Kein Handy, kein TV, kein Radio, einfach strukturiert, gut beleuchtet?

Wann kannst du dich gut konzentrieren, wann weniger? Wäre es da eventuell möglich deinen Lernrhythmus anzupassen?

Durch was wirst du abgelenkt? Machst du dir viele Gedanken oder gibt es Probleme, die dich ablenken (z. B. Beziehung, Geld, Krankheit...)?

Macht dir das Studium Spaß? Ist es das was du machen willst?

0
@Sandra9901

Erstmal danke für die ausführliche Antwort!

Mit StudienkollegInnen treffe ich mich inzwischen immer zum Arbeiten. Sie sind mindestens genau so "motiviert" wie ich. 

Der Arbeitsplatz ist leicht strukturiert. Durch meinen Laptop,den ich zum Arbeiten brauche, bin ich nur leider auch leicht abgelenkt. Ansonsten lenke ich mich durch allerlei Gedanken wohl ab. ich muss nur etwas oder jemanden sehen, dann geht die Konzentration dahin. Ansonsten mache ich mir (im Unterbewusstsein) wohl viele Gedanken über die Zukunft(längste)

0

Es könnte ein unbewusstes Vermeidungsverhalten sein. Stehst du hinter diesem Studium bzw ist das Ziel wirklich erstrebenswert für dich? Rein technisch gibt es spezielle Übungen für die Konzentration im Autogenen Training.

Oh je, darüber habe ich noch gar nicht gedacht, dass eine unterbewusste Anti-Haltung dahinter stehen könnte. Nee, ich stehe nicht hinter dem Studium und würde es nicht nochmal anfangen, wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte.

Ok, ich werde mich mal danach erkundigen. Danke.

0

Auf jeden Fall alles elektronische oder allgemein alles am Arbeitsplatz um einen herum wegpacken, damit man davon schonmal nicht abgelenkt werden kann. Sonst vllt. erstmal kurze Konzentrationsabschnitte planen (erstmal 5 oder 10 Minuten nur) und dann halt öfters Pausen zwischendurch machen. 

Was möchtest Du wissen?