Was tun, wenn Pflegeperson bald nicht mehr pflegen kann (seelisch?)

5 Antworten

das ist eine besonders schwierige situation. als einzig sinnvollles fällt mir ein, daß deine uroma auch mal in kurzzeitpflege kommt, damit deine oma sich auch mal erholen kann. die kranken/pflegekasse übernimmt das. denn wenn deine oma so weitermacht, wird sie ganz ausfallen und ihr habt 2 pflegefälle in der familie. ob die uroma das nun versteht oder nicht, ist wirklich zweitrangig. ich weiß, daß man an pflege eines so nahen angehörigen fast zerbrechen kann. also sollte deine oma rechtzeitig die notbremse ziehen und sich bei der kasse nach den möglichkeiten für sich selbst erkundigen. alles gute!

Deine Oma ist alt. Deswegen ist sie ja Oma. Ich finde die Pflege ihrer Mutter überfordert sie nicht nur seelisch sondern auch vllt. bald körperlich - bei dem andauernden Stress, denn sie durch ihre Aufopferung ständig stand zu halten hat, nimmt sie sich den eigenen Lebensmut. Deine Oma sollte mit der Pflege je nachdem ganz oder zum Teil aufhören. Irgendwie musst du ihr das klar machen. Jemand aus der Familie muss sich informieren wie man die Familienmitglieder entlasten kann. Am besten beim Arzt und bei der Krankenkasse fragen. Oder es gibt die Möglichkeit einen Antrag auf ein Familientmitglied oder Bekannten zu stellen, wo es heißt, dass dieser als pers. Pfleger bei deiner Uromi ist. D.h. man kriegt Geld dafür, dass man in der eigenen Familie hilft. Muss aber erst genehmigt werden von der Krankenkasse. Die wollen Einzelheiten wissen z.B. was du genau bei Ihr hilfst. Hilfst du ihr aufs Klo., wäscht du sie , fütterst du sie- so sachen halt. Es kommt auch ein Gutachter vorbei. Am besten jmd der Arbeitslos bei euch in der Familie ist.

Du kannst da gar nichts machen, außer auf die Eskalation warten. Wenn alle Wege nicht gehen, bleibt nichts anderes. Und es wird eskalieren. Und dann gehts plötzlich mit Heimpflegeplatz in der Nähe und Oma kommt nur zu Besuch.

Meine Oma ignoriert mich. :( Soll ich sie anrufen?

Huhu ihr Lieben :)

Ich (w, 20) bin etwas traurig wegen meiner Oma! :( Es war schon immer so, dass meine Oma und meine Eltern nicht so gut miteinander auskommen. Ich muss auch sagen, dass meine Oma sehr "biestig" sein kann und meine Eltern bei den Streitigkeiten im Recht sind. Meine Oma wirft meinen Eltern oft Dinge vor, die nachweislich nicht so sind, usw. Ich sehe das auch so und stehe auch hinter meinen Eltern, aber trotz allem ist sie eben meine Oma und so hatte ich trotzdem immer einen recht guten Draht zu ihr. Einmal die Woche haben wir immer zu einer festen Zeit telefoniert. Bei den Streitereien zwischen meinen Eltern und meiner Oma habe ich mich immer rausgehalten. Und nun ist es leider so, dass vor ca. 5 Wochen bei meiner Oma ein Streit zwischen meiner Mutter und meiner Oma war und meine Oma MICH seither auch ignoriert, obwohl ich mit dem Streit nichts am Hut hatte. Ich war nicht invoviert und habe nichts dazu gesagt... Keine Ahnung. Aber sie ruft mich jetzt nicht mehr an. :( Und obwohl Oma irgendwie "eigen" ist, vermisse ich die Plaudereien mit ihr trotzdem irgendwie. Ist halt so eine "bedingungslose" Zuneigung; auch, wenn ich sie eigentlich oft "blöd" finde, mag ich Oma trotzdem automatisch, einfach, weil sie eben meine Oma ist. Und ich finde, sie hat es eigentlich nicht verdient, dass ich mich jetzt melde, weil es sooo kindisch von ihr ist, dass sie mich jetzt ignoriert. Aber es fehlt mir halt auch, mit ihr zu quatschen. :/ Ich weiß nicht, was ich tun soll?! Mag jemand was raten :) LG

...zur Frage

Oma und Mutter streiten immer!

