was tun wenn man schon morgens mit Kopfschmerzen einseitig wachwird? ( Migräne. kein Kater )

14 Antworten

Sdhau mal im E-Führer nach. Es gibt jede Menge Lebensmittelzusätze, die bei empfindlichen Menschen Migräne und Allergien auslösen können. Wenn Du darauf achtest, solche Stoffe zu meiden, könnte sich Dein Problem schlagartig bessern. LG

Hier kann Dir ehrlich niemand raten. Es gilt:Erst die Ursache ,dann die Therapie.Hier sind neben dem Hausarzt auch Orthopäde und Neurologe gefragt.

Ich würde es vom Arzt genau abklären lassen was es denn jetzt nun genau ist!! und nicht nur mit Diagnose evtl. vielleicht Migräne! Ich kann nur raten auch viel zu trinken wegen durchblutung in einem gut durchlüftetem Raum schlafen auch nicht zu warm und komplett abgedunkelt vielleicht hilft es bin aber kein experte

So leicht stellt ein Arzt gar nicht die Diagnose Mirgäne... kenne ich aus eigener Erfahrung. Das hat bei mir Monate gedauert, bis mir der Doc das so gesagt hat. Vorher ist mein Blutdruck abgeklärt worden, meine Pille geändert worden und weiß Gott, was sonst noch alles...

0
@kathawillwas

Das wusste ich nicht das es so schwierig sein kann die Diagnose zu stellen war nur ein rat wo ich dachte ohne die richtige ursache zu kennen ist es schwer eine lösung zu finden

0

Migräne oder Clusterkopfschmerz?

Ich habe 2015 zum ersten Mal anfallsartige Kopfschmerzen bekommen, die seitdem immer wiederkehrten und von Mal zu Mal schlimmer wurden. Zuerst habe ich 15-30 Minuten lang eine Aura mit Lichtblitzen, Sichtfeldausfall, Übelkeit und selten auch leichte Derealisation; anschließend folgen einseitig pulsierende, heftige Kopfschmerzen, die selbst nach 1200 mg Ibuprofen nicht abklingen. Eigentlich klingt das nach Migräne - ich bin mir aber nicht sicher. Zwischen meinen Anfällen lagen meist 4-5 Monate, zwischen dem letzten und vorletzten sogar 9 (!) Monate. Die üblichen Migränetrigger bewirken gar nichts bei mir; ich kann essen, schlafen und gestresst sein, wie ich will, es passiert nichts. Und wenn ich einen Anfall bekomme, lege ich mich nicht ins Bett, sondern höchstens auf die Couch und das auch nur, weil ich von den Schmerzen und den Tabletten müde werde, meistens wandere ich vorher aber noch regelrecht durch die Wohnung. Es könnte daher auch ein Cluster-Kopfschmerz sein, besonders im Hinblick auf die langen Abstände zwischen den Anfällen, aber mein Auge tränt nicht und ich habe noch nie bemerkt, dass mein Augenlid hängt oder sonst etwas am Auge selbst passiert. Was könnte das sein? Worauf lässt meine Symptomatik schließen? Migräne oder Cluster? Oder was ganz anderes?

...zur Frage

Ist Migräne nicht ein anderes Wort für Kopfschmerzen?

Was kann ich gegen Migräne tun? Das gleiche, wie bei Kopfschmerzen?

...zur Frage

Migräne mal mit / mal ohne Aura?

Hallo zusammen, hat jemand von Euch eine Ahnung, ob man eine Migräne mal mit und mal ohne Aura haben kann? Ich habe in meinem Leben bisher zwei-, dreimal Migräne gehabt und dabei immer mit Aura. Nun habe ich heute starke einseitige Kopfschmerzen, die den Schmerzen der Migräne ähnlich sind und ich frage mich, ob man wohl Migräne mal mit und mal ohne Aura haben kann. Weiss da jemand etwas zu?

Danke schonmal. VG, BieneMausi

...zur Frage

suche Mittel gegen starke Migräne

habe seit über 10 jahren regelmäßig (paar mal im monat, 3 bis 10mal) starke migräne mit allem drum und dran.. aura, übelkeit, erbrechen, einseitige schmerzen/gesichtsschmerzen, taubheit, gesichtsfeldausfälle. war schon in mehreren kliniken über die jahre, wurde alles untersucht und in frage gestellt. körperlich ist jedoch alles in ordnung. habe auch schon im laufe des letzten jahrzehnts alle migränemittel oder ähnlichen schmerzmittel durch.. nichts hilft. war deswegen auch schon oft in der notfallaufnahme. das einzige, was ein wenig anschlägt, wovon die migräne aber auch nicht ganz weggeht, ist Metamizol (berlosin, analgin, novaminsulfon..). aber auch nicht immer. viell wißt ihr ein gutes mittel (evt auf natürlicher/homöopathischer basis)?

...zur Frage

Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Übelkeit nach dem Essen?

hi,

und zwar habe ich seit wenigen Tagen teilweise starke Übelkeit nach dem Essen (ohne Erbrechen) allerdings auch vereinzelt morgens ohne was gegessen Zuhaben. Zu dem habe ich zeitweise Kopfschmerzen welche hinter dem Auge auftreten. Zusätzlich kommen noch Schnupfen und Schüttelfrost dazu.

ist das eine einfach Magen-Darm Erkältung oder können das Anzeichen einer Schwangerschaft sein? Oder könnte es einfach eine starke Migräne sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?