Was veranlasst die Menschen an höhere Wesen zu glauben?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Suche nach Antworten.

Stelle dir mal folgende Situation vor: Du weißt nix von Naturwissenschaften. Aber du lebst in der Natur. Und die ist verdammt gefährlich. Jederzeit kann ein Bär deine Kinder anfallen und töten; jederzeit kann ein kleines Tier dich beißen oder stechen und du stirbst qualvoll daran; ... jederzeit kann ein Blitz in den Baum, unter dem du Schutz vor dem Starkregen suchst, einschlagen.

"Für all diese Traurigkeiten und Schwierigkeiten muss es doch einen Grund geben!", denkst du irgendwann. Und du hast Recht: Es gibt einen Grund.

Doch du verstehst noch nichts von Verhaltensbiologie oder Physik. Aber du brauchst Antworten, sonst wirst du verrückt.

... da ist es naheliegend, dass all das irgendein Gott macht. Ein transzendentes Wesen, das die Guten beschützt und die Bösen für dich bestraft.

Und plötzlich ist das Leben leichter: Zwar frisst der Bär immer noch deine Kinder. Und du leidest auch immer noch furchtbar, wenn das passiert. Aber du FINDEST TROST, denn deine Kinder sind jetzt nicht mehr einfach "weg". Sie sind "im Paradies". Und sie schauen dir beim Leben zu.

Und auch der Blitz, der den Baum vor deiner Hütte gespalten hat, ist plötzlich nicht mehr "zufällig gefährlich", sondern eine Warnung Gottes, dass du dich wieder zusammenreißen sollst, weil du dich in den letzten Wochen hängen lassen hast.

Damit kannst du selbst den Blitz steuern: Sei einfach gottesfürchtig; und du musst nie wieder einen Blitz in deiner Nähe fürchten.

------------------------------------------

Warum heute noch? Weil sich im Grunde nichts geändert hat: Die Gesellschaft bietet den Trost, den man braucht, nicht. Also sucht man ihn bei seinen Göttern. Und nicht wenige finden ihn dort auch. Zumindest dann, wenn sie ihn am dringendsten brauchen. Also eigentlich Trost und Zuspruch, weniger Gott selbst.

... und ja, ich habe schon eingefleischte Atheisten in höchster Todesangst zu Gott beten sehen. Trost und Zuspruch brauchen wir irgendwann alle. Die Frage ist nur, wer bzw. was dann dafür zur Verfügung steht.

Das is aber bei weitem nicht der einzige Grund. Ich würde auch an gott glauben, wenn mein leben perfekt und ohne Gefahren wäre.

1
  • und ja, ich habe schon eingefleischte Atheisten in höchster Todesangst zu Gott beten sehen

Würde ich alle zusammen zählen wollen, die das angeblich schon "gesehen" haben, dann würde diese Anzahl vermutlich einen ganzen mittleren Staat bevölkern können!

In Todesangst spielen alle Hirne verrückt, auch die von Atheisten! Und da die, offensichtlich im Gegensatz zu dir, etwas mehr davon vorzuweisen haben, spielen deren Hirne eben mitunter besonders verrückt!

Erzähl mal, in welcher "Todesangst" welcher angebliche "Atheist" nach irgendeinem und welchem Gott gerufen hat!!

Ich kenne eine ganz bestimmte Person, die hat in Todesangst gebrüllt:

"Eloi, Eloi, lama sabachthani?"

Und der wurde dann immerhin der Ober-"Theo"!

0

Nein, das glaube ich nicht. Denn die Überlieferungen beispielsweise über Christi Auferstehung wurden ja von Erwachsenen geschrieben, und zwar mühevoll, als das Schreiben noch sehr aufwendig und teuer war. Die Tatsache, dass einer drei Tage nach seinem Begräbnis nicht mehr im Grab liegt, dafür aber durch Wände hindurchgeht und den Hinterbliebenen erscheint und mit ihnen spricht, war schon Anlass zur Verwunderung. Das war etwas Aussergewöhnliches, das die Mühe lohnte, aufgeschrieben und weitertradiert zu werden. Das macht auch die grosse Attraktivität des Christentums aus - dass es eben nicht von Drachen oder mythologischen Gestalten handelt, sondern vom Weiterleben eines Menschen nach seinem gewaltvollen (!) körperlichen Tod. Die Evangelien sind kein Nahtodbericht, sondern gewissermassen ein Jenseitsbericht.

Es gibt meiner Meinung nach durchaus gute/überzeugende Gründe/Argumente, um an Gott zu glauben.

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese Welt durchdacht und geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Ich habe die Vermutung, dass es eine Entwicklungsstufe der Evolution ist bzw. eine Folge davon. Zum einen ist es das bewusst sein dass jeder einmal sterben wird, was über Begräbnis und Verehrung von Verstorbenen für Entwicklungen religiöser Züge gesorgt hat, zum anderen steckt es tief im Menschen drin herausfinden zu wollen wie die Dinge seiner Umwelt funktionieren und ob sich da Muster erkennen lassen. Und wenn man gewisse Funktionen und Abläufe nicht nachvollziehen konnte, wie zB das Wetter oder konkreter der Donner, wurden diese Dinge von etwas höherem, einem höheren Wesen ausgelöst oder gesteuert, auf den man dann versuchen konnte Einfluss zu nehmen. (mal stark verkürzt beschrieben)

Du hast geschrieben: Ich habe die Vermutung, dass es eine Entwicklungsstufe der Evolution ist bzw. eine Folge davon.

Das fand ich sehr wahrscheinlich.

1

Ich weiß gar nicht, ob es bequemer ist, nicht an Gott zu glauben. Umgekehrt könnte man auch sagen, dass es bequemer wäre, keine Rechenschaft vor Gott ablegen zu müssen, dass es keine Sünde, keine Hölle usw. gibt.

Für mich war es die Suche nach der Wahrheit und Antworten auf existentielle Fragen (wo wir herkommen, was der Sinn des Lebens ist und wo wir nach dem Tod sein werden).

Es gibt für mich einfach viele Gründe dafür, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und dem es gefallen hat, sich uns in der Bibel zu offenbaren (die Bibel selbst, die Historizität der Auferstehung Jesu, erfüllte biblische Prophetie, die Präzision der Überlieferung der biblischen Bücher, die Schöpfung usw.).

Alles andere resultiert daraus...

Was möchtest Du wissen?