Was tun wenn man es nicht mehr aushalten kann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Angst, oder vielleicht sogar Soziale Phobie hat sicherlich Ursachen, manchmal haben Schüler Angst in die Schule zu gehen, weil sie u.a. gemobbt werde oder ein schlechtes Verhältnis zu den anderen Schülern und Lehrern haben usw. 

Manchmal hat man auch in der Vergangenheit einiges erlebt, das man bis ins Erwachsenenalter nicht verarbeitet hat. 

Eins davon kann sein, dass man eben schlechte Erfahrungen mit anderen Menschen gemacht hat, also denke mal darüber nach ob es in deiner Vergangenheit vielleicht auch etwas Ähnliches gab.  

So oder so musst du dich deiner Angst stellen, also Schritt für Schritt. 

Du kannst dir ja Mal vornehmen dich mit einem Schüler zu unterhalten, einfach Smalltalk machen, irgendjemanden muss es ja geben, der dich etwas interessiert (freundschaftlich). Später könnt ihr euch ja mal nachmittags treffen, du hast nichts zu verlieren.

Wenn du depressiv bist, bist du auf Therapie angewiesen, dein Therapeut kann dir deine Krankheit nicht wegnehmen, du musst selber an dir arbeiten. 

Ernähre dich gesund, bewege dich! Das hast du selber sicherlich oft gehört und vielleicht nimmst du es auch gar nicht so wahr, aber Sport kann einiges ändern. 

Es gibt dir eine bessere Lebensqualität, einen Sinn, du hast Spaß, du bist eventuell an der frischen Luft, bekommst genug Tageslicht ab und das aller wichtigste, es steigert dein Selbstvertrauen und dein Selbstwertgefühl. 

Auch unabhängig von deinen Ängsten würde ich vorschlagen dir den Spaß am Leben nicht nehmen zu lassen. 

Du hast mehr oder weniger keine Lust dich mit anderen zu treffen, oder bist eventuell sehr schüchtern? Ja, na und? Du hast trotzdem Tausend andere Dinge die Farbe in dein Leben bringen können. 

Du hast sicherlich irgendwelche Stärken oder Interessen? Gehe diesen nach, am besten heute noch. Du kannst dich künstlerisch mit Leinwand und Staffelei frei entfalten, oder Fotos mit deiner brandneuen Spiegelreflex-Kamera machen oder dir einen Nebenjob suchen, der dir vielleicht Spaß macht, oder einen wo du etwas dein Taschengeld aufbessern kannst! 

Aber bitte mach dich nicht verrückt wegen solchen Kleinigkeiten, ich war in deinem Alter genauso, ich litt unter Schulangst, ich war schwer depressiv, ich wollte nie das Haus verlassen, jetzt im Nachhinein bemerke ich, dass es das absolut nicht Wert war. 

Ich kann die Zeit nicht zurückdrehen, ich wäre gerne wieder 14 oder 15 Jahre Alt, klar die Zeit kann für einige ziemlich anstrengend werden, aber es liegt an dir, wie du die Dinge bewertest. 

Wenn du morgens aufstehst, nimm dir ein, zwei oder drei Dinge vor die du tun möchtest, und mach sie dann auch, egal ob es etwas ist was dir gut tut, wie ein Film zu schauen, oder sowas wie Hausaufgaben machen, oder im Haushalt was erledigen ist.

Und abends, wenn der Tag vorbei ist, denkst du an drei Dinge, für die du Dankbar bist. 

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. :-)

ThisIsSaby 03.03.2016, 20:09

Wunderschöner Text. Er hat mir echt zum Nachdenken erregt. Danke, werde deine Tipps in die Tat umsetzen.❤

0
Temas 05.03.2016, 16:30
@ThisIsSaby

Vielen Dank für die Auszeichnung, und wünsche dir weiterhin viel Erfolg, lass den Kopf nicht hängen :-)

0

Ja ein Neustart wär für dich gut du kannst dich dann etwas stärker zeigen als sonst..
Eine beste Freundin finden und mit ihr über eure Probleme reden...Und zu anderen ziehen musst du nicht.. Du könntest ja direkt zu der 2. nährsten Schule gehen😉

Hey! Ich hatte früher mal auch eine sehr schlimme Schulangst + Derpressionen. Ich habe die Schule gewechselt und alle waren am anfang sehr nett zu mir. Am anfang hatte ich da auch so meine Startschwierigkeiten, aber danach wurde alles gut

Wünsche dir viel Glück und alles Gute.

Und vergiss nicht, bald ist die Schule auch vorbei!

Was genau ist an der Schule so schlimm für dich? Die Leute oder der Druck?

ThisIsSaby 03.03.2016, 20:14

Die Leute.

0
tanne33 04.03.2016, 08:21
@ThisIsSaby

Schwierig, ich weiß. Aktuell habe ich selbst eine "Hammersituation" bei meiner Arbeit. In meinem Freundeskreis wird die Sache nicht so ernst genommen wie sie für mich ist. Ich gehe trotzdem, damit es so nicht bleibt. Ich habe mir Hilfe bei einem Psychologen geholt. Wichtig: psychologische Psychologen- Verhaltenstherapie. Es wird nicht in der Vergangenheit gewühlt, sondern mit dem Jetzt gearbeitet. Sehr hilfreich.

0

Was möchtest Du wissen?