Was tun wenn man keine Haustiere halten darf?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Deine Freundin muss sich mal den Mietvertrag durchlesen, wird dort jede Art von Haustier verboten, ist das unwirksam, es muss eine Einzellfallentscheidung durchgeführt werden, d. h. der Vermieter muss darlegen warum er keinen Hund in der Wohnung duldet. Pauschale Verbote sind unwirksam.

Quelle: Bundesgerichtshofs (BGH - Az. VIII ZR 168/12).

Das hätte sie vorab, schon vor der Anmietung der Wohnung klären sollen.

Nach wie vor ist es so der Vermieter zur Haltung von Hund oder Katzen um Erlaubnis gebeten werden muß.

Und aus nachvollziehbaren Gründen darf der VM die Haltung immer untersagen.

Sogenannte Kleintiere, alles was in Käfig, Aquarium oder Terrarium gehalten wird, ist immer, auch ohne Zustimmung des VM, erlaubt.

In Angemessener Anzahl natürlich.

In welchem Bundesland lebt sie?
Bei mir in Hamburg zb wurde das Gesetz geändert. Vermieter dürfen Haustierhaltung (dabei ist es egal, ob es sich um eine Maus oder einen Hund handelt) nicht grundsätzlich verbieten. Das geht nur, wenn das Tier eine Störung aufgrund von Geruchsbelästigung, Lärmbelästigung etc. darstellt. Sie sollte sich erkundigen, ob es bei ihr ebenfalls zu der Gesetzesänderung gekommen ist. :)

Kleintierhaltung kann ja auch generell nicht verboten werden.

Hunde und Katzen eben schon, wenn er einen Grund angibt. :)

0

Welches Bundesland ist völlig wurscht.

0

Hey,

Da gibt's eigentlich nur 3 Möglichkeiten:

  • Auf einen Hund verzichten
  • Doch mal über Kleintiere nachdenken
  • Umziehen

Sie könnte in ein Tierheim in der Nähe gehen und dort mit den Hunden spazieren gehen und spielen.. Ist eine Win-Win-Situation für alle. 

Entweder sie sucht sich eine andere Wohnung oder sie verzichtet auf einen Hund.

Wie wäre es mit einem anderen Haustier?

Wenn man in einer Mietwohnung lebt, gibt es leider nur folgende Möglichkeiten:

Man sucht sich eine andere Wohnung mit tierfreundlichem Vermieter.

Man kauft sich selbst eine Wohnung, wenn die finanziellen Mittel vorhanden sind.

Oder man sucht sich einen gemeinnützige Aufgabe in einem Tierheim, wenn die Tiere der eigenen Therapie dienen sollen.

Ein Verbot von Haustieren ist nicht zulässig. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. jedoch muss der Tierhalter Rücksicht auf die Nachbarn nehmen. Deine Freundin kann sich also ohne langes Wenn und Aber einen Hund anschaffen:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/generelles-haustierverbot-in-mietwohnungen-gekippt-urteil-fuer-die-katz-und-fuer-den-hund-1.1629638

Klar kann der Vermieter immer noch Hunde verbieten, wenn er einen Grund dafür hat.

Er darf nur kein generelles Verbot mehr aussprechen. 

Also einfach anschaffen, ist nicht. 

3

@Flintsch

Und wenn sich die Nachbarn beschweren kann man den Hund ja ins Tierheim bringen. Alles kein Problem.

Ich finde Deinen Rat nicht empfehlenswert.

2

wegziehen, alternatives Tier suchen oder darauf verzichten... die Regeln gibt der Vermieter vor!

Im Tierheim aushelfen oder umziehen 

sie darf ja haustiere halten -nur keinen hund. 

man muss sich halt ne wohnung mit hundeerlaubnis suchen, mahr kann man nicht machen.

Falsch, der BGH hat schon vor Jahren entschieden, dass ein Halteverbot von Hunden nicht gültig ist. Siehe Link in meiner Antwort.

0

2 Möglichkleiten:

Neue Wohnung suchen oder Hunde aus dem Tierheim spazieren führen

ja umziehen.

wenn der Wohnungsvermieter es nicht erlaubt ist es nun mal so.

Völliger Blödsinn. Schau mal den Link in meiner Antwort an.

0
@Flintsch

vielleicht bei euch in Deutschland anders, bei uns wird Haustierhaltung im Mietvertrag geregelt.  Wenn da ein Verbot drin ist, hast keine Chance.

1
@einfache

Ist in Deutschland auch nicht anders.

Kleintiere darf man immer halten.

Hunde und Katzen sind Einzelfallentscheidungen. Aber verbieten kann er es. 

3
@Flintsch

Das was da in dem Link steht ist Blödsinn bzw. nicht die korrekte Wiedergabe was in dem Urteil wirklich steht.

3

Damit leben oder umziehen.

Was möchtest Du wissen?