Was tun, wenn man sich schrecklich fühlt und am liebsten unter der Erde liegen würde?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

metal hören klingt nach ner vernünftigen lösung :D ne scherz beseite.. Weiß nicht is oft schwierig zusagen weil jeder etwas anders empfindet. Aber andere leute um rat zu fragen ist wohl schonmal ein guter schritt. Ablenkung is ne gute sache. Zu dem würdeich sagen das die zeit alle wundenheilt. Wenn man wärend dieser Zeit auch noch ein gefühl der zufriedenheit findet macht es die sache auch ein wenig einfacher. tu was in dem du gut bist =) das lenkt ab und bereitet freude =) viel spass =)

Ablenken. Oft kommt so eine Stimmung durch Langeweile zu Stande, wenn man nicht weiß, was mit sich anzufangen. Freunde treffen, ins Kino gehen oder was auch immer. Man kann sich IMMER ablenken, sei es nun der Tod der Eltern, Verlust des Jobs oder was auch immer, also ein Grund "aufzugeben" gibt es sicherlich nie. Natürlich auch ganz wichtig, den Kummer von der Seele reden!

Wenn es ganz schlimm ist, natürlich Hilfe suchen und ggf. Antidepressiva nehmen (Cannabis oder andere Medikamente).

heureka47 03.12.2009, 01:18

@ Warlordfw

Beanstandet!

"Ablenken" fördert das Verdrängen ins Unbewußte und stört die zum Gesundbleiben / Überleben wichtige Bewußtseinsarbeit!

"Cannabis" ist aus psychiatrischer wie allgemeiner Sicht kein geeignetes Mittel, um psychische Probleme zu lösen - in vielen Fällen verschlimmert es die Situation!!

0
Warlordfw 03.12.2009, 01:49
@heureka47

Was ein Müll. Ohne weitreichende Hintergrundinformationen zu DIESEM Fall, kann man nur "ablenken" raten! Oft entstehen Depressionen dadurch, da man sein Leben langweilig findet, also war dies sicherlich keine falsche Antwort. Zudem schrieb ich ja "Natürlich auch ganz wichtig, den Kummer von der Seele reden!", also solltest du schon den Zusammenhang sehen!

Und auch aus medizinischer Sicht: Cannabis wirkt antidepressiv, das ist nunmal fakt und ist wohl die bessere Wahl, bevor man sich irgendwelche anderen Antidepressiva einschmeißt, die ziemlich sicher sehr suchterregend und schädlich sind. Dir sollten auch folgende Wörter aufgefallen sein "Oft kommt so eine Stimmung durch.....", sowie "Wenn es ganz schlimm ist, natürlich Hilfe suchen und ggf.....". Also bevor du hier Leute kritisierst, solltest du das auch irgendwie begründen können. Ich habe hier nichts pauschalisiert (was bei den mangelnden Informationen der Frage auch nicht möglich war), sondern habe nur Möglichkeiten aufgezählt!

0
heureka47 03.12.2009, 02:04
@Warlordfw

@ Warlordfw:

Ich habe "begründet!

Und ich weiß, wovon ich rede - nach bisher 15 Jahren aktiven Engagements im Umfeld psychisch kranker Menschen...

.

>...sich irgendwelche anderen Antidepressiva einschmeißt, die ziemlich sicher sehr suchterregend und schädlich<:

DAS ist Müll!!

Du hast keine Ahnung und solltest dich aus Fragen dieser Art heraushalten.

0
Warlordfw 03.12.2009, 05:55
@heureka47

Damit beweist Du, dass du nichts weiter als ein Schwätzer und Protzer bist, heureka! Als ich sagte, du hättest keine Begründung, wollte ich sicherlich nicht darauf hinaus eine Diskussion ala "Ich weiß mehr als Du" anzuzetteln (und das war ja wohl offensichtlich!). Du hast meine Antwort kritisiert, obwohl sie pauschal, nicht falsch war. Bei Depressionen sollte man sich ablenken (bevor man noch auf falsche Gedanken kommt) und den Kummer von der Seele reden! Ebenso ist es korrekt, dass viele Medikamente, die man so verschrieben bekommt, ziemlich schädlich und suchterregend sind! Nicht umsonst setzen sich ständig auch Mediziner für die Legalisierung von Cannabis ein, da dies eben nicht SOLCHE Nebeneffekte hat und kein wirkliches Suchtpotential bietet. Also informiere DU dich bitte, bevor du eine Antwort als falsch bezeichnest. Es mag sein, dass du in dieser Hinsicht mehr Ahnung hast, jedoch war meine Antwort nicht falsch und dementsprechend ist diese Diskussion auch recht sinnfrei!

