Was tun wenn Pferd auf mich zurennt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mann! Mann! Mann! Sachen gibt's, die gibt's gar nicht. Ich bin ja kein Freund vieler Gesetze und Regelungen. Aber wer einen Hengst hält sollte eine gewisse Qualifikation dafür nachweisen.

Hengste sind keine Spielerei. Ja, man kann sie erziehen und kontrollieren. Aber bei einem 6-jährigen Hengst, der solche Manieren zeigt, haben nur noch wirklich gute Horseman eine Chance. Halt Dich von dem Burschen fern, versuche nicht ihn zu erziehen. Es liegt nicht in Deiner Verantwortung. Da sollen sich die Besitzer drum kümmern. "Mal etwas Benehmen beibringen" ist schlicht unmöglich. In solchen Fällen geht es um einen vollständigen Neuaufbau von Verhaltensmustern. Soetwas dauert selbst bei einem Profi einige Zeit. Danach wird er auch nur in den neuen Verhaltensmustern bleiben, wenn alle Personen, die mit ihm umgehen sich entsprechend verhalten.

Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt zwischen Dir und dem Hengst ein Zaun. Solange der Zaun sicher ist, bist Du nicht in Gefahr und solltest den Spinner einfach ignorieren. Oder mußt Du auf die Koppel um Deine RB zu holen? Dann sollte da etwas geändert werden. z.B. eine Schleuse, in der Du die Stute zunächst vom Hengst trennst.

Ich kenne hier auch so einen unfähigen Tierarzt, der Angst vor Pferden hat. Den würde ich niemals wieder an eines meiner Pferde lassen. Wenn der das Wort "Hengst" hört, zieht er schon das Sedativum auf. Es wird doch wohl jemanden geben, der den Hengst wenigstens ans Halfter bekommt, so daß er für die Kastration sediert werden kann. Bei einem solchen aggressiven Hengst würde ich aber zunächst prüfen, ob er evtl. ein Klopphengst ist. Dann muß er in jedem Falle in der Klinik kastriert werden.

Aber auch eine Kastration ist kein Allheilmittel. Ein verzogener und verwilderter Wallach ist auch eine heftige Erziehungsaufgabe.

Und GANZ WICHTIG!!!!!! KEIN JOIN UP!!!!!

Mit Glück schüchtert das Join Up den Hengst kurz ein. Kurz danach ist er dann aber mindestens so schlimm wie vorher. Bei den Shows von M.R. sind die Kameras dann längst aus, das Publikum gegangen. Join Up ist Scharlatanerie!!!! Ebenso all die selbsternannten Pferdeflüsterer.

Ich hab' noch einen Gedanken zum Thema Aggression oder Angst. Ich denke es ist keines von Beidem. Es geht um schlichtes, natürliches -und in der Natur völlig richtiges- Instinktverhalten. Er ist Hengst. Er hat seine Herde bzw. Harem. Menschen sind Raubtiere. Er ist ein Fluchttier, Beute für Raubtiere. Er sitzt auf einer eingeschränkten Fläche quasi in der Falle. Sein Instinkt sagt ihm, daß er seine Herde, wenn er nicht weit genug flüchten kann, durch Angriff vor Raubtieren schützen muß.... Und schon haben wir den Salat.

Im Idealfall lernt ein Hengst früh, daß Menschen keine Bedrohung darstellen. Er lernt, daß es Komfort bietet, wenn er sich den Menschen unterordnet. Es werden also -notwendigerweise- Verhaltensmuster antrainiert, die im Widerspruch zu den natürlichen Instinkten stehen. Das ist bei diesem Hengst nicht erfolgt.

Das natürliche Instinktverhalten hat sich bei einem erwachsenen Hengst als festes Verhaltebsmuster eingeprägt. Um das heute noch zu durchbrechen, wäre jeder Druck oder Zwang kontraproduktiv. Der Hengst (oder ggf. irgendwann Wallach) muß -Anfangs in winzig kleinen Schritten- lernen, daß Menschen, wenn er ihre Regeln beachtet, Komfort bieten. Spannende Aufgabe.

