Was Tunent man bei einen VW Golf um in schneller zu machen?

8 Antworten

Zunächst muss ein anderer Motor Block rein. Ein neuerer VR6 aus einem Golf R32 zum Beispiel. Getriebe muss dann auch getauscht werden. Hier direkt irgend etwas verstärktes. Eine Sportkupplung, die dir mehr halt bietet ist auch von Nöten.

Beim Motor sollte man Kolben und Pleuel durch stabilere ersetzen. Sämtliche Lagerschalen sollten erneuert werden. Der Motor wird dann um einen Turbolader erweitert. Auch ein Ladeluftkühler sollte irgendwo Platz finden. Das ist aber schon ein Wasserkühler. Das wird kompliziert. Das Kühlsystem wird natürlich dem neuen Motor auch angepasst. Eine andere Abgasanlage wird auch benötigt. Vermutlich werden zu diesem Zeitpunkt bereits viele andere Teile nicht mehr passen, respektive im Weg sein. Das ganze Lenk-Gestänge ist ein Kandidat, der gerne im Weg ist.

Mit einem 3.2l VR6 Turbo-Umbau liegen dann die 600 PS drin.

Damit man das allerdings mit dem Auto einigermaßen "sicher" unterwegs ist, muss die ganze Karosserie verstärkt werden. Ein Überrollbügel führt zu viel Steifigkeit und ist unverzichtbar. Domstreben sind auch eine Option. Das gesamte Fahrwerk muss neu, um mit Geschwindigkeiten, die du mit der neuen Leistung fahren wirst, zurecht zu kommen.

Am Ende ist von den mechanischen Teilen so gut wie alles ausgetauscht.

Achja: Ist auch nur Halbwissen, der Experte würde mir bei 90% der genannten Punkte wohl nur bedingt zustimmen.

LG Andi

OK, wir reden also nicht über 10 oder 20% mehr PS, sondern eher eine Verdreifachung oder Verfünffachung der Leistung (je nach Ausgangsmodell)

Showcars, die so extrem getunt werden, sehen meistens nur noch von außen original aus. Im Detail muss man die Leistung auf die Straße bekommen und auch wieder abbremsen können, also sind größere (breitere) Reifen sinnvoll. Dann ist der größere Motor irgendwie unterzubringen und sein Gewicht an evtl. anderen Aufhängugspunkten in die Karosse zu leiten. Lufteinlässe, Kühler und auch das Getriebe müssen zusammen spielen - auch da taugt die Serienausstattung nur teilweise. Die Motorsteuerung des Serienmodells ist auf "funktioniert immer und überall" ausgelegt, deren Chip kann evtl. tunen, sonst muss auch ein neuerer leistungsstärkerer (schnellerer und komplexerer) Chip zu Motorsteuerung benutzt werden.

Seriensitze sind dann auch langweilig - und in schnell gefahrenen Kurven gar gefährlich.

Kurz: Ein paar zentrale Komponenten (eigentlich den ganzen Motor plus Getriebe und Fahrwerk) muss man praktisch oder tatsächlich austauschen, einige andere Details sollte man auch austauschen, und am Ende bleibt die Karosse evtl. nicht einmal mit dem alten Lack (durch die Schweißarbeiten ggf. beschädigt) bestehen. Aber man hat viel gebastelt. Klar könnte man auch ein Modell kaufen, das diese Leistung gleich serienmäßig bietet...

Woher ich das weiß:Hobby – Seit 2006 spiele ich Golf und habe e. Spielleiterausbildung
wie man eine älteren VW Golf auf mehr als 600 PS bringt
  1. Man schmeißt alles weg, was Golf ist. Bis auf das Typenschild.

Mit dem normalen Serienmotor schonmal gar nicht.

Dafür müsstest du nen neuen Motor einbauen was sich finanziell gar nicht lohnt, da man zusätzlich noch andere Bauteile anpassen müsste (Bremsen, Federung etc)

Das ist falsch !! Man kann auch bei 80 PS Motortuning mit Ansaugung , Abgasanlage , Software etc. machen , wenn Teile dafür angeboten werden ! Und auch ein Sport-Fahrwerk kann man bei jedem 0815 Auto einbauen

0
@AgainstAllOdds6

Und es ist doch richtig, dass man einen 80 PS-Motor nicht auf 600 PS aufgebohrt bekommt. Nicht einmal, indem man wortwörtlich bohrt (größere Zylinder, größere Öffnungen etc.), weil einfach nicht genügend Masse und Stabilität für diese Leistung da ist.

1
@AgainstAllOdds6

Das will ich sehen, wie du ein 80 PS Motörchen auf 600 PS frisierst.

0
@tom1stein

Ich habe mich nicht auf die 600 PS bezogen sondern auf allgemeines Tuning . Dass 600 PS nicht zu realisieren sind , sollte einem der gesunde Menschenverstand sagen !! Dazu ist natürlich ein anderer Motor nötig .

0
@AgainstAllOdds6

"gesund" und "Menschenverstand" ergeben ein Oxymoron ;-)

600 PS steht halt in der Frage.

1

Die Teile heißen:

Motor, Getriebe, und Fahrwerk, die Karosserie kann man behalten genauso wie die Innenausstattung, der Rest müsste neu.

Selbst die Karosserie würde man bei diesem Leistungsschub partiell verstärken, damit der größere Motor und das sportlichere Fahrwerk mit den größeren Bremsen vernünftig halten.

0

Was möchtest Du wissen?