Was tun wenn ständig aufm Sonntag Krach gemacht wird?

7 Antworten

@djfreiflug: Einfältige und dreiste Antwort, die Sie sich in diesem Forum leisten. Ich hätte mehr Einsicht und Verständnis von Ihnen erwartet, für die, die sich hier Hilfe versprechend an uns wenden. Denken Sie mal darüber nach.

Als schnellste Hilfe, ohne daß ich Krach wie den geschilderten billige am Sonntag, wären vielleicht Ohrstöpsel, der Nachteil, man hört auch sonst nicht. Aber in jedem Fall würde ich erst mal in den Mietvertrag schauen, ob da drin irgendetwas das am Sonntag zuläßt oder nicht. Bei Unklarheiten den Vermieter ansprechen. Bringt das nichts, würde ich die Polizei oder das Ordnungsamt einschalten. Verbraucherberatungen wissen auch sehr guten Rat. Ausziehen, nein. Wie war es denn, falls, hast Du diese Leute mal angesprochen? Wie reagieren sie?. Vielleicht wäre eine Mietkürzung doch die richtige Methoden, den Vermieter aktiv zu machen. Aber Vorsicht, daß bei Mietkürzung nicht ein Gesetz übersehen wird, daher doch zur Verbraucherberatung.

hallo, also um ehrlich zu sein... finde ich das lächerlich. jedes a**** auf gut deutsch läuft für jeden mist zum ordnungsamt. ich will wirklich nicht beleidigend werden, aber das ist eine typisch deutsche mentalität. in anderen ländern würden sich die menschen darüber schlapp lachen.

ich sag auch ehrlich, ich bin keine GANZE deutsche, aber zur hälfte und ich lache auch über solche leute, denn es gibt im leben ganz andere dinge über die man sich aufregen könnte und vorallem mal sollte.

ich kenne solche menschen nämlich all zu gut die gerne anzeigen gehen beim ordnungsamt. ich selbst wurde dort einmal angeschwäzt, weil mein hund ein kind angebelt hat. lächerlich!!!

Genau bei solchen Antworten dreht sich bei mir der Magen um. Andere Länder würden über uns Deutsche bei dieser Einstellung lachen, nun gut das tun sie ja eh schon. Kommen ja nur alle, wenn sie Geld brauchen. Genau das ist auch der Grund, warum es in anderen Ländern wirtschlaftlich beschissen aussieht, weil sie eine 0815 Mentalität haben. Deutschland ist ein Land der Dichter und Denker, unsere Mentalität ist eben nun mal nicht auf Lärm geprägt. Da die Deutschen weltweit als sehr fleißig und ehrgeizig gelten, wenn es um Arbeit geht, sind sie natürlich die ganze Wochen auch sehr hohem Streß ausgesetzt. Der Sonntag ist ein Ruhetag, an dem man diese auch finden sollte. Dafür gibt es Gesetze und Vorschriften. Wenn sich niemand daran hält, herrschte hier das totale Chaos.

Stellen sie sich vor, sie haben sechs Tage die Woche Nachtschicht in einer Firma mit tosenden Maschinen und am Sonntag ist ihr einziger freier Tag. Und dann wird gerade an diesem Tag gebohrt und gehämmert, an dem einzigen Tag wo sie sich einmal entspannen könnten. Ich möchte da ihre Reaktion mal erleben, wenn das ständig in ihrer Umgebung an der Tagesordnung ist.

Vor allem wenn man älter wird, sind die Auswirkungen schlimmer.

Lärm macht krank und das ist wissenschaftlich erwiesen.

Ich habe an einer Bundesstraße gelebt, 32000 Autos in 16 h laut Gutachten. Geine Lärmdämmung an der Strasse keine Schallschuztfenster etc. Hab ich alles machen lassen, das war es erträglich. Ich war Schichtarbeiter hatte einen Unfall und auch hier wurde am Sonntag während ich um 7 nach der Nachtschicht nach Hause kam die Wohung renoviert und ich mußte um 13 Uhr schon wieder aufstehen, um in die Spätschicht zu gehen (kurzer Wechsel). Ich bin irgendwann umgezogen, hab die Wohnung verkauft. 

Bei uns im Haus leben mittlerweile über die Hälfte Ausländer und es ist immer Lärm. Die respektieren unsere Feiertage und Sonntage nicht. Aber in Anspruch nehmen sie sie trotzdem.

Ich kann solche Aussagen überaupt nicht ab.......das ist ein Forum, wo Leute Hilfe suchen. Eine fachlich, kompetente Antwort erwarten und nicht die Meinung, wie andere Länder darüber denken. Wir sind hier in Deutschland und nicht in anderen Ländern.

0

Wieviel Umbaulärm muss ich mir gefallen lassen?

Hallo,

ich bin langsam ziemlich angenervt. Unser Vermieter baut über uns das Dachgeschoss aus. Wir haben seit Wochen den durch Umbau entstehen Lärm, d.h. Bohren, Hämmern, Platten fallen lassen etc.

Wie oft und wieviel muss ich mir gefallen lassen? In der Wochen geht es über Mittag bis abends etwa halb neun. Ich denke, da kann ich wohl nix machen. Samstags ebenfalls. Gibt es ne Höchststundenzahl pro Tag? Aber der Hammer ist meiner Meinung, dass es seit ein paar Wochen auch sonntags rund geht. Da beginnt man gegen 12:00 Uhr und endet gegen 18:00 Uhr. Muss ich das sonntags ertragen. Ach ja, heute ist er auch mal wieder am Gange.

