Was tun wenn Prüfungsakten vermutlich vernichtet wurden?

2 Antworten

Dich fürchterlich unbeliebt machen und dann die Prüfung wiederholen, weil kein Professor Lust auf Anwalt hat nehme ich an...

Vielleicht eine angemessene Frist setzen.

2

Wie lange soll die Frist denn sein ?

0

Einsicht in meine Prüfung(sleistung) wird mir verweigert was tun ?

Hallo liebe alle Ich habe eine Frage zu meiner Prüfungseinsicht. Und zwar habe ich am 17.08.2016 das Ergebnis meiner nicht bestandenen Prüfunggsleistung bekommen. Ich habe direkt um eine Einsicht gebeten, welcher noch vor dem zweiten (Nachschreibe) Termin am 23.09.2016 liegen sollte. Nun hat mir die Studentische Hilfskraft nur einen Sammeltermin im Oktober anbieten können

(mit der Aussage, dass kein einzelner Termin aus organisatorischen Gründen gegeben werden kann),

da der Professor erst am 30.09 wieder im Haus ist.

Ich finde dies etwas komisch. Wie soll ich denn herausfinden ob nicht mögliche Fehler in der Korrektur vorgekommen sind. Und in den zweiten (von dreien) Versuch zu gehen ohne vorher erfahren zu dürfen wo die eigenen Fehler lagen ist auch nicht so das wahre.

Ich weiß das ich um Akteneinsicht bitten kann aber weiß auch nicht ob dieser Antrag dann noch bis zum 23.09.2016 bearbeitet wird und ich vor dem zweiten Termin Einsicht in meine Klausur erhalten werde.

An das Prüfungsamt habe ich mich schon gewendet und die sagen, dass sie mir diesbezüglich keine Auskunft geben können und auch nicht weiter helfen können.

Habt ihr evtl einen Rat wie ich weiter vorgehen kann ?

LG Svenja

Ergänzung zum Foto: Zu dem Nachschreibetermin darf mann nur wenn man die erste Prüfung nicht bestanden hat oder krank war deshalb versteh ich die Antwort der Hilfskraft nicht :/

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Widerspruch bei Verlust des Prüfungsanspruchs?

Hallo,

hat jemand von euch schon mal einen Widerspruch bewilligt bekommen oder könnt mir sagen, wie meine Chancen stehen?

Habe heute Post bekommen, dass ich meinen prüfungsanspruch verloren habe. Allerdings habe ich die Prüfung nur einmal wiederholt und vermute nun, dass sie doppelt zählt, da sie aus zwei Teilen besteht und somit darf ich sie kein drittes mal wiederholen (habe diesbezüglich aber meiner Studiengangsleiterin schon eine emails geschrieben.)

Werde nun einen Widerspruch einlegen mit der Begründung, meiner diagnostizierten krankhaften Prüfungsangst (psychologisches Gutachten liegt seit dem ersten Semester diesbezüglich vor, habe mir damals einen nachteilsausgleich einrichten lassen) und aufgrund stärker sozialer Bus persönlicher Belastungen (familiäre Probleme, ungewollt schwanger geworden und vom Kindsvater verlassen, deswegen lauter auf und abs, psychische Probleme- seit Jahren in Behandlung). Auch darüber ist meine Studiengangsleiterin schon informiert!! Hatte deswegen letztes Semester und Anfang dieses Semester mit ihr persönliche Gespräche. Also meine Gründe wären belegt und müsste ich nicht nachträglich nachweisen. Wie stehen nun meine Chancen, dass mein Widerspruch bewilligt wird? Bitte helft mir!!

...zur Frage

Software zur Übersicht archivierten Akten

Hey Leute,

wir haben eine Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren für Papierakten. Diese werden am Dachboden gelagert und aktuell in einer Excelliste eingetragen.

Dieses System wird allerdings immer unübersichtlicher, da wir mittlerweile knapp 10.000 Datensätze haben.

Gibt es ein System, dass dies erfüllen kann und etwas sicherer und durchaus stabiler ist, als eine EXCELTabelle?

Wir benötigen: - Aktenname - Sachbearbeiter - Datum letzter Aktenvorgang - und noch den ein oder anderen Zusatzpunkt...

Es muss halt immer mal gefiltert werden können, welche Akten bereits nun die 10 Jahre voll haben oder, wenn eine Akte vom Dachboden geholt wird und weiter verwendet wird.

Wer kann helfen?

Es sollte natürlich relativ kostengünstig / kostenlos sein.

Vielen Dank.

...zur Frage

Polizei und Staatsschutzakten einsicht

Ich habe die frage ob es die möglichkeit gibt akteneinsicht auch ohne anwalt in meine akten zu bekommen. ich muss dazu sagen das ich vor 6 jahren aus der rechten szene bin und wissen möchte was diese behörden damal von mir gesammelt haben.

ich bedanke mich schon im vorraus

...zur Frage

Akteneinsicht der Unterlagen eines psychotherapeutischen Krankenhauses

Hallo :)

Da mir eben eine ähnliche Frage untergekommen ist, bin ich darauf gekommen, euch hier vielleicht auch nochmal zu fragen.

Ich war mehrfach in einer bestimmten Klinik für Psychotherapie, bin dann umgezogen und wollte die Berichte als Kopie dieser Klinik für meine Unterlagen (man wird ja doch immer wieder danach gefragt) anfordern. Dies verweigerte man mir mit der Aussage, diese dürfte nur ein Arzt bekommen, nicht ich. Ich war zudem auch noch in einer anderen Klinik, diese schickten mir die gewünschten Unterlagen sofort in Kopie zu.

Wie ist es denn nun wirklich? Überall lese ich etwas anderes. Habe ich das Recht, diese Einsicht in meine Akten zu bekommen? Oder nicht, weil es mit einer psychiatrischen Erkrankung einhergeht? Wenn ich das Recht zur Einsicht habe, wie kann ich es durchsetzen, ohne direkt den Weg über einen Anwalt zu gehen? (Die Kosten kann ich mir nicht erlauben.) Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, über einen Arzt die Unterlagen anfordern zu lassen, allerdings hatte ich dort auch schon Probleme aufgrund des Urheberrechts, dass ich nur reinschauen durfte, aber keine Kopie bekommen. Total bescheuert. Außerdem geht es mir ums Prinzip, wie das Gesetz nun wirklich liegt.

Darf mir die Klinik die Einsicht verweigern?

...zur Frage

ist der anwalt verpflichtet akteneinsicht zu nehmen wenn der Mandant es fordert?

Es liegen bei der Statsanwaltschaft und Polizei Akten von Strafanzeigen vor die für einen Scheidungsprozess, zwecks Beweis von Gewalttaten des Ehemanns, notwendig sind. Das Gericht fordert diese nicht an. Der Rechtsanwalt will die Akten vom Mandanten. Der Mandant bekommt diese nicht. Die entsprechenden Stellen geben nur dem Anwalt Einsicht. Dieser WILL sie aber vom Mandanten.

Der Mandant ist hier der spielball. Hat der Anwalt keine Pflicht auf aufforderung die Akteneinsicht zu nehmen?

Bleibt dem Mandanten jetzt also nur noch zuzusehen wie er den Prozess deswegen verliert?

PS: Im Berufsrecht der Anwaltskammern steht dazu nichts. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung sagt auch nichts dazu. Dagegen aber:"Im Einzelfall können jedoch der Schutz von Daten anderer Beteiligter und das ermittlungstaktische Interesse von Ermittlungsbehörden dem entgegenstehen."

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?