Was verbirgt sich in der Zutatenliste hinter "Aroma"? Sind das versteckte E-Nummern?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://de.wikipedia.org/wiki/Aroma#Gesetzliche_Definitionen

Aromen werden in mehrere Klassen unterteilt. In Deutschland gelten folgende Einteilungen:

* Natürliche Aromen: Bedeutet, dass das Aroma in der Natur vorkommt und aus natürlichen Grundstoffen erzeugt wurde. Es kann aus Lebensmitteln oder biofermentativ zum Beispiel mit Hilfe von Bakterien, Hefen oder Pilzen hergestellt und anschließend abgetrennt werden. Zur Isolierung werden Verfahren der modernen Lebensmitteltechnologie eingesetzt (Extraktion, Destillation, Pressen, enzymatische oder mikrobiologische Prozesse sowie anschließendes Trocknen, Rösten und Fermentieren). Natürliche Aromen müssen dementsprechend nicht aus dem bezeichneten Lebensmittel stammen. Über den Ursprung des Aromas geben lediglich Bezeichnungen Auskunft, in denen die Frucht oder Pflanze angegeben ist: Natürliches Orangenaroma wird wirklich aus Orangen(schalen) hergestellt und Natürliches Minzaroma ist aus Minze[2].

* Naturidentische Aromen: Bedeutet, dass Substanzen, die als Aromastoffe zugegeben wurden, mit den im Naturprodukt vorkommenden Substanzen chemisch identisch sind. So können als naturidentisches Erdbeeraroma 15 Substanzen zugegeben werden, da sie auch in Erdbeeren vorkommen. In Erdbeeren gibt es mehrere hundert verschiedene Substanzen, die in ihrer Gesamtheit das natürliche Erdbeeraroma ausmachen. Der künstlich erzeugte „Naturidentische Aromastoff“ braucht so nicht dem natürlichen Eigenaroma zu entsprechen, weist jedoch chemische Übereinstimmung bei mindestens einer Komponente auf. Zukünftig (ab Anfang 2011) wird nicht mehr zwischen naturidentischen und künstlichen Aromastoffen unterschieden. Diese heißen dann nur noch „Aromastoffe“.

* Künstliche Aromen: Bedeutet, dass das Aroma chemisch synthetisiert wurde, aber keinerlei Ähnlichkeit mit der chemischen Beschaffenheit des Aromas pflanzlichen oder tierischen Ursprungs hat. Viele dieser künstlichen Aromen können für verschiedene Geschmacksrichtungen eingesetzt werden. Der empfundene Geschmack hängt von der Aroma-Konzentration ab. Zukünftig (ab Anfang 2011) wird nicht mehr zwischen naturidentischen und künstlichen Aromastoffen unterschieden. Diese heißen dann nur noch „Aromastoffe“.

* Reaktionsaromen: Bedeutet, dass das Aroma bei einem thermischen Prozess gewonnen wurde, bei dem reduzierende Zucker mit Aminosäuren erhitzt worden sind. Röstaromen werden meist mit dieser Technologie gewonnen.

* Aromaextrakte als konzentrierte oder nichtkonzentrierte Erzeugnisse mit Aromaeigenschaften, die gemäß den natürlichen Aromastoffen gewonnen werden, jedoch nicht unter diesen Begriff fallen. (zum Beispiel ätherische Öle wie Orangenöl, Zitronenöl etc.)

* Raucharomen als Zubereitungen aus Rauch, der bei den herkömmlichen Verfahren zum Räuchern von Lebensmitteln verwendet wird.

Den Aromen dürfen auch Trägerstoffe, Lösungsmittel, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und Antioxidationsmittel beigemischt werden.

Als Aroma gekennzeichnete Zusatzstoffe können natürliche, naturidentische oder künstliche Aromen sein.

Dieser Link beschreibt das am besten!

0
@Sukram71

hätt ich ma besser gleich ge-wiki-ed, wa? ;-) Nächstes Mal...

0

frag am besten beim Hersteller, aber wenn Aroma da steht, dann hat das keine E-Nummer. Und wenn du Angst vor dem Zeugs hast, dann kaufe so einen Müll nicht.