Was ist das für ein Hengst? Züchterisch wertvoll oder nur Hengst geblieben weil es gut klingt einen Hengst zu haben?

0

Danke erstmal! Also ich muss nicht auf die Wieder eigentlich. Und trennen wollen wir sie demnächst auch! Man konnte ihn auch mal führen aber seitdem der TA da war nciht mehr. Er hat ihn so genommen und in einem Führstick durch das Mauo´l gezogen!!! Seitdem lässt er keinen mehr an sich ran!!

0
@Tadine

Schieß diesen TA zum Mond! Warum versuchen immer wieder einige Idioten Pferde mit Gewalt zu kontrollieren?! Ein Pferd ist immer stärker als der Mensch. Gewalt zerstört nur das Vertrauen und die Kooperationsbereitschaft.

Suche mal jemanden der sich mit Parelli NH auskennt und sich das Pferd ansieht.

0

Hallo Tadine,

du hörst dich an wie ein Reitanfänger, der mit einem übermütigen jungen Hengst zu tun hat! Wenn du Angst hast, dann geh da auf keinen Fall rein. Ich glaube es zwar nicht, aber er könnte dich schon mal umrennen. Natürlich kannst du versuchen, mit den Armen zu wedeln, aber ich weiß nicht, ob das ein hormongesteuertes Jungpferd interessieren würde. Ich rate dir, ihn (vlt. mit Futter) in einen Roundpen zu nehmen. Kennst jemanden, der das sog. 'Join Up' drauf hat - gehört zur Ausbildung des True Horsemanships - geh zu dem. Ich habe das neulich in einer Sendung gesehen, so sind 'Pferdeflüsterer' das angegangen. Ja oder du holst dir natürlich gleich einen Pferdeflüsterer, das kostet dich zwar ein Bisschen, aber du hast nicht weiter Arbeit und bringst dich nicht unnötig in Gefahr. Ehrlich gesagt traue ich dir nicht zu, alleine mit dem Tier fertig zu werden. Egal für was du dich entscheidest. Wenn du so einem Pferd begegnest, respektiere es und überschätze dich nicht! Halte immer mind. einen Meter Abstand. Ich hoffe, ich konnte einigermaßen helfen ... Liebe Grüße

Hey, ich bin kein Reitanfänger :) Reite selber Pferde ein ;) Also er ist ja nicht mein Pferd, aber das mit dem Rond Pen hab ich auch schon gedacht. Die Besitzer wollen jetzt auch einen bauen für ihn und dann mal gucken ob ein join up klappt ;)

0
@Tadine

Achso, okay :P Die RoundPen-Story hilft wirklich. Ich habe schon so einige überwältigte Besitzer nach dieser Methode gesehen :)

0
@Mercielle

ich hab das auch n´bei die pferdeprofis gesehn :D ja mal sehn :)

0
@Mercielle

Na Toll! Ich habe nen Film gesehen und kann das jetzt auch! Oder wie?

Ich habe auch schon S Springen angeschaut, kann und mach ich trotzdem nicht.

Leute, das ist längst nicht so einfach wie es aussieht. Da braucht man schon ne ganze Stange erfahrung um mit so nem Hormongesteuerten Hengst nen Join Up zu machen der Funktioniert. Jeder Missglückte versucht führt unweigerlich dazu das er Misstrauischer wird, sich in seiner Stärke bestätigt fühlt und lieber Alphatierchen bleibt als sich von nem Komischen 2 Beiner was sagen zu lassen oder dem gar zu folgen!

0
@Tadine

Und hast Du auch gelesen, warum diese Sendung sofort wieder abgesetzt wurde?

0

Du empfielst etwas, was du im Fernsehen (!!) gesehen hast und von dem du, offensichtlich, keine Ahnung hast, einfach mal weiter? Ohne zu wissen, was das genau ist und wie es funktioniert?

Ganz klasse.

