Was tut der Staat für die Umwelt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Na ja, du wirst ja bisher nicht blind und taub durch die Gegend gelaufen sein, also sollten dir doch zumindest Dinge wie

  • Mülltrennung
  • Solaranlagen
  • Feinstaub (Autoplakette, Fahrverbot)
  • Pfandflaschen

einfallen. ;-)

Viel Glück für die Arbeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Staat stünden jede Menge Möglichkeiten offen, einen ehrlichen und wirkungsvollen Umweltschutz zu praktizieren.

Dadurch, das es eine "zwingende Notwendigkeit" aufgrund von Lobby-Gefälligkeiten und scheinbarer Vetternwirtschaft gibt, mogelt man sich politisch so durch, wie es gerade eben paßt. (Gerade bei der Groß-Industrie usw. / Aufsichtsrat-Pöstchen !!)

Beim kleinen Mann werden hingegen die Bestimmungen derart hart ausgelegt, das zu befürchten ist, das man künftig zum Blumen pflücken eine behördliche  GENEHMIGUNG braucht, und dazu dann eine verpflichtende Auflage erhält, neue Pflanzen anzubauen, um ja das natürliche Gleichgewicht nicht zu gefährden.

Kurzform : LUG und Betrug auf der ganzen Linie !!

Stichworte:

Emissionshandel - Atommüll-Lagerung durch Steuergelder - Braunkohleabbau + Subventionen - Kohlekraftwerke / Solar u. Windkraft - Baumfäll - Verordnungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Gesetze, Sanktionen, Besteuerung, ... könnte man viel erreichen. Dies will die Politik aber meist nicht, da oft viel Luskratives (sei es durch Einnahmen von der Lobby oder durch Steuern z.B. bei der Herstellung von Plastik) damit verbunden ist. Deshalb wird, wenn etwas unternommen wird, um Umweltschutzverbände friedlich zu stimmen, oft auf freiwilliger Basis Aktionen gestartet, wie es unser Bundesumweltminister sehr gern tut.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
19.05.2016, 07:44

Stufst du Barbara Hendricks als Mann ein, weil sie eine so tiefe Stimme hat?

Du hast hier "unser Bundesumweltminister" geschrieben. An wen hattest du dabei gedacht?

0
Kommentar von xmarcix
19.05.2016, 23:27

Im übrigen sind freiwillige Aktionen nicht nur bei ihr, sondern auch bei anderen Politikern, wie z.B. unserem Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, sehr beliebt.

0

Er wendet die Umweltschutzgesetze des einstigen CDU-Umweltministers Töpfer an. Sehr viele danach hat es nach ihm nicht mehr gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?