Was tun wenn man jeden morgen sterben will?

3 Antworten

Hallo, möglich ist, dass du noch mehr Mikronährstoffmängel hast , nicht nur Vitamin D.

Darüberhinaus ist möglicherweise deine Darmflora nicht in Ordnung, was nachweislich Auswirkungen auf das Gemüt haben bzw. Depressionen verurschen kann. Eine Dysbiose lässt sich mit einer Stuhluntersuchung feststellen.

Den Vitamin-D-Mangel solltest du unbedingt durch ein Supplement ausgleichen, täglich wäre besser als wöchentlich. Dann aber K2.

Eine gesunde Ernährung mit vielen Ballaststoffen wäre ganz wichtig, kein oder sehr wenig Zucker, keine leeren Kohlenhydrate, keine Transfette.

Über Mikronährstoffe informieren und Mikronährstoff-dicht essen.

Der Darmflora mit Probiotika helfen.

Das Gehirn und die Psyche sind ein Teil des Körpers, er muss gesunden.

Alles Gute.

Diese Antwort wirst du oft bekommen aber: besorg dir Professionelle Hilfe.

Psychologe, Therapeut, Arzt, Person deines Vertrauens, ...

Das kenne ich selber und ich sage dir: Das wird nicht besser wenn du dir nicht Hilfe suchst. Du kannst eventuell eine Mentale Krankheit haben, die muss aber festgestellt werden. Aber dann kann dir geholfen werden.

Solltest du Probleme damit haben, dass deine Familie deine Situation nicht ernst nimmt: Geh zu deinem Arzt. Die können dich zu einem Psychologen / Therapeuten überweisen.

Ich wünsche dir viel Glück!

Geh am besten zum psychotherapeuten (nich verwechseln mit psychologen) der wird dann mit dir deine vergangenheit aufarbeiten und deine anderen probleme sollten sich auch lösen. Achso ich hab bor kurzem gelesen dass vitamin d in deutschland falsche richtwerte hat man kann also ruhig 8000 I E nehmen ohne vergiftungsgefahr.

Freundin unsicher bei Beziehung?

Hallo!

Meine Freundin (17) hat mir vor ein paar Tagen gesagt, dass sie bei unserer Beziehung ein unsicheres Gefühl hat.

Sie hat mir gesagt, dass sie derzeit ein unerklärliches Gefühl von Unsicherheit hat, obwohl unsere Beziehung so ist wie immer (küssen, kuscheln, wir lachen, schauen Serien etc.). Sie hat auch gesagt, dass sie weiß sie wird nie mehr so einen nahezu perfekten Menschen finden wie mich, und dass sie mich liebt, sie weiß nur nicht wie sehr. Es gibt auch kein anderes Problem in ihrem Leben, was dieses Gefühl auslösen könnte.

Sie will, dass dieses Gefühl weggeht, aber sie hat keine Kontrolle darüber.
Ich mache mir nur Sorgen, dass unsere Beziehung nicht hält, und ich sie verliere, denn das will ich nicht! Außerdem bin ich derzeit sehr verletzt deshalb.

Ist das nur so eine Phase? Es ist nur komisch, da dieses Gefühl bei ihr nach einem halben Jahr Beziehung erst auftaucht. Wie deutet ihr dieses Gefühl? Ich möchte sie auf keinen Fall verlieren, weil sie das beste ist, was mir seit langem passiert ist...

Danke.

...zur Frage

Leide ich unter Borderline?

