Was uns antreibt?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Karl Raimund Popper sagt: Leben ist Problemlösen. Wenn Du Dir diese Antwort genauer anschaust, siehst Du zwei Seiten. Einmal "das Leben", das einem Probleme zu knacken gibt - also ein Antrieb von Außen, kann auch manchmal die Peitsche sein oder sich so anfühlen. Zum andern gibt es - davon schreiben die meisten hier - den inneren Antrieb. Zum Beispiel einfach die Freude, Probleme gut zu lösen und evtl. dafür belohnt zu werden. Bei aller Kritik sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass noch keine Gesellschaft vor dieser Zeit den Bürgern soviel Freiheit gegeben hat, viel von innen heraus zu verwirklichen. Für manche wird das sogar zum Problem.

Was Banken angeht, bin ich der Meinung: Die sollen erst mal ihren Job gut machen. Das sollten ganz sachliche Leistungen sein und ich wäre vorsichtig, wenn mich so ein Geldsammler und -verleiher damit umgarnen will, dass er neue "Erlösungenmythen" in die Welt setzt. Keine Bank will Dich erlösen. Die wollen Dein Geld. Wenn man das weiß, kann man vernünftig mit ihnen umgehen - und bitte immer nachrechnen. Bei den tollen Leistungen auch mal genau nach den Gebühren schauen. Die müssen Geld verdienen. Das ist in Ordnung. Aber nicht auf meine Kosten. Mir ist Werbung heute großenteils viel zu emotional und einlullend. Wer mir so kommt, hat schon verloren. Sachargumente bitte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
user234601 17.05.2010, 22:51

kompliment! schon wieder eine gute antwort von Ihnen! Besonders das über Karl Popper finde ich, ist interessant, denn ich beschäftige mich seit längerem mit ihm...

0

Diese Frage ist leider eine Diskussionsfrage, von da her wird das Gutefrage.net-Team sie voraussichtlich löschen, wie ich fürchte.

Allerdings finde ich, dass lockerer mit dieser Regelung umgegangen werden sollte, und außerdem mag ich Philosophie. Daher antworte ich mal...

Also: Ich meine, dass jeder von verschiedenen Dingen angetrieben wird. Die meisten Menschen folgen dem Ziel der Selbstverwirklichung. Jedoch gibt es sehr unterschiedliche Ansichten, wie diese erreicht wird. Einige streben materielle Werte an, andere wollen dem Ziel durch Meditation oder einer Optimierung des Lebensstils nahe kommen.

Andere Dinge, die einen antreiben können, selbst wenn man schon den Glauben an die Menschen oder die Welt verloren hat (siehe dazu auch http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/KnightInSourArmor), sind die eigenen Ideale, Liebe, Glauben, eine Faszination für die Welt, die Vorstellung einer höheren Pflicht, das Warten auf eine bessere Zeit oder der Wunsch nach Rache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo helpless, also meiner Meinung nach sind es immerzu Emotionen die uns Menschen antreiben! Materielle Dinge wie Geld sind Grund für bestimmtes Verhalten. Antrieb aber entsteht durch die Lust auf etwas, dass ich mir dann mit dem Geld leisten kann wie zum Beispiel ein Auto oder das Gefühl der finanziellen Sicherheit. Mich beispielsweise treibt eine gute Idee wie der Real-Life Gedanke von www.comunda.de an.

Mein Freund ist Teil des Teams von comunda und kümmert sich wie die anderen ohne finanzielle Interessen um programmiertechnsiche Dinge. Die Idee von comunda ist die, dass jeder, egal ob jung oder alt, kostenlos nach netten Leuten in seiner Gegend für gemeinsame Freizeitaktivitäten oder auch für eine Freundschaft schauen kann. Weil ich diese Idee einfach gut finde, unterstütz ich die Jungs in grafischen Dingen wie Logo oder Icons oder beim Webdesign.

Ob die Idee von den Nutzern angenommen wird und ob unsere Unterstützung einen Sinn macht, weiß keiner und ist auch nicht wichtig! Was mich antreibt ist die gute Idee und die Freude über jedes einzelene Mitglied! Soviel zu dem was mich unter anderem antreibt!

Viel Spaß bei Deinen guten Ideen und Deinem Antrieb wünscht Dir Svenja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leben ist selbstbestimmte Aktivität. Je größer Deine Aktivität ist und je mehr diese selbstbestimmt ist, umso mehr "lebst" Du. In der Evolution konnten nur die Systeme sich evolvieren, die einen Lebenswillen hatten, weil alle anderen viel zu schnell wieder starben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Banken-"Werbung" wäre ich mal grundsätzlich skeptisch! Denn wenn diese grundsätzlich das von ihnen gemeinte "materielle" Glück der "Anderen" im Auge hätten, würden sie eher ihr Geld verschenken, als neue "Kunden" zu suchen,..!? Lass dich nicht von Werbung einlullen, die verfolgen damit meist andere Ziele als du denkst, die wollen dich in Kauf-/Konsumlaune versetzen, damit du bei ihnen und ihren angeblich freundlichen Beratern vorbeischaust,....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schöne Frage. Mein "Antreiber" hat sich im Laufe der Jahre verändert. Was treibt mich an? Ich möchte dies mit meinen Träumen vergleichen. Meine Ziele, meine Wünsche. Mich selber verwirklichen? Mich treibt an, Erfolg zu haben, zu leben, zu lieben und geliebt zu werden. Heute, wo ich Kinder habe, ist mein größter Antrieb das gesunde Aufwachsen eben jener.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im ersten Sommer lernte ich, dass ich gewinnen konnte

-

Im zweiten Sommer lernte ich, dass ich verlieren musste,

-

Um im dritten Sommer schließlich zu lernen, dass der erste sommer zu wertvoll war, um ihn nur aufzugeben, weil der zweite ein verlorener Sommer war.

-

...was ungefähr heißen soll: das glauben an sich selbst, das lernen aus eigenen fehlern,die gewissheit, dass man immer weiter kommt und das man schon viel erreicht hat, wenn man es denn zugibt :)

DAS ist (zumindest für mich) Antrieb!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin sowieso übermäßig ehrgeizig und kann überhaupt nicht verlieren. Das ist Ansporn genug.

Und ich mach generell alles um besser akzeptiert zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RamboNumber5 16.05.2010, 14:46

Abgesehen davon das ich dich nicht akzeptiere bin ich der Meinung das du verloren hast weil du nicht ehrgeizig genug bist!

0

Wenn Du hier tatsächlich eine Banken-Werbug lobst: Die Gier. Einzig die Gier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was uns antreibt ist immer unser Ego.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die bedingungslose universell-göttliche Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
uns treibt unsere unbewußte schicksalskraft an, im leben das zu lernen, was wir uns vorgeburtlich vorgenommen hatten.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Glaube an Gott treibt mich an.

Hätte ich den nicht, könnt' ich im Moment nur noch kotz..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nowka 16.05.2010, 14:51

hast du kummer mit den deinen, kotz dir einen.

kommt der kummer wieder, kotz ihn nieder.

.

gut kotz, du kotzbrocken.

0

Was möchtest Du wissen?