Was tun?Freundin Schwanger!15jahre alt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ist die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt oder zunächst eine panische Vermutung?

In einer Schwangerschaftkonfliktsituation ist in jedem Alter keine Option leicht und jede Entscheidung schwer zu treffen. Was möchte denn deine Freundin? Sind ihre Eltern eingeweiht?

Wenn der Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigt hat, vereinbart ihr am besten einen Termin z.B. bei der

http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

für eine Schwangerschaftskonfliktberatung. Dieses Gespräch könnt und solltet ihr selbstverständlich auch ohne den erklärten Wunsch um eine Abtreibung nutzen. Zudem benötigt deine Freundin den Beratungsschein für eine etwaige Abtreibung. Dort erhaltet ihr nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei eurer Entscheidung, wie es denn nun weiter gehen soll.

Eine Schwangerschaftskonfliktberatung umfasst die Konfliktklärung hinsichtlich der emotionalen, seelischen, partnerschaftlichen und lebensplanerischen Aspekten von Elternschaft bzw. eines Schwangerschaftsabbruchs. Sie gibt Informationen über staatliche und andere Sozialleistungen und Unterstützungen – Elterngeld, Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld, existenzielle Leistungen. Ihr erhaltet dort eine medizinische Aufklärung hinsichtlich eines operativen oder medikamentösen Eingriffs, eine Erläuterung der Rechtsgrundlage und bekommt die Kosten und Finanzierung eines Schwangerschaftsabbruchs erklärt.

Du musst nicht, kannst aber an der Beratung teilnehmen, ebenso ihre Eltern, wenn deine Freundin das möchte. Wenn sie sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidet, hat sie das Recht auf umfassende Beratung, angemessene ärztliche Versorgung und respektvolle Behandlung.

In Deutschland ist der Schwangerschaftsabbruch nach der Fristenregelung in den ersten drei Monaten (bis zur 14. Schwangerschaftswoche gerechnet nach dem ersten Tag der letzten Regel) straffrei.

Frauen unter 18 Jahre dürfen einen Schwangerschaftsabbruch auch ohne Wissen der Eltern bzw. Einwilligung durchführen lassen, wenn die nötige geistige Reife gegeben ist. Die nötige geistige Reife wird im Allgemeinen ab 16, teilweise schon ab 14 vorausgesetzt. Auch gegenüber den Eltern unterliegt der Arzt der Schweigepflicht.

Wenn ihr das Kind zur Adoption freigebt, erlöschen alle Rechte und Pflichten unwiderruflich. Bevor ihr eine solch wichtige Entscheidung trefft, solltet ihr dies sehr sorgfältig überdenken und euch ausführlich über Perspektiven für ein Leben mit Kind und über verschiedene unterstützende Angebote beraten lassen (z.B. bei Arzt, Sozialarbeiter, Jugendamt oder Beratungsstellen in freier und kommunaler Trägerschaft).

Hat sich aus solchen Gesprächen die Adoption als für euch richtige Alternative herausgestellt, solltet ihr euch anschließend an eine Adoptionsvermittlungsstelle wenden. Ihr könnt das Verfahren aktiv mitgestalten und zwischen einer offenen, halb offenen oder Inkognitoadoption wählen.

Das Kind kann direkt nach der Geburt zu den Adoptiveltern in Adoptionspflegschaft, frühestens aber erst acht Wochen nach der Geburt, wenn ihr euch endgültig zur Freigabe entscheidet, unterschreibt ihr eine entsprechende Einwilligungserklärung bei einem Notar.

Egal, wie ihr euch bzw. sich deine Freundin entscheidet, halte ich es für besser, die Eltern mit ins Boot zu holen.

Ich wünsche euch die Kraft, eure Entscheidung zu treffen, die für eure jetzige Lebenslage und Lebensplanung richtig ist und von Herzen alles Gute!


"Hallo Oma, hallo Opa." - "So alt sind wir nun auch nicht." - "Nee, ich will nur, dass ihr schonmal lernt, darauf zu reagieren."

Sags einfach kommt eh raus;-) um so eher um so besser 

Hallo :)
Warte auf den passenden Moment..
Sag es Ihnen..
Einen Ausweg gibt es leider nicht ..
Du musst jetzt natürlich für das Kind Unterhalt zahlen,für es da sein,deiner Freundin alle wünsche erfüllen (was die Schwangerschaft betrifft etc )
Lg

Kommentar von MaraMiez
12.06.2016, 22:10

Naja...Unterhalt muss er nur zahlen, wenn er sich den auch leisten kann. In dem Alter dürfte das fast ausgeschlossen sein...dann zahlt erstmal das Jugendamt. Er würds nur, sobald er kann, zurück zahlen müssen, zusätzlich zum Unterhalt, den er dann zahlen muss.

1

Wie sicher seid Ihr Euch? Hat sie einen Test gemacht? Wie lange ist sie überfällig?

Ich würde mich an diese Stelle hier wenden.

http://www.profamilia.de/jugendliche/ungewollt-schwanger.html?fsize=0%3FnoMobile%3D1

Nur nicht in Panik geraten! Das muss für euch beide jetzt echt ein Riesenschock sein. Für einen Termin bei profamilia oder beim Frauenarzt muss man seine Eltern nicht mitnehmen. 

Aber es wäre natürlich schon besser, wenn eure Eltern dies erfahren und euch unterstützen können.

Kommentar von Winterwind
12.06.2016, 22:39

Und kümmer dich nicht um die ganzen lächerlichen Spinner hier, die meinen es wäre cool, sich darüber lustig zu machen. Steh einfach drüber. Da kommt jetzt eine schwere Zeit auf euch zu, aber aus welchen Gründen auch immer, es ist jetzt passiert. Aber ihr seid nicht die ersten, denen das passiert. Und wenn andere es schaffen, schafft ihr es auch! Viel Glück!

0

Was möchtest Du wissen?