Ich weiß keiner von euch ist hier ein Psychologe aber ich würde trotzdem mal gerne eure Meinung dazu hören. Also ich bin ein Mädchen, 18 Jahre alt und leide schon seit ca. 5 Jahren an Depressionen. Es hat angefangen als mein Vater uns vor 7 1/2 Jahren verlassen hat. Es war damals ziemlich schwer für mich da ich erst 11 war und sehr an ihm hing. Die erste Zeit war ich auch jedes zweite Wochenende bei ihm und Anfangs war es auch richtig schön. Aber seit dann seine neue Freundin bei ihm eingezogen ist wurde alles anders. Er hatte kaum Zeit für mich als ich bei ihm war. Ich saß alleine vorm Fernseher und er war nur mit seiner neuen beschäftigt. Nach 2 Jahren wollte ich dann wochenends nicht mehr zu ihm und dann hatten wir gar keinen Kontakt mehr. Mittlerweile will ich das auch gar nicht mehr weil er sich einfach überhaupt nicht mehr für mich interessiert. Meine Depressionen wurden dann immer schlimmer und letztes Jahr bin ich dann in eine Klinik gekommen. Es hat mir zwar etwas geholfen aber ich habe dort auch mit dem ritzen angefangen. Als ich entlassen wurde nach 2 Monaten ging es mir viel besser und die erste Zeit auch. Aber seit ein paar Monaten geht es mir wieder enorm schlechter. Ich habe heftige Stimmungsschwankungen, in einer Sekunde bin ich richtig gut drauf und kann lachen, in der nächsten Sekunde könnte ich losheulen. Manchmal auch ohne Grund. Ich habe wahnsinnige Angst die Menschen zu verlieren die ich liebe. Zu meiner Mutter habe ich eine immer andere Beziehung. An manchen Tagen verstehen wir uns super an anderen Tagen bringt mich ALLES was sie zu mir sagt zur Weißglut und ich könnte richtig aggressiv werden. Zum Rest meiner Familie habe ich kein gutes Verhältnis. Sie sind für mich keine Familie es gibt nur Streitereien und Eifersucht. Ich fühle mich dort einfach nicht wohl. Ich weiß auch gar nicht wer ich eigentlich bin. Wenn ich mich selbst beschreiben müsste, würde ich keine Antworten finden. Ich habe schon viel im Internet nachgeschaut und habe mich viel über Borderline informiert und die Symptome passen einfach alle auf mich. Das nicht allein sein können, Verlustängste, die starken Stimmungsschwankungen, ich habe sehr oft Panikattacken wenn es mir schlecht geht, bekomme dann kaum Luft und spüre gar nichts mehr an mir. Oft ritze ich mich dann auch. Ich kann mich in solchen Momenten nicht ablenken es geht einfach nicht so sehr ich es auch will. Könnte ich Borderline haben? In der Klinik wurde es mir zwar nicht diagnostiziert aber das ist auch schon über ein Jahr her und da ging es mir noch besser. Ich war auch nach der stationären Behandlung noch jede Woche ambulant bei einer Psychologin, habe die Therapie aber ende April abgebrochen. Ich bin am überlegen wieder hinzugehen. Falls ich das tun sollte und mit meiner Psychologin über das alles rede, könnte sie es mir auch diagnostizieren falls ich Borderline hätte?

...zur Frage

Macht die Beziehung Sinn und liebe ich ihn?

Also mein freund und ich (ich 15 er 16) sind seit ein paar Tagen frisch zusammen. In seiner Gegenwart fühle ich mich super wohl und obwohl ich ihn noch gar nicht lange kenne, fühlt sich alles schon sehr vertraut an und als wären wir schon ewig zusammen. Jedoch geht es mit seit unserem letzten Treffen ziemlich schlecht, weil mir dauernd Zweifel kommen ob ich ich ihn wirklich liebe. Weil leider kommt nicht so häufig dieses verliebte Gefühl.. Es fühlt sich alles sicher an, aber ich habe angst, dass das alles so 'vorgespielt' ist. Meistens ist es ja so, dass wenn man frisch zusammen ist, dass man sich noch nicht sicher ist und man es einfach langsam angehen lässt. Jedoch habe ich Angst, dass wenn ich schaue was die zeit macht, ihn damit quasi zu 'hintergehen', weil er denkt, dass ich genauso auf Wolke 7 bin wie er. Wir sagen auch, dass wir uns lieben, weil das ja auch stimmt, aber irgendwie fehlt bei mit die Leidenschaft.. Dieses kribbeln im Bauch ist einfach zu selten da. Außerdem wird das alles immer enger und je enger und intimer das wird, desto mehr Angst bekomme ich davor, mich so fest zu legen und ihm damit so eine sichere Beziehung zu vermitteln. Dazu zu sagen ist, dass er sehr verständnisvoll ist und mich auch sehr unterstützt was meine Persönlichkeit und meine psyche angeht. Mir fällt es ziemlich schwer mich selbst zu lieben und ich kann das auch nicht so realisieren mit ihm zusammen zu sein. Ich brauche Hilfe, sind die Zweifel normal oder woran liegt das und was soll ich tun?

Tut mir leid für die Länge, danke schonmal!!

...zur Frage

Wie kann ich mit 21 ausziehen, ich halt das zuhause nicht mehr aus...!?