Also erst einmal ich weiß der Beitrag ist schon älter aber ich denke man kommt immer wieder auf solche Beiträge zurück es gibt 18 künstliche Aromen jeder ist ein Zusatzstoff. Insg. wurden bis jetz ungefähr 5.000 Stoffe als Aromen identifiziert. Diese 18 künstliche Aromen sind Zusatzstoffe. Diese werden entweder als z.B. Aroma, Hefeextrakt, Johannisbrotkernmehl gekennzeichnet oder als E-Nummern. Diese sind wie folgt aufgeteilt Farbstoffe von E100-180 Konservierungsstoffe E200-285 Antioxidationsmittel: E300-321 Gelier/Verdickungsmittel E400-440

und es gibt einige E-Nummern die natürlich sind und auf keinen Fall schädlich E ist nicht gleich schädlich. E steht für genießbar unteranderem. Bei Verdickungsmittel ist zum Beispiel Agar-Agar E406 oder Johannisbrotkernmehl E410, Guarkernmehl E412.

Wie stelle ich natürliche Aromen her?

Ich möchte z..B. Himbeer-,oder ErdbeerAroma herstellen, die ich zum Beistpiel in Muffins machen kann, aber ich weiß nicht wie das geht. Macht man das durch Abkochen oder Destillation oder wie? Ich hoffe ihr könnt mir helfen<3 (Bitte antwortet nicht mit: Kauf dir doch einfach welches)

Liebe Grüße Alice

...zur Frage

Kann ich bedenkenlos Nussaroma in Lebensmitteln zu mir nehmen? (Allergiker)

Hallo :P

Ich habe eine Allergie gegen sämtliche Nussarten, nun frage ich mich wie sieht es mit Nuss Aroma aus?

Sind in diesem Aroma auch Nussspuren o.ä. enthalten?

Danke für alle Antworten :)

...zur Frage

Gibt es vegetarisches Speckaroma?

ich würde gern eine zwiebelkuchen für freunde machen. da ungefähr die hälfte von ihnen vegetarier sind, muss ich logischerweise den speck weg lassen. ich finde aber, dass der geschmack da dran gehört. gibt es nicht eine art vegetarisches speckaroma, dass ich an den kuchen dran geben kann, damit er ein bisschen würziger schmeckt?

...zur Frage

Vegetarisch trotz 'Ente' Aufdruck?

Ich habe in meinem Schrank noch 'Thai Chef Ente' gefunden ... eine recht billige Tütensuppe die ich früher gern gegessen habe bis ich mich für meinen vegetarischen Lebensstiel entschied. Ich dachte zuerst das ich sie sicher nicht essen kann aber komischer weise finde ich bei den Zutaten nichts was irgendwie auf kleingehackte Ente schließen lässt ... oben drüber steht Instandsuppe mit 86% Nudeln und EntenGESCHMACK

Die Zutaten sind: Weizenmehl, Palmöl, Tapioka Stärke, Zucker, Salz, Geschmacksverstärker (E621, E635), Sojasaucenpulver (Sojabohnen, Weizen, Salz, Maltodextin); Knoblauch, Gewürze (Pfeffer, Knoblauchpulver, Nelkenpulver), Chillipulver, Farbstoff E150a, Säureregulator (E500, E501), Sojasauce (Sojabohnen, Wasser, Salz), Aroma (mit Milchzucker, Sesamöl), Lauch, Verdickungsmittel E466, Säurungsmittel, Citronensäure

Ist in meiner Suppe jetzt Ente drin oder nicht? Es scheint als wäre sie bloß ein Chemicotail aber Ente scheint nicht drin zu sein. Wie sieht es aus mit Fertigprodukten generell? Gibt es Zusatzstoffe in denen das Tier versteckt ist oder kann ich bedenkungslos alles Fertigzeug essen wo nicht inspliziet das Tier drauf steht?

Danke für alle Antworten =)

...zur Frage

An die E-Zigaretten Raucher/Dampfer,macht das Dampfen von nur Aroma einen Sinn oder will man doch lieber was mit Nikotin und Aroma?

...zur Frage

Grießbrei mit Plusaroma

Hallo, habe mir vor 500 ml Grießbrei zu machen und mit Plusaroma zu verfeinern. Weiß jemand, wieviele Tropfen ich da verwenden muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?