Was tut man alles als Arzt?

4 Antworten

Um Mediziner zu werden, musst Du Medizin studieren. Du kannst in den verschiedensten Bereichen arbeiten und Dich auch auf ein bestimmtes Gebiet spezialisieren, z. B. Lungen- oder HNO-Arzt. Dann kommt es darauf an, ob Du im Krankenhaus arbeiten möchtest oder in eigener Praxis. Im Krankenhaus kannst Du Dich auf viele Überstunden gefasst machen, gerade auch als Berufsanfänger, inklusive Nacht- und Wochenenddienst. Ich würde Dir empfehlen, beim Arbeitsamt mal nachzufragen, ob die Dir weitere Informationen zu diesem Berufsbild geben können. Auf jeden Fall musst Du für diesen Beruf körperlich und seelisch sehr stark belastbar sein, weil Du mit Toten, Totkranken und Schwerkranken konfrontiert wirst. Das musst Du durchstehen können!

Du weißt aber schon, dass "Arzt" ein (heftiges) Medizin-Studium voraussetzt, dass man ein gutes Abitur braucht?

Und ja, man kann sich spezialisieren, es gibt Augenärzte, Ohrenärzte, Zahnärzte, Gynäkolgen und Proktologen, Kardiologen und Neurologen usw. Die Arbeitszeit hängt vom Arbeitsplatz ab, Krankenhaus, "Hausarzt" oder Forschung.

Ich glaube Du solltest den Berufswunsch überdenken... Arzt ist kein Beruf sondern eine Berufung. Und p.s. verdienen tut man da auch nicht unbedingt so gut, wenn das Leben nur noch aus Arbeit besteht.

Wo du recht hast, hast du recht. Feierabend gibt es nicht mehr

0

Was möchtest Du wissen?