Was verdient eigentlich ein Lokführer so im Durchschnitt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unendliche Diskussion, sicher ohne zufriedenstellendes Ergebnis. Ob die Gehälter für Lokführer ausreichend sind oder gerecht, wird nie endgültig zu klären sein. Ist das Gehalt von H. Ackermann oder H. Mehdorn gerecht. ?? Alles relativ.Verantwortung hin oder her, Manager haben eigentlich auch Verantwortung, nämlich um die Arbeitsplätze und natürlich dem Wohl der Firma. Nicht immer werden Sie dieser gerecht, können es vielleicht auch gar nicht immer. Unbestritten zu hoch und jenseits von Böse und Gut ist jedoch die Lohnforderung von 31 %, und das aus dem Nichts. Vielleicht über ein paar Jahre verteilt auf 31 %.Ich hoffe die Vernunft wird siegen.

Lokführer verdienen je nach Tarifgruppe 1776€ bis 2142€.

(Immerhin mehr als das Doppelte meiner Rente!)

Wenn das auch nicht allzuviel ist, so ist doch eine 30%ige Erhöhung eine unverschämte Forderung.

Die Begründung mit der hohen Verantwortung finde ich eine Farce. Verantwortung ist keine finanziell bewertbare Leistung. Dann dürfte jeder Geringverdiener verantwortungslos sein!

Jeder Busfahrer, der keine Sekunde unaufmerksam sein darf, trägt mindestens die gleiche Verantwortung! Die Gefährdung auf der Schiene ist zudem wesentlich geringer als im Straßenverkehr!

100 % bei Dir!! DH

0

Durchschnittlich ca. 1.500 € netto und das bei dieser Verantwortung. Lokführer transportieren sehr viel Menschen sicher von A nach B. http://www.mdr.de/mdr-info/themen/4669551.html

Das machen Busfahrer auch und verdienen weniger.

0
@Knowledge

Das sehe ich auch so, und ich bin der Meinung bei einem Busfahrer ist die Verantwortung fast noch höher als bei Lokführern, ein Busfahrer ist doch deutlich mehr Gefahren ausgesetzt. Beim Lokfahren ist doch alles relativ genau vorgeplant. Im Straßenverkehr geht das nicht.

0
@Knowledge

Da gebe ich dir Recht. Ich bin auch der Meinung, dass Busfahrer zu wenig verdienen. Nur haben die keine Gewerkschaft, die sich für sie einsetzt.

0

Lieber @Edgar Niklaus: da gehört ja auch auf der Schiene nicht allzuviel dazu. Ich kann das mit der "Verantwortung" nicht mehr hören. Jede Hausfrau, jeder Kranführer oder Busfahrer muß seinen Job lernen und Verantwortung tragen.

Da ist doch Lokfahren und ein bißchen Aufpassen ein verhältnismäßig "schlauer Job"

0

Ja, 20 - 30 % Steigerung sind allemal zu hoch. Wenn andere Berufsgruppen mit ähnlicher Eigenverantwortung (Busfahrer, Nacht-Krankenschwestern, Polizei, Feuerwehr o. ä.) solche Gehalts-Erhöhungen fordern würden (und bekämen), würde die Wirtschaft zusammenbrechen.

Berufsgruppen mit ähnlicher Eigenverantwortung verdienen heute schon mehr. Du musst hier Äpfel mit Äpfel und nicht Äpfel mit Birne vergleichen!

0

sie fordern keine 30%ige erhöhung sondern eine solche anhebung des höchstmöglichen tarifgehaltes, damit schon lang arbeitende eine erhöhung bekommen können. junge frische betrifft es dagegen gar nicht

0

Bitte nicht wieder die Diskussion, ob der Streik berechtigt ist - ist zigfach hier im Forum nachzulesen. Die Frage werden wir hier nicht klären können, auch wenn einige - weniger informierte - hier immer noch meinen, Lanzen brechen zu müssen.

Was möchtest Du wissen?