Was verdient ein Lohnbuchhalter bzw. Personalsachbearbeiter?

1 Antwort

M.E. rechtfertigen 50 Beschäftigte keine Vollzeitstelle, sowas wird beim Steuerberater in 1 Stunde mit allem Zipp und Zapp erledigt. Sollte der AG wirklich jemanden Vollzeit einstellen, würde ich bei ca 3000,-€ anfangen. Stelle ich mir aber sehr langweilig vor. Habe ich selbst schon gemacht, 240 Beschäftigte, davon 50% mit variablen Gehältern (rd 10 Lohnarten), jeden Monat ca. 10 Einstellungen und Abgänge, hat mich im Monat 2-3 Tage gekostet.Inc. aller Meldungen und Administration. Was willst Du den ganzen Tag tun?

Ne, ich werde nur 20h/Woche arbeiten. Ist eine 50% Stelle. Wird im Moment vom Steuerbarater gemacht und soll nun "inhouse" gemacht werden.

Also ich muss ganz bei 0 anfangen.

Es gibt da noch garnichts - außer was vom Steuerbarater zurückkommt wenn ich anfange.

0
@sonnenblume711

Na ja, bei null anfangen heißt ha erst mal nur die Stammdaten einpflegen, das ist ja auch schnell gemacht. Selbst bei 20St/W stelle ich es mir todeslangweilig vor.Ich kann dir sagen, was beim Steuerberater gazahlt wird: Der machts für rd. 750,- für die Lohnabrechnungen plus Sonderleistungen wie Zu-und Abgange etc.Warum sollte dein Chef an dich das Doppelte zahlen? ZUsätzliche Lohnnebenkosten, Aufwand für den Arbeitsplatz etc.... Bei 50 Angestellten lohnt sich eine reine Lohnbuchhalterin eigentlich gar nicht.Aber wenn er es macht...wieso nicht?

0

Gehaltsverhandlung? Verbindlich?

Hallo Leute,

da meine Ausbildung sich dem Ende nähert, war in meiner Firma momentan die Frage in welche Abteilung ich übernommen werden sollte.

Durch Zufall wurde bei uns eine Stelle am Empfang frei. Tätigkeitsbeschreibung umfasst folgende Schwerpunkte: - Fuhrparkmanagement - Handyverwaltung Ich wäre zwar am Empfang, aber wie oben erwähnt sind das meine Schwerpunkte... ziemlich verantwortungsvoll für einen frisch Ausgelernten.

Nun hat mich letzten Mittwoch meine Chefin angerufen (intern in der Firma) und meinte sie hat die Freigabe erhalten und mein Gehalt wäre €. Sie fragte gleich ob das so passt?! und ich meinte, ob es noch verhandlungsspielraum gäbe, aber es sei "fest". Ich sagte ja gut okay... meine Frage nun: War dieses ja gut okay nun eine verbindliche Zusage? Der vertrag wurde noch nicht aufgesetzt und ich habe ihr am nächsten Tag gleich eine Mail geschrieben, dass ich noch einmal mit ihr reden möchte bevor sie alles fertig macht.

Was meint ihr?

...zur Frage

Videoworld - Gehalt

Ich überlege, mich bei Videoworld (in Berlin) um eine Stelle als Verleihkraft (40h/Woche) zu bewerben. Das Gehalt als Vollzeitkraft finde ich aber nirgends.. hat jemand vll. eine Ahnung, mit was man da rechnen kann?

Danke im Voraus

...zur Frage

Gehalt, was lohnt sich mehr für mich?

Wovon habe ich mehr:

A:

1920€ Brutto
(Fahrkosten jährlich durch die Steuererklärung selbst zurück holen.)

B:
Weniger Gehalt z.B. 1701€ Brutto + 219€ Km/Pauschale

? Wäre super, falls jemand von euch mir helfen könnte :) Bin Single usw. ohne Kirche

...zur Frage

Gehalt in der Schweiz / Technischer Redakteur

Hallo zusammen,

ich bin vor Kurzem in die Schweiz gezogen und habe eine Stelle in einem guten Maschinenbauunternehmen. Ich bin 28 und habe meinen Master of Science sehr gut abgeschlossen. Berufserfahrung hatte ich vorher quasi keine (lässt man die Tätigkeiten als Praktikant und Werkstudent mal ausser Acht).

Ich habe bereits Lohn- und Gehaltsrechner im Internet konsultiert und viel nachgelesen. Leider sind die Angaben zu einem angemessenen Gehalt so weit gestreut, dass ich immer noch keine Orientierung habe, ob ich angemessen entlohnt werde. Die Rede ist teilweise von 75.000 und teilweise von 90.000 CHF/Jahr?!

Zu beachten wäre, dass mein Berufsstand (vor allem mit einem Mastertitel) sehr selten ist. Daher ist das Jobangebot generell sehr gut. Ich wurde auch schon einige Male diesbezüglich angesprochen. Ein Technischer Redakteur ist übrigens für die Entwicklung von Informationen in Unternehmen zuständig. Dazu gehören meistens vor allem das Anfertigen von Betriebsanleitungen. Man kann den Berufsstand in etwa mit dem eines Ingenieurs vergleichen.

