Was tun, wenn Richter keine Entscheidung treffen wollen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, einen Rat habe ich auch nicht, da ich seit Jahren in einer ähnlichen Situation bin und bestätigen kann, dass es sowas tatsächlich gibt. Reden hier wirklich von einem Wolf...das kann doch nicht sein....ich kenne nämlich auch so einen. Mir hat selber mal ein Richter erzählt, der wusstre nicht, dass ich auch in einem Rechtsstreik stecke, dass er ja blöd wäre, wenn er ein Urteil fällen würde, Vergleich ist einfacher und er hat Freizeit. Dieser Mann ist immer Mittags zu Hause, spätestens um 15.00 h! Ein toller Rechtsstaat! Kasiopeia

Man sollte nicht auf ein Urteil bestehen, denn das muss ausformulieren und das macht Arbeit, sondern einen Vergleich anstreben.

Wenn die gegnerische Partei einigermaßen vernünftig ist, kann man sich vielleicht so einigen.

oleandra 02.06.2008, 19:58

die Gegenseite ist nicht vernünftig, denn sie ist so oder so ruiniert

0
Lissa 02.06.2008, 20:03

spendiere noch ein er vor ausformulieren

0

Kann man so pauschal schlecht sagen, zumal auch die Einschätzung einer Sachlage als eindeutig oft eher subjektiv ist.

Dienstaufsichtsbeschwerde ist zwar auch gegenüber einem Richter möglich, aber selten hilfreich. Auch eine Verfassungsbeschwerde wegen Rechtsverweigerung bleibt eher theoretischer Natur.

superkorrekt 02.06.2008, 20:05

vielleicht eher eine frage von mir die aber hilfreich sein könnte;"kann man in besonderen fällen nicht auch das nächst höhere gericht einschalten"?

0
superkorrekt 02.06.2008, 20:17
@WolfRichter

interessant und schade.bin dauernd zurückgeswitscht um zu sehen was du schreibst.ich persönlich sage allerdings niemals nie.werde natürlich auch das eine oder andere mal enttäuscht. danke

0
oleandra 02.06.2008, 20:21
@WolfRichter

Danke, WolfRichter, habe auf Ihre Antwort gehofft. und sie so erwartet :-). Gehen wir mal davon aus, daß die Sachlage objektiv so ist, was dann?

0
WolfRichter 02.06.2008, 20:29
@oleandra

In sehr sehr seltenen Fällen könnte hier die Verfassungsbeschwerde wegen Rechtsverweigerung zum Erfolg führen.

0
oleandra 02.06.2008, 20:44
@WolfRichter

Sie stimmen mir also zu, daß man diesem "Rechtsstaat" hilflos und restlos ausgeliefert ist und Otto-Normal-Bürger längst seinen Job verloren hätte, wenn er seiner Arbeit nicht anständig nachginge während ein unantastbarer Richter untätig herumsitzen darf.

0
WolfRichter 02.06.2008, 20:50
@oleandra

Früher hätte ich dem widersprochen, aber seit dem Rauchverbot sehe ich keinen Grund mehr, mich für diesen Staat einzusetzen.

0
oleandra 02.06.2008, 20:59
@WolfRichter

Langsam aber sicher hätte ich Verständnis dafür, wenn jemand sein Recht selbst in die Hand nehmen würde. Vielleicht "wacht" dann der ein oder andere auf.

0

Was möchtest Du wissen?