was tun wenn meine elten mir keinen freiraum geben?

4 Antworten

zeig deinen eltern dass sie dir vertrauen koennen. sei freundlich, hilf mit im haushalt usw, und dann frag ob du mal bis um 9 z.b. ins kino darfst. das is zwar immernoch nicht viel freiraum, aber danach kannst du ihnen sagen dass nichts passiert ist und dass du puenktlich daheim warst. mit der zeit steigert sich das dann, wenn sie merken dass sie vertrauen haben koennen. ich durfte erst bis 9, dann bis 10 und jetz bis 12 oder halb 1. bin naechsten monat 15. sei geduldig, sie muessen sich daran gewoehnen. sag ihnen auch wo du hingehst, dass es nicht mit alk&drogen zusammenhaengt. und dass sie mit vertrauen am besten beweisen dass sie dich lieben und schaetzen. und nicht durch 'einsperren'.

Rede einmal vernünftig mit Deinen Eltern und arbeite mit guten Argumenten. Und halte Dir immer vor Augen, das sie es gut mit Dir meinen und nichts aus Schikane unternehmen....

In Deinem Alter kommt es einem jungen Menschen immer so vor, das er/sie "nichts" darf - das ist normal. Aber auch mit 15 ist ein Mensch noch auf die (An)Leitung der Eltern angewiesen, auch wenn er glaubt, schon alles zu "wissen" was ihm gut tut.

Bei Deinem Notendurchschnitt von 1,6 dürfte das Fach "Deutsch" keine Berücksichtigung gefunden haben. Aber egal. Du solltest Dich freuen, dass Deine Eltern so besorgt um Dich sind. Das ist nicht überall der Fall. Denk mal an Hänsel und Gretel.

Wie kann man erklären, dass niemand völlig frei ist?

Hallo, ich muss einen 3 Seiten langen Ethik aufsatz zum Thema Freiheit zu morgen schreiben. 2 Seiten habe ich auch schon damit beschrieben, was Freiheit allgemein bedeutet, was positive und negative Freiheit ist, Handlungsfreiheit und innere und äußere Einschränkungen. Allerdings sollen wir auch erklären, dass niemand völlig frei ist.... Kann mir da jemand eventuell helfen?

...zur Frage

Auf die große Liebe warten oder lieber frei leben?

Liebe Abhängigkeit

...zur Frage

Meine Eltern erdrücken mich und ich weiß nicht weiter?

ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll also würde ich mich sehr freuen wenn hier jemand mir eine neutrale aussehstehende Meinung sagt. Vllt. Hab ich ja ein Knall aber wie gesagt..

ich muss immer wieder streiten mit meinen Eltern weil ich besonders gegenüber meines vaters Angst habe seine Sorge und sein verhalten zu verlinnerlichen und bezüglich meiner Mutter die mir meine Luft zu Atmen nimmt. ich bin jetzt 24 und diese Gefühle bestehen seit meinem 13 lebensjahr.

Nun zu den verhaltensweisen meiner Eltern.

Vater: - Hat ständige Angst das wir(mein Bruder und ich) etwas kaputt machen könnten. - sagt ständig ..Pass auf..das darf man nicht...nein das kannst du nicht.. - er sagt ich soll abi machen sonst bin ich wertlos. -er hat keine Freunde. - redet wie schlecht die Welt ist, erzählt mir kurz vor dem ausgehen das erst letztens wieder eine Frau getötet wurde. - Ich geh raus mit dem Fahrrad..dabei werde ich aufgehalten und als 1. gefragt...wo gehst du hin? 2. Pass auf das dich kein Auto anfährt und pass auf... - Such dir einen reichen Mann. - ich koche essen. - er hat angst das ich was anbrennen lasse . Ich will zur Waschmachsine, er steht daneben und sagt lass das lieber mama machen.. die maschiene war teuer wenn du die kaputt machst( wir sind im übriegen nicht arm!!!-eher mittelständig) - oft tut er auch so als hätten wir etwas extra kaputt gemacht - und zu guter letzt.. liebevolle und Hoffnungsvolle Worte sowie umarmungen kann ich mit einer Hand abzählen.