Meine Fragen sind nun konkret: 1. Haltet Ihr ein Gehalt von ca. 80.000 CHF/Jahr (13 Gehälter, 40h/W, 21 Urlaubstage) für angemessen? 2. Wie sehen normalerweise die Gehaltssprünge in der Schweiz aus? Damit meine ich, als Berufsanfänger verdient man so viel, nach 3 Jahren so viel, nach 5 so viel, nach 10… (die Frage kommt daher, dass viele Gehaltsstatistiken auf Mittelwerten verschiedener Alterswerte beruhen. Diese Mittelwerte spielen sich meistens zwischen 100.000 und 120.000 CHF ab)? 3. Wann sollte ich die ersten Gehaltsverhandlungen führen und wie viel fordert man üblicherweise?

Ich danke Euch sehr für Eure Hilfe! Gruss

...zur Frage

Kaufmännischer Job neben staatlich geprüfter Betriebwirt - Abendschule?

Hallo meine Lieben,

ich beende im Sommer meine Ausbildung als Kauffrau im Einzelhandel. Da mich dieser Beruf langweilt und ich sehr wissbegierig bin, fange ich im Spätsommer eine Abendschule/Abendstudium zur staatlich geprüften Betriebwirtin an.

Ich habe meinen FOR schon vor meiner Ausbildung gehabt. Da ich wärend meiner Schulzeit leider „Stinkefaul“ war, hab ich den Ernst der Lage nicht erkannt so kein Abi gemacht....

Nun ist es so, dass ich relativ froh bin wenn meine Ausbildung beendet ist, da mich dieser Beruf im Handel Tierisch langweilt.

Für die Abendschule benötige ich 1 nachweislichen Job im kaufmännischen Bereich. Es ist egal als was. Leider weis ich auch, dass man als gelernte Kauffrau im Einzelhandel schlecht ins Büro kommt.

Dementsprechend möchte ich euch fragen als was man sich am besten bewirbt. Ich mache den Betriebswirten, da ich flexibel in einem Unternehmen einsetzbar sein möchte. Mir macht kaufmännische Arbeit sehr viel Spaß, dementsprechend habe ich mich für diese Weiterbildung entschieden.

Mich möchte jedoch keine Führungsposition, wie es jedoch viele andere wollen die den Betriebswirten anstreben.

Soll ich mich für verschiedene Unternehmen einfach als „kaufmännische Mitarbeiterin“ bewerben, mit der Bemerkung dass ich eine Abendschule zur staatlich geprüften Betriebswirtin anfangen möchte und währenddessen in verschiedenen „betriebswirtschaftlichen“ Bereichen einen Einblick erhalten möchte? Es ist keine Voraussetzung gesetzt, außer das es was mit kaufmännischem arbeiten zutun haben sollte.

ich hoffe ich bekomme konstruktive antworten mit denen ihr mich unterstützen könnt :) !

...zur Frage

Welche Möglichkeiten habe ich meinen Chef zu ignorieren?

Vor 3 Monaten trat ich eine neue Stelle an. Ich bekam vom obersten Chef einen unbefristeten Vertrag und deutlich mehr Gehalt, da ich in der Abteilung der einzige mit Abitur bin (gebe auch nicht an).

Dieser Bereich ist eben sehr neu für mich und muss eben noch viel lernen. Jedoch ist mein Teamleiter überhaupt nicht einverstanden das ich eine Festanstellung habe (er hat Hauptschulabschluss) und das ich so ein gutes Gehalt habe und er erwartet sich von mir jetzt das ich alles kann und fehlerlos arbeite.

Er hat ein Buch wo er immer einträgt welche Fehler ich mache, auch bei kleinigkeiten die anderen auch passiert sind. Ich habe es mal heimlich gelesen und dort hat er die Sachen nur von mir aufgeschrieben.

Jedes mal wenn ein kleiner Fehler passiert behauptet er das ich im falschen Job bin und das es besser ist das ich was anderes suche. Bei den anderen macht er nie solchen Aufstand. Als ich ihn darauf angesprochen habe sagte er mir ich solle nicht auf die anderen schauen usw.

Auf jeden Fall fühle ich mich ungerecht behandelt, da er jeden einzelnen Fehler von mir notiert und dies gleich dem obersten Chef zeigt mit der Begründung das ich mit einen unbefristeten Vertrag alles können muss und keine Fehler machen darf.

Ich habe heute mit ihm ein Gespräch geführt in dem ich ihm ganz genau sachlich und freundlich meine Meinung gesagt habe. Nachher war er beleidigt und redete kein Wort mit mir und hat sich natürlich wieder alles notiert.

Nach Feierabend sind wir oft in eine Bar gegangen. Auch dort werde ich nicht mehr eingeladen und habe das Gefühl das ich von der Abteilung ausgegrenzt und gemieden werde.

Kündigen will ich auf keinen Fall. Ist das Mobbing? Was kann ich tun? Soll ich nur meine Arbeit machen und die anderen ignorieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?