Und auch die Annahme, dass das Kommenlassen eines "Pferdeflüsterers" (diese Menschen heißen übrigens Natural Horsemen und das Ganze hat mit Flüsterei nichts zu tun, das Joi Up zählt - für mich - auch nicht zu Natural Horsemanship) kein bisschen Arbeit macht, stimmt nicht, ganz im Gegenteil. Der Mensch ist es, der dabei am meisten lernen muss und für den es die meiste Kraft braucht, um umzudenken und eventuell alles über Bord zu werfen, was er mal für richtig gehalten hat.

Werd mal ein bisschen kritischer dem gegenüber, mit was du täglich so zugeballert wirst und fall da nicht drauf rein.

0
@little0cookie

Jetzt hör mal zu 'little0cookie'.

Ich bin seit 10 Jahren Tierärztin, hauptsächlich in der Landwirtschaft tätig. Ich bin selber ausgebildeter Natural Horsemanship & ich persönlich glaube in manchen Fällen tatsächlich an die Macht des Join Ups. Denn noch so viele Menschen geben ihre Tiere auf, weil sie nicht mehr weiter wissen. Und wie auch immer die Leute Pferdeflüsterer nennen, es ist doch völlig egal! Klar ist es immer schwer, im Internet über einen fremden Menschen zu urteilen. Aber du kannst mir glauben, dass ich genug Ahnung davon habe, danke.

0

Waaaahhh ... bloß kein Join up machen ... wenn Du es falsch machst (falsche Haltung, zu früh/zu spät aufhörst), kann der Schuß gewaltig nach hinten losgehen.

Ich würde mal sagen, da ist von Grund auf eine Erziehung nötig ... mit harter Konsequenz (nein - kein schlagen, sondern nicht heute streng auf was achten und morgen durchgehen lassen).

Der TA hat aber wohl auch seinen Beruf verfehlt, oder? Wenn ich an das Tier nicht herankomme oder es einfach zu gefährlich ist ... Blasrohr und Betäubung (wie bei Wildtieren). Und schon kann er betäubt und dann auch kastriert werden.

Du sagst, Du reitest selber Pferde ein und weißt nicht, wie Du mit ihm umzugehen hast? Sorry - aber das nehm ich Dir nicht ab. Ich denke, Du gibst mehr vor, als Du kannst!

Also so ein Schuß mit dem Blasrohr kostet 200€ und das ohne Kastrierung!! Und ganz erlich stell du dich doch mal vor ihn, dann sehen wir, wer mehr gibt als er kann!

0

erstes eigenes pferd ein hengst?

Hallo ihr lieben. Ich plapper einfach mal drauf los. :) Ich bin 15 Jahre alt und reite auch schon seit i Jahren. Ich habe seit einem Jahr ein Pflegepferd (19 jähriger -Andalusier- Hengst ) denn wir evtl. Diesen Sommer kaufen wollen. Nun sagte papa mir ich darf mir irgendein pferd aussuchen,Natürlich will ich ihn, da unsere Verbindung einfach passt. Er ist so artig und macht einfach jeden Blödsinn mit. Auch wenn stuten neben der weide stehen können wir rum reiten mit halsring oder man kann sich auf ihn stellen, er macht einfach alles mit und ist total locker drauf :). Ich hätte auch einen stall in Sicht mit einem Wallach und zwei stuten. Die boxen sind riesig und schön hell, der Hof besitzt eine Halle, einen rund pen und ein tolles austreit gelände. Nun meine die besitzerin aber das er im gelände schrecklich ist,sobald er irgendwas sieht was nach stute aussieht selbst ne kuh wil er sofort decken. Kann ich ihn trotzdem langsam angewöhnen? Vielleicht mit einer begleit person und es mit konsequenter Erziehung schaffen? Sonst habhaben wir wegen der Rangordnung nicht probleme. so nun kann ich Mir aber auch noch irgendein pferd aussuchen,einen Wallach ect. Bis zu 1000€ für was würdet ihr euch entscheiden? Ich liebe diesen hengst einfach so sehr. Aber ich kann mir gut vorstellen das es nen Brocken Arbeit kommt. Außerdem steht der hengst grade in schlechter haltung mit einer alten stute zusammen die hatten gemeinsam schon 13 fohlen und die besitzer sind schin älter und kümmern sich nicht mehr richtig um die beiden...:(

...zur Frage

Warum muss mein Kater sich putzen, obwohl er wild am spielen ist?

