Was tun wenn Mietern nicht püntlich ihre Miete bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Abmahnen. Und kommt es wieder vor kündigen. Im E-Fall sogar fristlos.

Pünktlich wäre es noch wenn die Miete am 3. Werktag des Monats eingeht.

Der 3. Werktag kann schon mal erst der 5. - 7. des Monats sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
17.12.2015, 01:27

Wobei hinzukommt (zur Information des Fragestellers) dass der Samstag bei Mietzahlungen nicht als Werktag gilt. So ist beispielsweise im Januar 16 erst am Mittwoch, dem 6. die Miete fällig.

2

Wird die Miete gar nicht bezahlt oder einfach unpünktlich?

Wenn die Miete nicht bezahlt wird, kannst Du nach 3 Monaten fristlos kündigen.

Kommt die Miete nur verspätet, solltest Du mit Deinem Mieter reden und nach einer Lösung suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Zuerst einmal mit ihm reden. Was sind die Gründe dafür?

2. Ist es möglich Wohngeld beim Sozialamt zu beantragen?

3. Kündigung des Mietverhältnisses.

4. Zieht der Mieter aus der Wohnung nicht aus, könnte eine Räumungsklage angestrebt werden.

-> www.immobilien-einblick.de/mietzahlung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf den Vertrag hinweisen und dann abmahnen mit der Drohung der fristlosen Kündigung. Ändert sich nichts, fristlos kündigen.

Ganz einfach.

Schwierig wird es erst, wenn der dann nicht auszieht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten einmal Mahnen und wenn der Verzug über zwei Mieten geht fristlos kündigen.

Ich hoffe für den Fall habt ihr auch die Kaution kassiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Mieter die Kündigung der Wohnung androhen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abmahnung und ggfs. Kündigung rausschicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Orientiere dich an anitari's Antwort zuzüglich meines anhängenden Kommentars, dann liegst du richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn mahnungen nichts bringen, kündigen. lass dich im haus- und grundbesitzerverein beraten, dazu muss man aber mitglied sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
16.12.2015, 18:19

... was aber wiederum nicht viel kostet und für den Fall, dass man vor hat zu kündigen, sollte man das sofort tun und auch sofort eine Rechtsschutzversicherung für Vermieter auf diesem Weg abschließen. Da die Rechtsberatung im Mietgliedsbeitrag von HuG schon dabei ist, ist die Versicherungsprämie niedriger.

Rechtsschutz wird meist erst gewährt, wenn der Rechtsfall schon anhängig ist. Deshalb so früh, wie möglich. Noch ist kein Rechtsfall anhängig. Falls er mehr als 2 Monatsmieten in Rückstand ist oder schon mehrfach nicht pünktlich gezahlt hat, kannst Du wegen schwerer Vertragsverletzungen fristlos, ersatzweise fristgerecht kündigen. Um das gleich richtig zu machen, sollte das Haus und Grund für Dich schreiben oder zumindest bei der Erstellung des Briefes helfen. Erst, wenn der Mieter sich weigert, auszuziehen, wird es ein Rechtsfall, denn dann bist Du gezwungen Räumungsklage einzureichen. Dazu wäre dann eine Rechtsschutzversicherung schon sehr sinnvoll.

0

Kündigung ggf. Räumungsklage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?