Mutter:

herzlich gutmütig anhänglich..nimmt mir die Luft zum Atmen! - hat keine Freunde nur ihre eigene Mutter der sie alles über mich und meinem Bruder erzählt. - Ihre Mutter ist auch sehr nervig. Schenkt uns jeden Monat geld aber als mein Bruder eine Freundin hatte hat sie ihn vor die wahl gestellt. - meine Mutter geht in mein Zimmer und durchwühlt alles! - hat tagebücher gelesn. - lauscht an der tür. - steht am fenster und beobachtet mich und freunde wenn ich rausgehe. - will alles über Freundschaften wissen. - redet Freunde schlecht. - Hat mich damals sehr bedrängt das mein Freund fremdgehen würde. ( Beziehung kaputt) - lässt mich nicht alleine in der Küche oder Wäsche waschen. NIX - Droht mir dinge an wenn ich z.B. sage das ich aussziehen werde. sagt du hast doch gar kein geld.

Kurz zu mir--24, mit 13 in der Psychatrie weil ich sterben wollte. durch die Therapie habe ich erkannt das es wichtig ist auf mich selbst mehr Acht zu geben und das das leben nicht nur voller ängste ist.

ich fände es toll wenn hier jemand eine meinung bezüglich meiner Eltern mir geben könnte und wie ich es schaffe mein Ding durchzuziehen.

...zur Frage

Ich will einfach nur abhauen und nie wieder zurück kommen. Hattet ihr sowas auch?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und gehe in die 10 Klasse einer Realschule. Ich habe eigentlich alles was ich brauche, eine Familie, die mich liebt, ein Dach über dem Kopf und sollten eigentlich glücklich sein. Bin ich aber seit einem Jahr nicht.

Ich habe so einen riesen Freiheitsdrang. Mich macht das immer wütend, wenn meine Eltern für mich was bestimmen. Das fängt schon damit an, dass ich sauer bin, wenn ich von meinen Eltern für alles eine Unterschrift brauche und die Lehrer wenn sie ein Problem mit mir haben bei meinen Eltern anrufen, statt mit mir drüber zu reden.

Allgemein hasse ich es, wenn man mir Vorschriften macht, wenn ich meine Eltern fragen muss ob ich raus gehen darf, wenn mir Lehrer sagen, wie ich etwas zu erledigen habe.....

Ich bin bereit Verantwortung zu übernehmen, ich bin fast erwachsen, ich weiß was richtig oder falsch ist und brauche keine Menschen, die mich ständig kontrollieren und die Vollmacht über mich haben.

Ich will frei sein! Ich träume schon seit einem Jahr davon aus der Gesellschaft auszusteigen und in ein buddhistisches Kloster zu ziehen, aber das geht natürlich nicht so einfach.

Ich weiß man muss Verantwortung übernehmen, aber ich will nicht das andere nur weil ich unter 18 bin über mich bestimmen können.

Ich will das meine Mutter, statt "Du gehst jetzt mit dem Hund" "Könntest du bitte mit dem Hund gehen?" sagt und meine Lehrer, stat "Du erledigst diese Aufgabe genau auf diese Art und Weise" "Das ist das Thema, du darfst selbst entscheiden, wie du das Thema angehst". Ich will das meine Eltern mir Vertrauen und nicht kontrollieren ob ich für die Schule lerne. Ich weiß selber, wie wichtig das ist und das ich was dafür tun muss.

Das macht mich immer richtig traurig. Ich fühle mich wie eine Marionette, über die Eltern bestimmen dürfen und die dadurch auf einen bestimmten Weg gedrängt wird.

