Was verdient die Postbank mit 1000 EUR?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

wenn Sie das Geld nicht verleihen kann, parkt sie es bei der Bundesbank und muss STRAFZINS zahlen ! 

.. das ist ja die Bankenmisere, Banken verdienen derzeit so gut wie gar nichts .. siehe die Schlagzeilen die die Deutsche Bank gerade macht  ... sobald eine Bank das an die Kunden weitergeben würde, würden natürlich viele ihr Konto kündigen oder das Geld in bar abheben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
28.09.2016, 11:06

Sie zahlen Strafzins, können es aber dann als Sicherheit für weitere Kredite verwenden und so Gewinn machen. Ansonsten würden sie ja keinen Anlass haben, es dort zu parken.

0

Mit 1.000€ alleine nichts, weil damit keine rentable Investition zu tätigen ist.

Wenn 1000 Menschen jeweils 1000€ bei der Postbank (oder einer anderen Bank) liegen haben, dann können damit Kredite für Investitionen erfolgen. Der Kreditzins liegt zwischen 4,5& -6% (keine Immobilienkredite).

Somit kann die Postbank, umgerechnet auf deine 1.000€ etwas 45€ bis zu 60€ "verdienen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich nicht viel.

Man könnte sich den Spaß machen, und seinen Prozentsatz an der Gesamtibilanzsumme ausrechnen, und anhand dieses Prozentsatz für deine 1000 Euro anteilig die verschiedenen Aktivpostionen zurechnen. Der Zinsertrag dort reicht von Minus 0,40 ( Einlagen bei der Zentralbank ) über Null ( Grundstücke und Gebäude ) über wenig ( Immobiliendarlehen ) bis sehr ordentlich ( Dispokredite ).

Du kannst auch einfach in den Geschäftsbericht schauen und nach der durchschnittlichen Zinsmarge schauen ( das veröffentlichen die sicher ) und rechnest das dann aus - als Näherungswert nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da musst du sagen, ob du etwas zahlst, dafür, das dir das girokonto zur verfügung gestellt wird oder ob es kostenlos ist, einen festen monatlichen betrag oder für jeden kontoauszug, überweisungen und ähnliches.

an sich war es bisher so, das banken und sparkassen durch kredite, verschiedene geldanlagen von leuten mit viel geld  oder geschäftskonten geld verdient haben und somit den kleinen leuten ein günstiges girokonto udn andere leistungen anbieten konten.

grundsätzlich kann die postbank nicht mit deinem geld arbeiten, weil es ihr nicht gehört, schliesslich kannst du jederzeit kommen und es abheben.

wie gesagt, sie verdient etwas, wenn du monatlich kontoführungsgebühren zahlst oder mal einen kontoauszug holst, den du bezahlen musst.

musst du nichts zahlen, dann verdient sie nichts damit und andere leute zahlen die verwaltung deines girokontos.

da ist doch logisch, das sie dir keine zinsen zahlt.

wäre noch schöner, dein geld liegt nicht bei dir zuhause, wo es geklaut werden kann oder verbrennen könnte oder die mäuse fressen es und du willst dafür noch geld.

wenn man anteile an der bank kaufen kann, dann gibt man ihnen sien geld udn sie können damit arbeiten.

erst die tage gab es bei mex einen bericht im fernsehen oder auch anderen sendungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Antwort von wfwbinder ist sehr seriös und bislang in meinen Augen die beste Antwort. Von mir bekommst du eine eher unseriöse Antwort.

Denn was die Banken wirklich mit den 1000 Euro machen (inoffiziell) weißte nicht. Wenn die Bank z.B. das Geld in Aktien steckt, dann können die je nach Aktie natürlich gut Rendite abgreifen. Können sich natürlich auch verspekulieren.

Sollte die Bank deine Kohle verzocken nennt man das schlicht - Veruntreuen. Sowas kommt meistens bei Pleiten von der jeweiligen Bank oder Finanzkrisen ans Tageslicht. Dann gibt es die üblichen aufschreie, Bauernopfer werden gesucht und nach ein paar Jahren ist alles vergessen. 

Dann stellt jemand anders genau so eine Frage wie du und wenn jemand wie ich ehrlich darauf antwortet wird man sagen dass ich ein Schwarzmaler oder Verschwörungstheoretiker bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange das Geld nu bei der Postbank liegt, verlieren die Geld mit Deinen 1.000,- Euro.

Parken sie es bei der EZB zahlten sie dafür 0,4 % (also 4 Euro) pro Jahr.

Die einzige Chance Geld zu verdienen, ist, die 1.000,- Euro als Mindestreserve bei der EZB zu hinterlegen.

Damit könnten sie dann 100.000,- an Kredit vergebem und damit eventuell Geld verdinen, wenn sie vorsichtig waren und keinen Verlust erleiden, weil sie das Geld an schlechte Kunden vergeben haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
28.09.2016, 11:05

Verlieren die wirklich Geld wenn es nur auf dem Konto liegt? Es verursacht ja praktisch keine Kosten.

0
Kommentar von FrageSchlumpf
28.09.2016, 14:05

Das mit der Mindestreserve ist so natürlich nicht richtig.

Die Mindestreserve ist nur wichtig für den Geldschöfpungsmultiplikator den die Leute in der Schule lernen, weil er so schön abzufragen ist. Praktisch ist die Bedeutung Null da es niemals einen Mangel an Mindestreserven geben wird.

In dem Moment wo die Bank Strafzinsen auf ihre Einlagen zahlt, ist das "Geld" bereits potentielle Mindestreserve.

Die Bank kann theoretisch mit oder ohne die 1000 Euro soviel Kredit vergeben wie sie will, wenn sie die wirklich wichtigen Vorschriften ( wie z.B. Eigenkapitalunterlegung ) einhält.

0

geld wollen die banken nicht mehr haben die haben genug davon es fehlen kreditnehmer die solide sind

nur noch spekulationen an der börse bringen geld den banken nobelpreisträger roggoff aus den usa verlangt bis -6% zins um gewappnet zu sein auf krisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du noch nichts von Negativzinsen gehört? Die Postbank verdient nicht nur nichts, sie muß sogar Geld dazu tun. Das ist einer der Gründe dafür, wieso die Postbank ab November keine kostenlosen Konten mehr anbietet.

Womit die Postbank verdient ist zum Beispiel der Überziehungskredit oder der Verkauf von Fonds oder die Vermittlung von Versicherungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?