Was unterscheidet für euch “am Leben sein” von “leben”?‎

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn ich nicht am Leben bin, bin ich tot. Leben heisst lebendig sein, sich für vieles und noch mehr zu interessieren, seine Zeit mit Arbeit und Hobbies auszufüllen, sich mit sich selber und seiner Umwelt so zu arrangieren, dass es einfach läuft.

Am Leben sein interpretiere ich persönlich als das eigene existierende Sein.Körper,Geist und Seele sind eine Bindung eingegangen.

Leben selbst ist ein Oberbegriff dem man alles was lebt unterordnen kann Pflanzen,Tiere,Menschen...

'am leben sein' bedeutet für mich das der organismus funktioniert

'leben' wird meistens mit 'freude am leben' oder 'das leben geniessen' gleichgestellt, ich denke aber 'leben' bedeutet auch verantwortung zu übernehmen, fehler zu machen, verletzt zu werden.

"Am Leben sein" ist für mich, dass man enfach nur lebt. Also sich fortbewegen kann und das man nicht tot ist.

"leben" ist für mich, dass man lebt. Also das Leben geniest. Dass man Spaß hat, Freunde hat, dass man feiern geht und einfach das Leben geniest..

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen ;)

Was ist ein Komapatient? Welchem Zustand unterliegen einfache Tiere wie z.B. Würmer, Schnecken, [...], bei denen wir davon ausgehen, dass sie z.B. kein Spaßempfinden haben?

Du bist aber offensichtlich nicht der/ die Einzige hier, der/ die unserer menschlichen Arroganz unterliegt.

3
@Selenus

Lachhaft! Gleichberechtigung von Frauen und Männern, Deutschen und Ausländern, Homosexuellen und Heterosexuellen, was alles total in Ordnung, jetzt auch noch Gleichberechtigung von Tieren und Menschen?

0
@born2bebad

Bitte interpretiere nicht mehr in mein Wort, als ich geschrieben haben.

1
@Selenus
bei denen wir davon ausgehen, dass sie z.B. kein Spaßempfinden haben

Wir gehen davon aus. Das heißt nicht, dass Tiere keinen Spaß am Leben haben. Wir wissen es auch nicht.

Außerdem habe ich diese Frage auf den Menschen bezogen, da ich häufiger diese Frage höre.

0

"Leben, das ist das Allerseltenste auf der Welt. Die meisten Menschen existieren nur."

Am Leben sein ist aus meiner Sicht die bloße Existenz und Fähigkeit zum Leben. Leben jedoch, das ist ein Komplex den man nicht einfach erklären kann. Leben ist unter anderem für mich alles, was mit Gefühlen zu tun hat.

"Menschliches Leben" ist mehr selbstbestimmte Aktivität, während "am leben sein" eher passiv ist, wie das Leben einer Pflanze.

Das Leben einer Pflanze ist nicht passiv. Manchen Menschen erscheint es nur so.

Die Pflanze muss Wurzeln schlagen, Blüten bilden, diese öffnen und schließen, Blätter oder Stengel austreiben und so vieles mehr.

1
@geschoepf

Ja, das stimmt. Pflanzen tauschen sogar über gasförmige Chemikalien Informationen miteinander aus. Aber wenn der freie Wille des Menschen schon eher klein ist und unterschiedlich stark ausgeprägt, wie klein ist der freie Wille dann erst bei einer Pflanze?

1
@WotansAuge

Wer weiß? Vielleicht würden Pflanzen und Tiere unser menschliches Getue als Brimborium bezeichnen, wenn sie reden könnten.

0

Am Leben sein ist einfach nicht tot zu sein und zu leben ist, keine langweiligen Dinge zu machen, sondern einfach das Leben genießen

Gilt die Frage bezüglich Mensch und Tier?

Ein Käfighuhn in der Legebatterie kann sicher das Leben nicht in gleicher Weise empfinden, wie ein artgerecht gehaltenes Huhn.

Allgemein würde ich sagen, dass das Leben stets von Höhen und Tiefen begleitet wird, manchmal mehr, manchmal weniger. Auch tragische Ereignisse gehören zum Leben.

In der Tierwelt läuft vieles unter dem Aspekt "Fressen und gefressen werden". Auch das ist Leben, trotz der ständigen Todesbedrohung.

Ich finde, es macht wenig Sinn, Unterschiede zwischen "am Leben sein" und "Leben" herausfiltern zu wollen.

Am Leben sein = Noch nicht gestorben sein leben = Er lebt einfach..

Was möchtest Du wissen?