Was verdient ein versicherungsdetektiv?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Detektive sind meist Selbstständig...die gezeigten Herrschaften sind entweder schon lange beim Unternehmen oder haben intern eine zusätzliche Schadensregulierungs - Sachbearbeitung gelernt ,die übringst von der IHK und Dekra ! abgenommen wird ! ..und sind wie in RTL gezeigt ,Angestellte des Unternehmens..Anzahl der Stunden wöchentlich liegt bei Schadenshöhe / Umfang .Regulierer haben interessanterweise auch Zeitvorgaben bei Schäden ,die eine gewisse Höhe nicht überschreiten und können auch sofort vor Ort regulieren oder ablehnen ! Gehälter werden nach den gängigen EKT Systemen berechnet und hängen auch von Zugehörigkeit und Stufe beim Unternehmen ab ! HG DerMakler

Ein Versicherungsdetektiv ist meist ein langjähriger Mitarbeiter einer grossen Schadensabteilung. In diesem Fach lernt man am meisten, wenn man von der Pike an dort arbeitet und jahrelang Schäden abwickelt. Dieses Wissen ist unerlässlich, wenn man Gutachter oder Detektiv sein möchte.

Also viel Wissen, unregelmässige Arbeitszeiten, die entlegendsten Adressen anfahren und mit den unfreundlichsten und schwierigsten Kunden verhandeln, das ist der reale Alltag dieses Berufes. Dass man dabei Fingerspitzengefühl und entsprechend höflich bis bestimmtes Auftreten braucht ist noch ein wichtiger Faktor für das Unternehmen.

Der Verdienst liegt entsprechend höher, als ein reiner Innendienstjob und wird je nach Qualifikation, Erfahrung und Erfolgsquote verhandelt.

Dabei arbeitest Du wohl als Selbständiger und der Verdienst hängt von Deinem Fleiß und Erfolg ab.

Wi du gestern gesehen hast war der Herr Hoven von der Huk noch spät abends im Ruhrgebiet unterwegs. Also ja die arbeiten auch haben auch schonmal über 40 Stunden Wochen .

Das ist streng geheim. Da musst Du einen Detektiv beauftragen, dass er das für Dich rausfindet.

Was möchtest Du wissen?