Zu allem Übel kommt auch noch hinzu, dass ich im Examen bin und lernen muss. Das habe ich mich auch mal erzählt. Soll ich jetzt hingehen und ihn anscheißen. Umbau ok, aber ich denke, dass die Grenze auch irgendwann mal erreicht ist.

Wie seht ihr das? Hat jemand evtl. Gesetze oder §§, zur Art und Dauer, die ich ertragen muss? Wäre super.

Vielen Dank und zumindest euch noch ein schönes ruhiges Osterfest. sisasusi

...zur Frage

Gartenzaun geht kaputt wer muss reparieren?Mieter oder Vermieter?

Hallo, Ich habe ein Haus zur Miete , da gibt es auch einen Garten mit einem Zaun, nun geht der Zaun langsam aber sicher kaputt-muss ich diesen Neu kaufen oder der Vermieter, denn das müsste doch auch in der Miete mit dabei sein?Der Zaun ist schon sehr alt beim Einzug gewesen.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Darf der Vermieter zur Gartenpflege jederzeit und ohne Vorankündigung das Grundstück betreten?

Wir haben eine Mietwohnung mit Terrasse und Garten. Die Pflege des Gartens (in erster Linie Rasen Mähen, Büsche schneiden etc.) obliegt unserem Vermieter- hierfür zahlen wir auch. Nun zu meiner Frage: darf der Vermieter JEDERZEIT und ohne jegliche Vorankündigung den von mir gemieteten Garten betreten, um selbige Gartenarbeiten zu verrichten?

Die Problematik besteht sowohl in einem ständigen Gefühl des "jetzt könnte er gleich um die Ecke kommens"- da der Garten nicht vollständig umzäunt ist und er ihn somit einfach betritt, als auch in der unschönen Situation, mit Gästen auf der Terrasse zu sitzen- und plötzlich steht der Vermieter davor und werkelt... Zudem mäht er den vorderen Teil der Wiese nicht, wenn die Blumenkübel (seiner Meinung nach) zu weit vorne stehen-(weil dies der Wendekreis des Rasenmähers nicht zulasse...) und weigert sich gleichzeitig, mir zumindestens einen Tag vorher Bescheid zu geben, damit ich die Pflanzkübel wegrücken kann... Also: kann er nach eigenen Gutdünken und ohne mir zumindestens einen Tag vorher Bescheid zu geben mein Grundstück betreten und dort arbeiten- oder muss dies im Rahmen einer Absprache (oder zumindestens kurzfristigen, eintägigen Vorankündigung) stattfinden? Über eine Antwort würde ich mich wirklich freuen, Rotlocke

...zur Frage

Mietrecht - Grenzabsicherung?

Guten Tag,

wir sind Mieter in einer EG Wohnung. Unser Garten endet Bodeneben an einer 1 - 1,5 m tiefen Abgrenzung zum Nachbargrundstück.

Wir haben nun einen kleinen Sohn der langsam anfängt zu krabbeln und zu laufen.

Gibt es im Mietrecht eine gesetzliche Regelung, wer für die Sicherung / Abgrenzung der Gartens zuständig ist?

Fällt dies unter die Verkehrssicherungspflichten? Ist der Vermieter in der Pflicht oder müssen wir als Mieter selbst dafür sorgen und die möglichen Kosten für eine Abgrenzung / einen Zaun tragen?

Vielen Dank

...zur Frage

Vermieter nervt und wie werden wir den los? HILFE!

was kann ich gegen meinen vermieter, seine enkeltochter und neffen macht??? die kommen hier fast täglich in unseren garten und machen unseren garten sauber... auf unser appel an unseren vermieter das wir unseren garten sauber halten reagiert der bzw. die nicht... langsam sind wir ratlos und völlig genervt von den und deren anwesenheit... HHHHHHHHHHHHHHIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIILLLLLLLLLLLLLLLLFFFFFFFFFFFFFFFFFEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Gartennutzung (Gemeinschaftsgarten) Darf mein Vermieter, den Garten für Fremdpersonen bereitstellen?

Hallo, Wir wohnen in einen 4 Parteien Haus. Alle sind vom Mietvertrag aus berechtig den Garten nutzen zu dürfen!

Allerdings ist meinen Vermieter anscheinend alles egal.

Mein Vermieter hat vor 2 Jahren das Haus neben Uns geerbt.

Seit August 2015 sind im Nebenhaus neue Mieter eingezogen. Die promt ein Gartenhaus in Unseren Garten in Unser Grillecke bauen. Als Ich gesehen hatte das mein Nachbar sich mit den Personen Unterhilt. Machte ich mich auf, der Sache auf den Grund zugehen.

Wir hatten über den gesammten Zaun eine Sichtschutzplane gespannt. Die von den Neumietern als ablagefäche für das schwarze Granulat (siehe Bilder) zwecksentfremdet worden war und immer noch ist.

Ich sprach die Dame an, ,,was denn hier los sei?" ,,Es wäre alles in Ordnung", erwiederte Sie. Das wäre mit dem Vermieter abgesprochen.

Ich sagte, ,,schön aber mit Uns hat keiner geredet!?!"

Ich habe das Gefühl das mein Vermieter, nur um die Wohnung neben an schneller vermieten wollen. Einfach über Unseren Köpfen entschieden hat.

Was kann ich machen ich weis kaum noch weiter

Danke lg Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?