was tut russland FÜR und GEGEN Flüchtlinge aus Syrien?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch Russland nimmt Flüchtlinge auf... nur ziehen die meisten 'Flüchtlinge' weiter Richtung Finnland usw... zb. verdienen jetzt russische Fahrrad Verkäufer nicht übel... Denn es ist nicht erlaubt zu Fuß die russischen Grenzen zu überqueren, jeder 'Flüchtling' muss sich erstmal ein Fahrrad kaufen um weiter nach Finnland zu dürfen...))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russland ist nicht der Auslöser des Flüchtlingsproblems und somit nicht in der moralischen Pflicht, Flüchtlinge aufzunehmen, im Gegensatz zur Eu und den USA, die erheblich dazu beigetragen haben, dieses Problem zu forcieren, u.a. durch den Irak-Krieg der USA, Unterstützung durch Waffenlieferungen an die Saudis durch USA und EU.

Trotzdem nimmt Russland auch Flüchtlinge auf, jedoch schon deshalb in geringerem Maße, da es die meisten Flüchtlinge in Richtung EU zieht.
Es gibt auch ein Ankommen zwischen Norwegen und Russland, zuvor abgewiesene Asylbewerber wieder aufzunehmen.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-02/arktis-norwegen-russland-abschiebung-asyl

Als Verbündeter Assads steht Russland im Kampf gegen den IS  an der Seite Syriens auch deshalb, weil Russland ebenfalls durch den IS bedroht ist und ein Interesse daran hat, das Vordringen in die muslimisch geprägten Republiken, die früher zur Sowjetunion gehörten, zu verhindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
N0Nentity 20.11.2016, 19:18

edit: Es gibt auch ein Abkommen...

0
kayo1548 20.11.2016, 20:20

"
im Gegensatz zur Eu und den USA, 

"

auch die sind nicht die kausalen Auslöser (zumal es ohnehin kaum den Auslöser gibt, sondern da viele Faktoren eine Rolle spielen).

Fakt ist aber, dass die Spannungen zwischen Russland und den USA sich auch negativ auf Syrien auswirken, wobei natürlich jedem klar sein sollte das es nur für weniger der dort beteiligten Außenstehenden um die Menschen dort geht.

Das die Situation im Irak sicher auch ein Faktor ist und war ist klar.

"
an der Seite Syriens auch deshalb,

"

an der Seite der syrischen Regierung wäre genauer, denn auch die ganzen Oppositionsgruppen und Teile radikaler islamischer Organisationen sind Syrien; es ist ja in weiten Teilen ein Bürgerkrieg.

"
weil Russland ebenfalls durch den IS bedroht ist 

"

richtig, die Bekämpfung des IS ist ein Ziel, das global und auch von vielen Oppositionsgruppen geteilt wird;

wobei man sich klar machen muss, dass Assad nicht ausschließlich gegen den IS kämpft.

0

Mit der Bombardierung Syriens durch die Russen gibt es jetzt noch mehr Flüchtlinge !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?