Was tut man wenn man schlecht in Mathematik ist?

8 Antworten

Naja, solange du das Matheabi mit wenigstens einem Punkt durchstehst, gibt es ungefähr 50% aller Studiengänge, für die du kein Mathe brauchst 🙈

Alle Geisteswissenschaften (außer Logik), Gesellschaftswissenschaften (außer Psychologie), Sprach- und Kulturwissenschaften... und wenn du was mit viel Geld studieren willst, für Jura und Medizin braucht man jetzt auch kein Mathe ;) in Medizin musst du nur einen Physikkurs überstehen.

Eben Medizin braucht sehr wohl Mathematik.. Alles andere ist nutzlos.  Also Geisteswissenschaften. Jura vielleicht noch.

0
@Geld71

Erstens, woher nimmst du deine Weisheit dass all diese Studiengänge nutzlos sind? Allein mein eigener Lebenslauf wäre ein Gegenbeweis.

Zweitens, wo brauchst du Mathe bei Medizin? Nenn mir das Modul.

1
@Lichtpflicht

Nun es ist unwahrscheinlich einen Job zu finden bei Geisteswissenschaften. Auch wenn sie mich auch am meisten interessieren.

0
@Geld71

Die Arbeitslosenquote von Sprach- und Literaturwissenschaftlern liegt bei 2,8%. Zum Vergleich: die Arbeitslosenquote von Ingenieurswissenschaften liegt bei 2,8%. Überraschung ^^! Mathe und Physik liegt übrigens bei 2,9%, noch mehr Überraschung!

Klar, die Arbeitslosenquote von Journalismus, Marekting und Biologie ist vergleichsweise hoch bei 5-6%, und Medizin und Bankenwesen ist bei 1,0% was natürlich spitze ist.... aber da muss man eben gut differenzieren und darf nicht ganze Fächergruppen abstempeln und verunglimpfen. Dass Mathe so wichtig für Erfolg wäre ist jedenfalls nicht wahr.

0
@Lichtpflicht

Ich würde schon gerne etwas in Richtung Geisteswissenschaften studieren. Eigentlich, bringt aber nix wenn man dann keinen Job findet. Darum dachte ich eher Wirtschaft, aber ich glaube dafür bin ich zu schlecht in Mathematik?

0
@Geld71

Ich geb's auf... Es ist eine Lüge, dass man mit Geisteswissenschaften keinen Job findet. Wozu schreib ich dir die detaillierten Arbeitslosenquoten auf ^^?

Studier das, was du kannst. Bei allen anderen Sachen wirst du scheitern und dann wärst du besser dran, wenn du gleich eine Ausbildung gemacht hast.

0
@Lichtpflicht

 

 Ich bin sprachlich begabt. Kein Sprachgenie aber begabt.

0

Ich bin zwar selber Mathematiker und habe lange Mathematik unterrichtet. Trotzdem möchte ich deine Schwarzmalerei nicht gerade unterstützen. Wirklich "höhere" Mathematik ist nach wie vor nur in relativ wenigen Studiengängen und Berufsfeldern zwingend notwendig. Es gibt viele Akademiker (nicht gerade im spezifischen MINT- Bereich), die in Mathematik nicht besonders gut waren. Falls solche Herren und Damen dann allerdings damit zu prahlen beginnen, dass sie in Mathe immer Nieten waren und es dann doch weit gebracht haben, dann schwindet jeweils meine Bewunderung wie der Schnee im April !

So nebenbei:  auch ohne ein (Uni-) Studium gibt es ganz gute und zum Teil auch und sogar lukrative(re) Berufs- und Karrieremöglichkeiten als mit ...

Ich will aber studieren, nur Geisteswissenschaften sind nutzlos.

0
@Geld71

Naja, dann vergiss mal ein "geisteswissenschaftliches" Studium, wenn das in deiner Sicht ohnehin nutzlos ist.

Vergiss auch die übrigen akademischen Studien, weil man da vielleicht auch mal rechnen muss.

Und dann bist du konfrontiert mit deinem Wunsch, zu "studieren":

überleg dir dann halt mal, was eventuell außer einem Studium an einer Uni für dich auch noch in Frage kommt. Zu diesem Zweck gibt es ganz gute Hilfestellungen - z.B. die sogenannte "Berufsberatung" .

Schönen Abend und einen netten Frühling noch !

0
@rumar


Ich will aber kein unterbezahlter Drecksjob der keinen Spass macht machen. Ich kann ja rechnen aber nur die Grundlagen. Keine höhere Mathematik.

0
@Geld71

Nenne uns doch einmal ein paar solche "Drecksjobs", geh und sprich mal ausfĂŒhrlich mit Menschen, die solche "Drecksjobs" verrichten (mĂŒssen)  und versuch' , etwas von diesen Leuten zu lernen !

0
@rumar

Soll ich mich umbringen wenn ich eh zu nichts zu gebrauchen bin?

0

Für so ziemlich alle Naturwissenschaften, Informatik, BWL etc wirst du beim Studium um (höhere) Mathematik nicht drumrumkommen.

Aber es gibt ja auch noch Gesellschaftswissenschaften/Sprachen/Medizin/Jura, bei denen du keine bzw. nur sehr wenig Mathematik benötigst.


Ja aber die anderen StudiengÀnge sind nutzlos oder? Medizin brauchst du sehr wohl Mathematik können.

0
@Geld71

Die einzige Mathematik, die du für Medizin benötigst, hast du in Form von relativ einfachen physikalischen Formeln in den ersten 2 Semestern. Das schwierigste dabei ist dann Trigonometrie und evtl ein wenig Differential- und Integralrechnung

0
@Bonkre

Das ist schon höhere Mathematik, das kann ich nicht.

0
@Geld71

Ich weiß nicht, wenn in welcher Klasse du gerade bist, aber in Klasse 11 und 12 wird Differential- und Integralrechnung ausführlich erklärt, also vielleicht kommt das bei dir noch. Ansonsten sollte dich das aber auch nicht von Medizin abhalten, das, was du dafür benötigst mit ein ein wenig Durchhaltewillen noch gut nachvollziehen lassen sollte oder bene zur Not auch noch stumpf auswendig lernen lässt, da es halt echt nicht viel ist. Die meisten Formeln stehen ja sonst eh im Tafelwerk ;)

0
@Bonkre

Um Medizin zu studieren musst du Mathematik gut beherrschen. Wegen Geisteswissenschaften, sind wirklich alle Geisteswissenschaften nutzlos?

0
@Geld71

Du brauchst nicht viel Mathe für Medizin (wieso auch???) und es sind selbstverständlich nicht alle Geisteswissenschaften nutzlos, wie kommst du bitte auf sowas? Geh auf die Homepage einer x-beliebigen Uni und schau dir Mal an was man so alles studieren kann und dann überleg Mal was für Berufe man dann machen kann. Die sind doch nicht alles nutzlos.

0
@revo1988

Aber es ist unwahrscheinlich bei nichtmathematischen Studienfächern einen Job zu finden, dass ist Tatsache! Am besten sind eben schon die MINT-Fächer. Oder BWL.

0

Was möchtest Du wissen?