was verdient man im call center(30 stunden)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn dein Chef Kaltakquise von dir verlangt, lässt er dich vermutlich unterschreiben, dass du den Angerufenen keine Märchen erzählst. Du hast das Risiko, dass du angezeigt/verklagt wirst, aber er hat in jedem Fall den Gewinn.

Bei Kaltakquise hat man, soweit ich weiß, ein sehr geringes Grundgehalt und Abschlussprämien bzw. ein Abschluss-Soll; wer darunter bleibt, bekommt weniger Geld oder wird gleich entlassen. Das Papier mit der Unterschrift, dass du die Opfer nicht anlügst, dient nur dem Chef als Sicherheit, dass nicht er im Zweifel dran ist, sondern du.

Ich habe im Callcenter gearbeitet, allerdings im Inbound und bekam ohne Zuschläge 1300 Euro Brutto (Vollzeit).

Aber im Outbound ist es anders und da kann es sein, dass du gerade mal 500 Euro Brutto bekommst und den Rest durch Neukundengewinne dazuverdienen mußt. Aber ich denke , das wird dir das Callcenter doch sagen können, oder?

das kommt auf so viele verschiedene Faktoren an (Alter,Erfahrungen;Bundesland etc.) das Dir hier niemand eine genaue Angabe machen kann.

So ca. würde mir reichen ob ich dazu immer noch begleitend hartz4 erhalten würde oder ich vom arbeitsamt weg wäre. Bzw wohngeld beantragen könnte.

0
@Angel78w

normalerweise solltest du gerade drüber kommen, dass Hartz4 nicht mehr notwendig ist.

0

Ich hatte mal einen Nebenjob in einem Bausparbüro. Dort bekam ich 5,00€ / Stunde bar auf die Hand.

1000-1600€ pro Monat fix plus Provision

das was versprochen wird und was du kriegst dürfte sich erheblich unterscheiden,einfach mal aus probieren,es kommt drauf an was du zur zeit erhälst

Ich arbeite in einem Callcenter einer Bank. Auch Outbound aber keine Kaltaquise. Ich bekomme festes Gehalt. Aber reich werd ich hier nicht :-) Aber immerhin besser als vom Alg2 zu leben.

Was möchtest Du wissen?