Was tut mehr weh- Kaiserschnitt oder normal Geburt?

11 Antworten

bei einer normalen geburt liegt man ein paar stunden in den wehen. im schlimmste fall hat man einen dammriss/schnitt, der ein paar tage schmerzt. bei einem kaiserschnitt hat man angangs kontinuierliche schmerzen, kann sich nicht so gut bewegen und die gefahr der wundinfektion.

Es kommt auf den eigenen körper an und wie man damit umgeht. ich selbst hatte einen notkaiserschnitt da mein kleiner nicht raus wollte und selbst mit ner PDA hatte ich während den wehen ziemlich schmerzen. und glaubt mir ich halte schmerzen sonst ziemlich gut aus. jedenfalls haben die mir dann über den zugang am rücken die richtige betäubung gespritz...anfangs spürte ich noch vieles aber die ärzte konnten nicht mehr warten. und das ende vom lied war das ich dann schlafmittel bekommen habe, natürlich nachdem ich mein sohn gesehen habe. an das " zu nähen " erinner ich mich nicht mehr. das lustigste war das ich nach 2 tagen zu hause 40 fieber hatte aufgrund ner wundinfektion. ich war total am ende und dachte mir nur nicht schon wieder da hin. dann war erst mal tagelang an meinem bett " narbe sauber" machen angesagt wohl bemerkt ohne betäubung es hat sich angefühlt als ob jemand mein unterleib raus reisst. dann nach einer woche kam ich in den OP zum angeblichen zunähen der narbe und da ich eine spinale hatte konnte ich alles mitbekommen. als sie sagten wir müssen ihnen eine pumpe dran machen, hab ich nur geweint. also lief ich eine woche mit nem riesen gerät umher was auch schmerzhaft war. also ende vom lied EINE NORMALE geburt ist glaub ich das weniger schmerzhafte (ohne risiken) da ein kaiserschnitt eine op ist und die an deinem offenem körper rum werkeln und auch in einem op bakterien sind die zu sowas führen können

Ohne Narkose? Der Kaiserschnitt ;-)

Was möchtest Du wissen?