0

du solltest lernen, probleme zu akzeptieren und sie zu lösen. das lernt jeder mensch in seinem leben. ich bin 57 jahre alt und habe mir auch schon mal gewünscht nicht mehr zu leben. aber nur einen geringen moment. dann habe ich sofort gekämpft und gewonnen. da mache ich heute noch.

schnapp dir ne gute freund(in) ein großes eis und bequastsch die nacht lang dein problem warum es dir schrecklich geht....du wirst sehen danach geht es dir bestimmt besser....und wer will dann schon noch unter der erde liegen :-)

Eine Nacht darüber schlafen, sich wieder aufrappeln und weitermachen. Wenn man sich selber nicht mehr aus dem Sumpf ziehen kann, dann schleunigst Hilfe suchen. Viel Glück!

Mach etwas uneigennütziges, hilf bei der "Tafel" oder der "Arche". So fühlst du dich gebraucht.

Igitta 03.12.2009, 00:55

Super Antwort. DH

0
Shaina 03.12.2009, 00:58
@Igitta

Das hilft mir momentan aber nicht

0

Ehrlich gesagt... es gibt immer noch jmd dems bestimmt dreckiger geht.

heureka47 03.12.2009, 01:29

@ jer0nim0:

Man sollte sich eher an denen orientieren, denen es besser geht und sich informieren, wie sie es machen!

0
jer0nim0 05.12.2009, 00:55
@heureka47

ja... wenn man alles beeinflussen könnte so wie man es gerne hätte. ausserdem lässt sich nicht jedem im gesicht ablesen ob es ihm tatsächlich gut geht.

0

Dein Gehirn austricksen.

Grinse einfach mal 2 Minuten. Das menschliche Gehirn glaubt - sofern man diesen Trick nicht jeden Tag macht - dass das Grinsen mit einem positiven Ereignis zusammenhängt...es werden witzigerweise Glückshormone freigesetzt, die deine Stimmung heben werden.

Ja, genau deshalb ist Wissenschaft viel cooler als Glückskeksweisheiten.

XSanctuSX 03.12.2009, 01:10

Interessante Idee...

0
nitnelav 03.12.2009, 01:15

He! Das ist mein Trick.

Du Schlawiner! ;)

0
heureka47 03.12.2009, 01:35

@ ArthurDent82:

>sofern man diesen Trick nicht jeden Tag macht<:

Wer in einer wirklichen Krise steckt, bei dem wird dieser "Trick" kaum dauerhaft helfen. Da empfehle ich die seit über 2000 Jahren bekannte und bewährte Methode der Bewußtseinswandlung.

0
ArthurDent82 03.12.2009, 01:38
@heureka47

Oh, ich vergaß die universelle Weisheit des Schwachsinnigen: niemand hat Recht außer heureka47.

Komm, verweise auf deine Tips...du willst es doch...schäm dich nicht...wir alle wissen, dass dich das scharf macht...

0
heureka47 03.12.2009, 01:54
@ArthurDent82

@ ArthurDent82:

Du hast mein Mitgefühl - und würde dir gern helfen. Auch du trägst in dir das Potenzial, ein wirklich - bedingungslos - glücklicher Mensch zu sein. Die Entscheidung dazu triffst aber allein du selbst. DU bestimmst Zeit und Ort und Umstände, da du dein Bewußtsein beginnst zu wandeln und ein anderer zu werden.

0
ArthurDent82 03.12.2009, 01:57
@heureka47

du verwechselst Glück mit Wahnsinn.

Eher würde ich einer ganzen Elefantenherde erlauben über meinen Schädel zu breakdancen, bevor ich auf deine "dunkle Seite" überwechsel.

Du hast vor langer Zeit Rationalität gegen Wahnsinn getauscht.

Vielleicht bist du ja glücklich. Aber in meinen Augen definitiv nicht gesund.