Hallo, ich bin 21 Jahre alt und wohne noch bei meiner Familie zuhause. Ich habe im Juli 2016 meine Ausbildung als Grafikerin fertig gemacht und dann kurze Zeit später in einer Agentur auch angefangen zu arbeiten. Währendessen habe ich über einen Forum einen sehr netten jungen Mann kennengelernt. Wir waren uns sehr ähnlich von den Interessen und konnten stundenweise über alles reden. Er wohnte selbst bei seinen Eltern noch ca 200km von mir entfernt. Ich fühlte mich in einer guten Freundschaft nur mit ihm verbunden. Doch er teilte mir nach kurzer Zeit mit, dass er sich sehr in mich verliebt hatte. Ich aber nicht. Er wollte unbedingt eine Beziehung mit mir . Ich leider nicht. Aber mir fiehl es auch schwer ihn zu verlieren als guten Freund. Ich hatte außerdem vor ihm noch nie eine Beziehung oder ein Date etc. .... Deswegen lies ich mich auf eine Fernbeziehung ein. Er war öfters im Monat bei mir zu Besuch oder in den Ferien, da er seine Ausbildung nebenher noch machte. Er teilte mir auch irgenwann mit, dass er an einer manischen-Depression Erkrankung litt. Unsere Fernbeziehung ging jetzt bis Sommer 2017. Also fast 1 Jahr. In diesem Jahr hatte ich und meine Familie häufig erlebt wie er hypomanische Züge oder Manien hatte. Zum Beispiel wenn er nachts nicht einschlafen konnte, wurde er am nächsten Tag hypomanisch - also war sehr redlich und hyperaktiv. Doch meine Familie gewann ihn irgendwie sehr lieb. Vorallem mein Vater spricht immer davon, dass er ihn so liebt wie seinen eignenen Sohn. Im Juli 2017 wurde er in der Berufsschule nicht versetzt. Deswegen war sein Plan zu mir zu ziehen und eine neue Ausbildung suchen. Er fand tatsächlich eine Ausbildung als Informatiker bei mir in Stuttgart - muss aber 800 Euro Schulgeld zahlen monatlich. Da meine ganze Familie ihn so sehr liebt, haben sie ihn jetzt im September aufgenommen und er lebt bei uns in der Wohnung. Außerdem glauben sie, dass mit sehr gesunder Ernährung, viele Liebe und genug Bewegung könnte man ihn aus der Erkrankung rausholen und heilen. Die Medikamente will er selbst reduzieren, weil er davon wie ein Zombie schläfrig tagsüber ist. Wenn er mal blöd gelaunt ist oder traurig ist, werde ich ständig für seine Stimmungen verantwortlich gemacht. Genauso auch das er die letzte Ausbildung nicht geschafft hatte, wäre meine Schuld. Meine Eltern reden außerdem ständig ich würde niemals wieder eine so gute Seele wie ihn finden und das er der Richtige für mich ist. Sie wissen aber auch, dass ich ihn nur MAG, nicht LIEBE. Ich habe öfters in dem Jahr schon versucht die Beziehung zu beenden, weils einfach ne Qual ist. Stattdessen drängten sie mich, mich zu entschuldigen vor ihm und die Beziehung aufrechtzuerhalten. Also z.B. musste ich vor ihren Augen ihm auf Whatsapp eine Entschuldigungsnachricht schreiben. Er selber als Mensch ist zu fein für diese Welt - sehr sensibel, zu anhänglich und kann kaum für sich selbst Sorge tragen. Ich kann nicht mehr, es wird immer die Beziehung meiner Sis mir mir verglichen

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit Fluoxetin oder antidepressiva gehabt

Momentan (seit 5 tagen ) nehme ich 10mg Fluoxetin , da ich davor an Selbstmordgedanken und Depressionen litt,und ausserdem hatte ich zu viele Hormone ..und ich fühl mich momentan ,als ob ich keine Gefühle mehr hätte ,Appetitlos bin ich auch das gute daran ist, dass ich ich keine Selbstmordgedanken mehr habe ,aber dafür wenn ich versuche zu lachen fühlt sich das nur fake an..

...zur Frage

Sagen Traumdeuter-Seiten die Wahrheit?

Ich bin da voll verunsichert. Ich hab in letzter Zeit komische Situationen geträumt. Mit meinem Freund. Ich wollte wissen was das heißt und hab das dann gegoogelt. Naja laut den Seiten möchte ich gerne die Beziehung beenden oder sonstiges in die Richtung. Oder ich unterdrücke meine Sexualität. Und ich hab Verlustängste.

Ich weiß dass das eigentlich nicht sein kann, weil ich extrem glücklich mit ihm bin und ihn über alles liebe.

Aber ich versteh meine Träume nicht. Wieso träum ich, dass er Schluss macht (wir waren ab diesem Zeitpunkt nicht mehr wir) oder dass er am Anfang unserer Beziehung eine Affäre hatte, die er beendet hat,als er merkte dass er mich liebt? Meine Träume sind immer gut ausgegangen und wir sind immer wieder zusammen gekommen aber ich war danach immer wach.

Ich hab keine richtige Erklärung dafür... Ja ich mach mir da wahrscheinlich zu viele Gedanken, aber so bin ich halt.... Ich würde so gerne wissen warum ich sowas Träume.

PS: Streit hatten wir nicht. Nur ab und an kleine "keibereien" aber nach kurzer Zeit waren diese immer vergessen. Außerdem ist dies auch schon länger her.

LG Isa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?