Ich bin gefangen. Ich habe nicht das Recht einfach mal für 2 Tage Zelten zu gehen ohne Erlaubnis, wenn meine Eltern meinen ich brauche mit einer 3 in Mathe Nachhilfe, dann muss ich da hin, wenn ich sage ich will nach der Schule eine bestimmte Ausbildung machen, dann müssen auch da meine Eltern zustimmen. Das heißt meine Eltern bestimmen mit welchen Weg ich gehe. Wenn ich sage ich will von meinem selbst erarbeitetem Geld Yoga anfangen, müssen sie auch da zustimmen. Meine Eltern dürfen durch Erziehung entscheiden, welche Werte ich haben soll usw...

Man darf in diesem System keine selbstständige Entscheidung treffen, wenn man U18 ist.

Hattet ihr das auch? Ist das nur eine Phase? Ich will einfach komplett frei sein....

Danke

...zur Frage

Warum wollen mir meine Eltern nicht vertrauen obwohl ich es ihnen immer recht mache?

Bitte den Text lesen brauche eure Hilfe.
Hallo Leute, bin 17/w und werde dieses Jahr 18. Man kann meine Eltern schon als altmodisch bezeichnen, denn sie sind der Meinung, dass ich erst ab der Heirat ausziehen darf und mich allgemein als „Frau“ um den Haushalt kümmern sollte etc.
Das Problem ist jedoch, dass wir Kinder (habe 2 Geschwister und bin die letzte) bis jetzt wirklich immer das gemacht haben, was sie von uns verlangen. Wir haben sie noch nie absichtlich enttäuscht. Ich bin der Meinung, dass sie sich als glückliche Eltern schätzen können. In der Schule bemühen wir uns immer und versuchen wirklich ihre Erwartungen zu erfüllen. Auch wenn es zu unserem Nachteil ist.
Wenn ich mal ausgehen will, abends, stimmen sie zwanghaft zu (die haben ja eigentlich keinen Grund es mir zu verbieten) ich darf dann aber nicht allzu spät nachhause kommen, und wenn ich dann erstmal ankomme werde ich immer komisch angeguckt und voll eiskalt behandelt, was mich wirklich verletzt.
Als ich Klausurphase hatte, habe ich immer in der Unibibliothek gelernt, weil ich mich da besser konzentrieren kann und kam halt ab und zu um 8 Uhr abends nachhause. Und was bekomme ich? Misstrauische Blicke, die mir nicht glauben, dass ich wirklich lernen war. Das verletzt mich wirklich zu tiefst.
Ich versuche alles zu machen, damit sie stolz auf mich sind aber nichts passt Ihnen. Ich habe sie auch schon mal darauf angesprochen, doch vor allem mein Vater nimmt mich nicht ernst... und dann verzichte ich auf das Lernen oder Ausgehen, weil ich die Blicke nicht aushalten kann. Ich merke aber, dass ich mich immer mehr nach Freiheit sehne... deshalb habe ich beschlossen, nach meinem Abi, wenn ich anfange zu studieren, auszuziehen. Bin mir aber nicht sicher wie ich das hinkriegen soll.
Ich halte es zuhause nicht mehr aus. Warum können sie nicht wie andere Eltern sein, die ihre Kinder Freiheiten geben. Ich würde keine Dummheiten machen, bin ja keine 10 Jahre mehr.
Ich fühle mich so eingequetscht... was kann ich dagegen tun? Sprechen hilft irgendwie nicht... ich habe immer das Gefühl, dass ich was im Leben verpasse und das deprimiert mich.

...zur Frage

Abtreibung mit 15 Jahren

Ich bin 15 Jahre alt und habe den Verdacht schwanger zu sein. Ein Kind kommt bei mir aber nicht in Frage, da ich noch viel in meiner schulischen und beruflichen Karriere vor habe und meine Eltern würden mich im hohen Bogen raus werfen, ihnen kann ich sowas niemals erzählen, nicht mals meiner Mutter. Wirklich. Wenn ich schwanger sein sollte, kann ich ohne Einverständnis der Eltern abtreiben und muss ich es bezahlen oder übernimmt es die Krankenkasse? Die Vorwürfe könnt ihr euch stecken. Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?