Meine Oma und Mutter streiten sich ständig bei jeder Kleinigkeit, z.B. welches Fernsehprogramm sie gucken. Meine Oma wohnt weiter weg und wir besuchen sie wenn nur in den Ferien. Lange Zeit ist meine Mutter nicht mehr mitgekommen, weil sie sich eben immer streiten und diesmal halt wieder. Irgendwann wollte meine Oma, dass meine Mutter abfährt und hat ihr das auch ständig gesagt, aber sie hatte schon eine Fahrkarte gekauft und wollte deshalb nicht fahren. Heute haben sie sich richtig gestritten und meine Mutter hat sie gegen einen Tisch geschupst, sodass sie sich leicht verletzt hat. daraufhin hat meine oma sie mit der polizei rausgeworfen und wir mussten mit koffern zum bahnhof laufen, der ne halbe stunde zu fuß entfernt ist. Nun hat meine Mutter mir den Kontakt zu ihr verboten, was ich total blöd finde. Ich hatte vor erstmal nicht mit meienr Oma zu reden, weil ich das auch von ihr doof finde, aber den Kontakt ganz abbrechen möchte ich nicht. was soll ich tun?? (bin 15)

...zur Frage

Schlechtes Gewissen wegen meiner Oma

Hallo Leute, Meine Oma ist vor ca. einem Jahr gestorben und ich war natürlich traurig aber habe noch nicht wegen ihr geweint. Aber ich war und bin ein sehr emotionaler Mensch und weine ständig wegen Star Wars oder Serien und ich fühl mich schlecht dabei und denke das meine Oma es verdient hat das ich für sie weine. Bin ich gestört? Im echten Leben herzlos? Oder ist das nur eine Schockverarbeitung?

...zur Frage

8 jährige auf einer Beerdigung?

Hallo,

heute Nacht ist meine Oma von uns gegangen. Ich hab es heute morgen meiner 8 jährigen Tochter gesagt und das erste was sie dazu gesagt hat war das sie mit zur Beerdigung will! Ihre Uroma war ein sehr wichtiger Mensch in Ihrem Leben und hat eine große Rolle gespielt. Meine Oma hat zum Schluß sehr an Alzheimer geleidet aber sie hat meine Tochter immer wieder erkannt, als einzige!! Ich weiß ja das man sich verabschieden muss, auch um das ganze zu verstehen. Denn was man nicht sieht begreift man auch nicht! Allerdings hab ich große Angst das es zu hart für sie wird. Ich brauch dringend ein Rat! Hat jemand schonmal sein 8 jähriges Kind mit zu einer Beerdigung genommen?

...zur Frage

Spielt meine Oma mit uns?

Ist eine lange Geschichte. Ich versuche es zusammen zu fassen:

Seit Opas Tod vor 5 Jahren wurde immer schlimmer mit ihr. ( Opa hat damals immer alles gemacht bzgl. Haushalt) und jetzt wo sie allein ist, will sie immer, dass wir ( ihre Töchter, ihre Enkeln) sie so oft besuchen.

wir alle sind berufstätig. wir haben zahlreiche Angebote gemacht zB sie soll umziehen wo wir wohnen. Sie will nicht. Haushalt macht sie seit langem nicht mehr. Tut Putzfrau und wir.

seit paar Monaten schläft sie nicht mehr richtig, sodass sie immer umfällt vor Müdigkeit.Sie landete dann ins KKH. Während KKH Aufenthalt jammerte sie kaum vor Schmerz. Als sie vor 4 Wochen nach Hause kam, änderte sich alles. Sie brüllt immer laut auf vor Schmerz ( hab da aua und da aua usw usw), wenn jemand da ist und ihr was hilft. Wir haben dann Pflegestufe 2 beantragt, damit ein Pfleger regelmässig zu ihr kommen kann. Nein sie will nicht.

In den letzten 4 Wochen lag sie meistens nur im Bett und letzte Woche kam der Pfleger zu Besuch wegen Antrag Pflegestufe 2 und was glaubt ihr was sie getan an? Sie stand vor der Tür und zeigte dem Pfleger, dass sie ihre Arme bewegen kann. Für uns alle war das ein Schock.

und jetzt liegt sie wieder im Bett und sagte, sie habe Schwindel. Wir wissen langsam nicht mehr, was wir noch glauben können.

Was hat sie denn? und warum macht sie uns alle das Leben schwer?

...zur Frage

Wie verhalte ich mich wenn meine Oma mich nicht erkennt?

Hallo ich war heute bei meiner Oma und ja sie hatte bereits 3 Schlaganfälle und ist geistig natürlich sehr geschwächt, heute hat sie mich mit dem Cousin von meinem Vater verwechselt der hat den gleichen Vornamen wie ich aber ist 58 Jahre alt sie hat dann gefragt wer ich bin.

Wie verhalte ich mich bei so einer Situation und was sag dann??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?