Was unternimmt das Jugendamt bei häuslicher Gewalt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Jetzt stell dir mal vor es wäre anders herum gewesen. Die Freundin deines Ex (ich meine den Kindsvater) wäre so ausfallend geworden in der Gegenwart deiner Tochter, dass man die Polizei rufen mußte. - Und keiner erzählt dir was davon.... Klar möchte er das wissen, klar wird er sauer.

Ich würde die Flucht nach vorne antreten. Rufe den Kindsvater selber an und erzähle ihm was passiert ist. Das ist auf jeden Fall besser, als wenn es ihm andere erzählen oder es es vom Jugendamt erfährt. Ein Donnerwetter bekommst du so oder so. Nur so wird er dir dann in Zukunft eher vertrauen, als wenn du anfängst wichtige Sachen zu verheimlichen. So kannst du ihm auch gleich berichten, dass du den Kerl zum Schutze deines Kindes sofort entfert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich von deinem Freund getrennt, es besteht also keine Gefahr, dass sich so eine Situation wiederholt oder sogar noch steigert. Somit gibt es keinen Grund, dir das Kind "wegzunehmen".

Das Kind hat es durch die häusliche Auseinandersetzung schwer genug. Kein Jugendamt, kein Psychologe und letztlich kein Richter würden dem Kind noch mehr aufbürden, indem sie es von der vertrauten Bezugsperson zum "Besuchspapa" schicken würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Vater informiert wird, ja. Und das ist auch wichtig - würdest du etwa wollen dass bei ihm sonstwas passieren kann, und man informiert dich nicht...?

Manchmal hat man eben Auseinandersetzungen, so ist das im Leben. Das wirst austragen müssen.
Das ist aber noch lange keine Grundlage dir das Kind "wegzunehmen". Du sagst ja, die Sache ist auch mit dem Jugendamt geregelt. Im Normalfall hat das keinerlei weitere Folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vorfall wird vom Jugendamt dem Kindsvater nur mitgeteilt, wenn es im Interesse des Kindes ist. DaDu die Beziehung beendet hast, ferner ausgezogen bist und dem Kind offensichtlich kein bleibender Schaden enstandenist, besteht für das Jugendamt kein zwingender Grund, das dem Kindsvater mitzuteilen. Wenn Dein Ex so gestrickt ist, daß er einen solch harmlosen Vorfall dazu benutzen würde, Dir evtl. das gemeinsame Sorgerecht streitig zu machen, dann dürfte das in irgendwelchen Akten vermerkt sein. Und da das Kindeswohl an erster Stelle stehen soll, wird das Jugendamt (zumindest ein verantwortungsvoller Mitarbeiter) den Teufel tun und keinen weiteren sinnlosen Streit provozieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akka2323
27.06.2016, 08:33

Harmlos ist so ein Vorfall ja nun eher nicht.

0

soweit ich weiß, wird er nicht zwangsläufig informiert , allerdings, wenn es zu einem gemeinsamen gespräch kommt in gegenwart der jugendamtsmitarbeiter, dann kommt das auch auf den tisch.vorsätzlich verheimlichen dürfen die mitarbeiter das nämlich nicht. es ist aber so, dass der vorgang ja abgeschlossen ist, eine einmalige sache war und du dich getrennt hast von deinem freund.weiterhin wird immer davon ausgegangen, dass die kinder bis zum jugendalter sehr gut bei der leiblichen mutter aufgehoben sind. sollte es keine weiteren vorkommnisse geben, deine tochter nicht den dringenden wunsch äußern zum vater zu ziehen oder in der schule auffälligkeiten bekannt werden, dann wird kein gericht der welt dir deine tochter wegnehmen. der vater deiner tochter kann dir also gar nichts tun.

ist das jugendamt weiterhin involviert? habt ihr beratungstermine? die wären in diesem fall dein bester schutz. es wird auf die empfehlungen des jugendamtes gehört, da kann kein anwalt der welt was drehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dzelia
26.06.2016, 13:35

Es gab nur ein Gespräch beim JA. Habe erzählt das jetzt alle gut ist. das ich mich getrennt habe. Das ich ausgezogen bin. Sie wollre von mir nur noch, das ich die Genehmigung für Schule und Arzt geben, sie von der Schweigepflicht zu entbinden. Und man sagte mir, dass wenn da nichts auffälliges kommt, das die Akte dann im Archiv landet. Da meine Tochter ein sehr braves und vorbildliches Kind ist mache ich mir da keine Sorgen. Sie wird von allen Lehren, Nachmittagsbetreuung und Familie gelobt.

0

Zu Deiner Überschriftsfrage: Das Jugendamt wird sondieren, was das Beste für Deine Tochter ist und danach handeln. Immerhin kannst Du dafür sorgen, dass Dein Freund Dich nicht mehr belästigt, indem Du, ihm sagst, wenn er noch einmal bei Dir anläutet, würdest Du eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruches gegen ihn aufgeben. Der Kindesvater - hier kommt es sehr stark auf seine Beziehung zu dem Kind an. Wie ich schon sagte, ist das Jugendamt v. a. bestrebt, das Wohl des Kindes sicher zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß ja nicht wie lang der Vorfall her ist, aber ich denke schon dass ihm das mitgeteilt wird. Nur hätte er sich in diesem Fall ja längst bei dir gemeldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag das Jugendamt, wie das in deinem Fall abläuft?

Warum weg nehmen?

Dem Kind ist ja nichts passiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?