Ja, also warum rennt er eine halbe Stunde lang durch die Wohnung, aber hält immer kurz an um sich ganz hektisch und energisch abzuschlecken? :D ist ja nicht so, dass er sich nicht genug putzt den ganzen tag haha

...zur Frage

Pferd greif Menschen und Pferde an

Wir haben seit kurzem ein neues Pferd im Stall. Er steht in einer relativ großen Herde Wallache 24 Stunden auf der Weide. Er selber ist ein Wallach, war allerdings 10 Jahre Hengst(ist jetzt ca 12). Sobald nun jemand sein Pferd von der Weide holen möchte galoppiert er mit angelegten Ohren auf Pferd und Mensch zu und tritt und beißt nach ihnen. Er hat in den paar Tagen in denen er hier ist auch schon eine Person am Oberschenkel getroffen. Die anderen konnten sich gerade noch über Zäune retten oder indem sie sich mit Strick o.Ä. verteidigt haben. Auf der Weide laufen neben einer Hoschschwangeren auch kleine Kinder rum. Die anderen Pferde drängt der Wallach permanent in die Ecke und tritt auf diese ein. Mit der Besitzerin haben wir auch schon gesprochen, der ist es allerdings egal ob andere Pferde etc getreten werden und sie möchte nicht, dass das Pferd mit irgendetwas zur Abwehr geschlagen wird, wir sollen einfach auf den Boden treten und ihn anschreien. Darauf reagiert er allerdings nicht. Der Stallbesi wurde schon angesprochen, aber die Meistein sagen nichts, weil sie keinen Streit wollen. Was können wir machen?

...zur Frage

WIE schleifen wilde Pferde ihre eigenen Hufen?

Hallo, Hallo

ich wundere mich bereits seit Jahren: WIE schleifen wilde Pferde ihre eigenen Hufen?

Danke

mfg

lg

Kathi

...zur Frage

Pferd Importieren

Hallo, Ich habe mir mal gedanken gemacht ob ich mir einen Mustang aus Amerika importieren lasse, wenn möglich einen rohen Hengst. Ich bin faszieniert von diesen Pferden und habe viel Spaß an der arbeit mit Wildpferden (auf vertrauensbasis) . Ich wollte fragen ob ihr mir eine Webseite kennt die Mustangs verkauft. Aber keine Mustangs aus Deutschland sondern wirklich eingefangene Pferde direkt in den USA. Ich würde mich über Antworten freuen :)

...zur Frage

Kann man Bauern verbieten ihre Maisfelder mit Stacheldraht zu umzäunen?

Bei mir in der Gegend umzäunen neuestens einige Bauern ihre Maisfelder mit ganz niedrigen Stacheldrahtzäunen (etwa 30 - 50 cm hoch) vermutlich um die Ernte vor den Rehen zu schützen. Das gefährliche daran ist, dass man diese Minizäune kaum sieht und Tiere damit in große Gefahr gebracht werden. Stacheldraht reist nicht, frisst sich durchs Fleisch bis zum Knochen... Als Reiter ist man meist auf den Wegrändern unterwegs und springt ein Pferd mal aus Schreck zur Seite muß man wirklich mit dem Schlimmsten rechnen. Kann man sich bei der Gemeinde über so etwas beschweren? Oder darf man auch Felder umzäunen? Sicher es ist ihr Grund aber selbst bei Neubausiedlungen werden teilweise Gartenhäuschen verboten (zwecks Optik) kann man da nicht evtl auch mit Erfolg gegen solche gefährlichen Zäune kämpfen? Aussichtslos oder sollte man es versuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?