Was tun Zahnstein beim alten Hund?

5 Antworten

So ein Zahnstein sollte entfernt werden, denn er führt zu massiven Entzündungen im Zahnfleisch. Und solche Entzündungen haben Auswirkungen auf den ganzen Organismus.

Nun ist aber so ein Eingriff nur unter Vollnarkose möglich, insbesondere bei so kleinen Hunden und bei so einer massiven Ausprägung. Einen 17jährigen Hund in Narkose zu legen, birgt natürlich immer auch ein hohes Risiko.

Dir bleibt also nichts andres übrig, als mit dem Tierarzt zu reden und eine "Gefahr-Nutzen-Analyse" durchführen zu lassen.

Also ich glaube nicht dass ein bisschen Zahnstein am Backenzahn den Hund jetzt umbringen wird. Eine Vollnarkose aber unter Umständen schon......

1
@William1307

Nein, ein "bisschen" Zahnstein bringt den Hund sicher nicht um, aber

so stark das man ihr eigenen Zahn nicht mehr sehen kann.

Und so ein starker Zahnstein befällt ja nicht nur einen Zahn und geht eigentlich immer Hand in Hand mit starken bis stärksten Zahnfleischentzündungen und Zahnzerstörungen ... das bedeutet, neben Schmerzen, ein massiv hohes Bakterienaufkommen ....

Deshalb muss ein TA, am besten einer mit einer Zahn-Fachausbildung, sich das bei einem so alten Hund anschauen ...

2
@dsupper

Danke für eure zahlreichen Kommentare, echt hilfreich!

0

Also einem 17 Jahre alten Hund würde ich keine Narkose zumuten wegen ein bisschen Zahnstein. Der bringt ihn nicht um - aber von einer Narkose erholen sich so alte Hunde nicht mehr so schnell.

Vielleicht kann man den Zahnstein manuell etwas abkratzen. Ansonsten versuch es mal mit dem "Orozyme-Zahngel"

https://www.shop-apotheke.com/tiergesundheit/8017521/orozyme-zahnpflege-gel.htm

aber hier ist ja eben nicht von "ein bisschen" Zahnstein die Rede

so stark das man ihr eigenen Zahn nicht mehr sehen kann.

Und so ein starker Zahnstein beschränkt sich mit Sicherheit nicht nur auf einen Zahn!!

2
@dsupper

Trotzdem, der Hund ist 17 ! Ich würde es nicht tun. Solange er keine Schmerzen hat und fressen kann

0

Für was genau ist das Zahngel?

0
@Lilien139103

Das Gel weicht den Zahnstein auf - das musst Du nur ins Maul geben, nicht putzen etc. Je nachdem wie stark der Zahnstein ist braucht es schon 14 Tage - aber dann kannst du den Zahnstein mit dem Fingernagel abkratzen..

1

Lass die Zähne deines Hundes beim Tierarzt anschauen. Der kann einschätzen ob deinem Hund die Narkose zugemutet werden kann bzw. sollte oder ob der Zahnstein noch nicht so ausgeprägt ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Naja, einfach beim Tierarzt entfernen lassen. Danach merkst du auch wieviel besser dein Hund aus dem Mund riecht.

mit "einfach" ist das leider aber nicht getan, da ist schon eine Vollnarkose nötig. Und bei einem 17jährigen Hund ist das auch nicht "einfach" ....

3

Zahnstein wird unter Narkose entfernt und das solltest Du Deinem betagten Yorki nicht zumuten.

So lassen kann man es sicherlich nicht oder ?

0

Was möchtest Du wissen?