Was tut Deutschland (Staat) gegen das Osmanisierung der Türken in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was sollte denn da der Staat tun? Am besten er integriert endlich die jungen Türken hierzulande. Wie? Nun, indem er diesen Bürgern eine bessere Ausbildung beschert und dafür sorgt, dass auch die Türken besser ins Arbeitsleben reinkommen. Ist all dies der Fall, dann fühlen sich die Türken nicht ausgeschlossen und lassen dann all die reaktionären Osmanisierungsgelüste größtenteils sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elibasin
07.02.2017, 23:49

Was heißt bei dir İntegration? Wenn du unter İntegration 'Glauben u. Kultur beschränkt praktizieren' verstehst, spielen wir da nicht mit.

0
Kommentar von voayager
12.02.2017, 23:16

danke für den Stern

0
Kommentar von DerWahre03
13.02.2017, 00:21

80% der Türken in Deutschland, die ich kenne und die auch ein recht erfolgreiches Berufsleben führen, sind immernoch Türken, die sich wie Türken verhalten. Wenn ihr wollt das wir eingedeutscht werden, müsst ihr euch was anderes einfallen lassen.

0

Die Frage ist inwieweit es zu einer "Osmanisierung" führt. Des weiteren stellt sich die Frage was daran schlimm wäre, da jede Gesellschaft immer im Wandel ist.

Allein historisch lässt sich ableiten, dass einflussstarke Völker ihre Spuren deutlich, in der gegenwärtigen Gesellschaft, lassen und somit die Völker sich wandeln.

Beispiel die Römer. Der Römische Einfluss hat Spuren in sehr vielen Regionen dieser Welt hinterlassen und die Gesellschaft wandelte sich dem entsprechend. Die Römer tragen eine große Rolle dabei, dass es beispielsweise in Rumänien eine romanische Sprache gesprochen wird und nicht wie es üblich wäre eine slawische Sprache.

Demnach sind die Türken bzw. Muslime dank ihrer Präsenz und kulturellen Einfluss sehr einflussreich auf die gegenwärtige Gesellschaft. Ob das gut oder schlecht ist, wird sich erst in mindestens 100 bis 300 Jahren herausstellen mit der Voranschreitung der Generationen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das osmanische Reich war über Jahrhunderte eine Großmacht. Sie eroberte und unterdrückte andere Völker und in Aufreten und Verhalten gegenüber den anderen Völkern kann man sicher von einer Selbstdefinition als "Herrenmenschen" ausgehen.

Das Erdogan sich politisch am untergegangenen Osmanischen Reich orientiert, kann man nicht nur an der albernen Verkleidung der Wachsoldaten etc. erkennen. Es geht hier vielmehr um Nationalismus in extremer Form.

Dieser Natonalismus hat sich natürlich schon lange auf Teile der "Auslandstürken" übertragen. Die Zahl der Erdogan Anhänger unter den Deutsch-Türken ist nicht gering.

Dazu kommen tatsächlich Aktivitäten und Einflussnahme der türkischen Regierung in Deutschland, siehe Ditib.

Aussenpolitisch hat sich Deutschland gegenüber der Türkei durch den Flüchtlingspakt erpressbar gemacht und Erdogan nutzt das tatsächlich aus. 

Es ist also kein erfundenes Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht sollte Deutschland zuerst etwas gegen die schleichende Rechtsschreibschwäche tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maisstueck
07.02.2017, 23:11

Hey crack ich schreibe mit smartphone sorry ja.

Ps: Bist du ein Erdogan fan?

0

das Osmanisierung

Was ist denn das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnoerpfel
10.02.2017, 03:05

Sowas wie die Seldschukisierung. Hoffe, geholfen zu haben.

0

Nichts, solange keine Straftaten begangen werden.  Warum auch? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was, beim Sultan vom Bosporus, ist eine "Osmanisierung" der Türken in Deutschland?

Sollen hier vielleicht Turbane wieder eingeführt werden?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schmerberg
08.02.2017, 09:09

Inzwischen laufen fast alle Frauen mit Schleier herum. Aber Osmanen bevorzugten den Fez, Turban war woanders

0

Was soll man da tun ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?