Auch hier gilt: Lieber ein unzufriedener Sokrates sein als ein zufriedener Narr.

0
XSanctuSX 03.12.2009, 02:15
@ArthurDent82

Oha was wurde den hier vom Zaum gebrochen ...ihr mögt euch das ist kaum zu bezweifeln ;D

0

Am schnellsten Weg Hilfe suchen und sich nicht fallen lassen.

Ohne den Hintergrund zu wissen, schwer nach zu vollziehen...

Shaina 03.12.2009, 00:54

Es geht darum, dass ich Angst habe, den Menschen, der mir am wichtigsten ist, verloren zu haben...

0
XSanctuSX 03.12.2009, 00:55
@Shaina

ok, bin ich der falsche Ansprechpartner, mach grad das selbe durch und weiß es leider auch nicht...

0
heureka47 03.12.2009, 01:03
@Shaina

@ Shaina:

Angst ist ein schlechter Ratgeber! Unter dauernder Angst erleidest du einen erheblichen Verlust an Lebens-Energie und das macht tendenziell depressiv und/oder diverses Andere an gesundheitlichen / psychischen Problemen / Störungen!

.

Du kannst das ändern, indem du dich innerlich bereit erklärst, die Situation - insoweit du sie nicht ändern kannst - so anzunehmen, wie sie sich letztlich darstellt.

0

Höre Dir doch einmal diese beiden Lieder an (und denke dabei an Berny ;-) )

wie verloren ist verloren, endgültig, unwiederbringlich ,oder relativ?

Man kann fallen;
aber man muß auch wieder aufstehen können

Amducias 03.12.2009, 00:54

Netter Spruch ☺

0
Angelflight 03.12.2009, 00:56

Der Spruch ist einer meiner Maxime, nur etwas anders:

"Fallen ist keine Schande, aber das Liegenbleiben schon".

0
heureka47 03.12.2009, 01:00
@Angelflight

Auch "Liegenbleiben" hat seinen tieferen Sinn. Von "Schande" zu reden, finde ich nicht hilfreich. Das könnte dazu führen, daß der ohnehin "Gebeutelte", "Geschwächte" aufgrund von zusätzlichem Scham- oder Schuldgefühl einen Lebens-Energieverlust erleidet, der ihm das Wiederaufstehen noch schwerer macht.

0

Dieses Problem hatte ich noch nie, und werde das auch nie bekommen, weil ich ein sehr hilfsbereiter, liebenswürdiger, intelligenter und überduchschittlicher schöner Mensch bin.

Igitta 03.12.2009, 01:22

Wegen deinen Geldsorgen, hilft dir doch die ARGE.

0
heureka47 03.12.2009, 01:27

@ Igitta:

Sehr - insbesonders: überdurchschnittlauch - schöne Menschen bekommen ihre Probleme erfahrungsgemäß später. Also: Größte Vorsicht!

"Sehr hilfsbereite" Menschen stehen im Risiko, Opfer eines "Helfersyndroms" zu sein/werden und irgendwann mit "Burn-out" oder Ähnlichem zusammenzubrechen.

"Sehr liebenswürdige" Menschen stehen in der Gefahr, ihre eigenen Gefühle, Bedürfnisse und sonstigen Lebensimpulse nicht angemessen wahrzunehmen bzw. zu "leben" und aus diesem Grunde irgendwann Opfer einer gesundheitlichen, psychischen oder psychosomatischen, Störung zu werden.

"Sehr intelligent" kannst du nicht sein, sonst würdest du nicht behaupten, daß du "das" nie bekommen würdest. Du kannst es nicht wissen! Bleibe achtsam und sehr interessiert an deiner ganzheitlichen Gesundheit.

Aus gegebenem Anlaß verweise ich heute auch gesondert auf den Faktor "Psycho-Hygiene"!

0

Unter der Erde will ich nie im Leben liegen, noch nicht einmal, wenn ich tot bin!

heureka47 03.12.2009, 01:04

Wenn du - buchstäblich - unter der Erde liegst, hängst du - ehrlich gesagt - ziemlich in der Luft...!

0

und in deutsch:

metal hören, oder mich was fragen!

sich eingraben

Was möchtest Du wissen?