Was tun wenn man kein Nasenspray hat?

5 Antworten

Eine dauerhaft verstopfte Nase stelle ich mir schlimm vor! Hast du es schon mit Hausmitteln bzw. Naturheilkunde und Akupressur versucht?

Wenn die Nase zu ist, hilft ein Akupressur-Griff: dazu bitte mit den Nägeln des Zeigefingers links und rechts neben den Nasenflügeln am Naseneingang drücken, dass es ruhig ein bisschen weh tut. Nach ein paar Sekunden schwillt die Nase ab, so dass man wieder atmen kann - diesen Griff kannst du gefahrlos öfter und so lange du magst wiederholen, er kann nicht schaden! Das ist eine Technik aus der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Sonst bitte nur Meerwassernasenspray einsetzen - egal wie du das in die geschlossene Nase hinein bekommst. Meerwasser hat genau den Salzgehalt, der in deinen Nasennebenhöhlen auch vorherrscht. Ich hole es immer für 1,45€ im Gesundheitsregal bei Netto. Gut aufpassen, das richtige zu nehmen, denn direkt daneben stehen andere ähnliche Nasensprays, aber da sind schon wieder synthetische Bestandteile enthalten. - So wäre ein Anfang gemacht, dass sie sich regenerieren können nach all der Chemie.

Ich würde zusätzlich noch Mineralstoffe (Schüßlersalze) kurmäßig, also über längere Zeit einsetzen, und zwar diese: (siehe Verlinkung)

Nr. 3: Ferrum Phos. D12
Nr. 8: Natr. Chlor. D6
Nr. 11: Silicea D12

Du kannst mehrmals täglich 1-2 Tabl. von jeder Sorte im Mund zergehen lassen. Der Abstand zwischen jeder Einnahme kann unterschiedlich sein, aber Hauptsache regelmäßig.

Dann brauchst du natürliches Vitamin C und Zink in Form von Zinkorotat. Vitamin C ist in Zitronen, Acerola-Pulver (oder Lutschtabletten), Hagebutten enthalten, in riesigen Mengen aber in Amla (die indische Stachelbeere enthält riesige Mengen an Vitamin C) und Tamarinde (Vit. C), welche du im Asia-Shop oder im Netz bekommst.

Tagsüber mach dir eine gepresste Zitrone in heißem Wasser mit Honig: Vitamin C wirkt gigantisch! Abends ist das nicht so zu empfehlen, da du dann die halbe Nacht in Richtung WC unterwegs bist.

Und denk dran: viel Wasser trinken! Zum Normalisieren der Schleimhautfunktion ist Wasser enorm wichtig.

Mit diesen Hausmitteln aus der Erfahrungsheilkunde machst du nichts falsch und vor allem: damit riskierst du nichts. Über kurz oder lang kann sich deine Nasenschleimhaut wieder regenerieren.

Gute Besserung

Woher ich das weiß:Hobby – Lebendiges, belebtes, energiereiches Wasser

Was für ein Schatz, beides, vom Wissen und der Person, Wahnsinn, GLG.

0

Wie kann man "süchtig" auf Nasenspray sein???

Wenn Deine Nase zu ist, dann mach Akkupressur - etwa in der Mitte des Knochens unter dem Auge, dort wo es auf Druck schmerzt. Ein bisschen draufdrücken, dann entspannt sich alles.

Wenn Du Schnupfen hast, kannst Du auch Mentholsalbe auf die Oberlippe unter der Nase und auf die Nasenwände außen schmieren, die ätherischen Öle befreien.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es gibt keine solche Hausmittelchen welche bei Nasenspraysucht wirksam die Nase öffnet. Zeit für dich diese üble Sucht los zu werden. Besprich die Sache möglichst bald mit deinem Hausarzt! Alles Gute!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit 35 Jahren dipl. Krankenpfleger und Sozpäd.

Das ist nicht gut. Aufgrund eines Unfalles wurde meine Nase immer wieder dicht und ich war auch auf Nasenspray angewiesen. Nachher half es nicht mehr viel.Dann kam einen Nasen OP. Sehr unangenehm, da da ein Druckverband in die Nase kommt. Leider war die nicht erfolgreich genug 2 Jahre später ging es auch mit Spray kaum noch. So bekam ich wie hieß es so schön: Naseninnenraumsanierung und noch mehr Worte. Jedenfalls hat mein Geruchssinn stark gelitten.

Du kannst Dich mit meiner Erfahrung entscheiden. Diese meine oder Deine Selbstgewählte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Koch dir heißes wasser und inhaliere ein paar Minuten den heißen Dampf. das macht die Atemwege frei.

Du schon wieder.

0

Was möchtest Du wissen?