was tun wenn mein kind sich selbst verletzt?

17 Antworten

Hallo, ich habe auch so ein Problem , es fing bei meinen 2 jährigen vor gut einem Jahr an und es wird immer schlimmer mittlerweile haut er sein Kopf so extrem irgendwo gegen wenn er seinen Wutanfall bekommt und auch seinen Kopf nicht durchsetzen kann das man ihm einen Helm aufsetzen muss und ihm versuchen muss zu beruhigen das sehr schwer ist da er bei diesen Wutausbrüchen und schreiafälle gar nicht ansprechbar ist , ich bin gestern das erste mal deswegen beim Arzt gewesen weil es an der Verzweiflung nagt , er schläft immer noch nicht durch schreit je nach dem 1-20 mal die Nacht und es reichen Kleinigkeiten um sich zu verletzen und zu beißen oder zu kneifen treten usw. ja wie gesagt ich habe auch vorher mit dem Kindergarten gesprochen , dort macht er es teilweise auch mit dem anderen kindern die meinten auch es ist eine Phase die vorüber geht , sie geht bis jetzt nicht vorüber und der Kinderarzt meinte so extrem ist dieses verhalten nicht normal und ich solle ihm doch lieber mal bei einen Kinderpsychologen vorstellen , da ich jetzt auch bei ihm nicht weiter komme. lieber rat beim Arzt , da so viele Gehirnzellen dadurch kaputt gehen können oder schlimmeres passieren kann ich mach mir um meinen richtig Große sorgen wie es mit ihm weitergeht und hoffe nun auf Hilfe anderer das sie entweder was feststellen oder auch nix aber vllt den Grund dafür und mir helfen wie es besser geht, da ich auch noch einen 6 jährigen Sohn habe ist das nicht in allen fällen ein erziehungsproblem weil der Große ist auch normal und hat dies nicht gemacht .

Hallo, ich bin erst mal froh, dass ich eine Seite gefunden hab, auf der "mein" Problem diskutiert wird.Meine Tochter ist auch fast ein Jahr alt und haut mit ihrem Kopf auch immer wieder auf den Boden, vor die Gitterstäbe, gegen die Wand... . Mir tut das selbst mit weh und ich hab schon alles mögliche probiert:sie hoch nehmen, sie ignorieren (aber da hörte sie gar nicht auf, bis die Stirn schon geschwollen war), schimpfen oder erklären. Als ich mit der Oma darüber geredet habe meinte sie, dass mein Mann das früher auch getan hat. Das hat mir wieder Hoffnung gegeben, dass es sich legen wird. Den Psychologen finde ich für ein ´Baby`auch ein wenig überzogen. Aber zugegeben, leicht ist es nicht, mit diesen Situationen klarzukommen. Ich wünsche dir, mir und unseren Kindern, dass diese Zeit schnell vorbeigeht!

Ganz schön pfiffig, die Kleine! Sie hat ein wunderbares Mittel gefunden ihren kleinen Dickkopf durchzusetzen! Du kannst da selbst wenig machen, denn sie hat Dich völlig im Griff. Da hilft nur ein unabhängiger Therapeut. ;-)

Was möchtest Du wissen?