Was tun, wenn man bei jedem "Wehwehchen" denkt, man hat eine tödliche Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mhh, kann sein, dass du ein Hypochonder bist, kann aber auch nicht sein. Helfen können wir dir hier nicht, wenn es extreme Züge annimmt, brauchst psychische Hilfe.

Niemals googlen,wie hier schon gesagt wurde! Such im Kopf nach einem Auslöser,zum Beispiel:" Das bild ich mir grad ein,weil ich sowas ähnliches neulich in der Zeitung gelesen habe..." Wirst sehen das hilft.Und geh zum Psychologen.

Das ist Therapiebedürftig und du bekommst es alleine nicht weg

du mußt den auslöser finden, um hn zu eliminieren

Kenn ich einfach ignorieren. Oder sich ablenken lassen. Oder sich zusammen reißen und sich klar machen, dass es sehr unwahrscheinlich ist.

Ich versuch mich dann zur beruhigen zu begooglen und da finde ich aber auch immer heraus das ich sterben werde... qualvoll. ..

0

So ungefähr ist das ganze bei mir auch.

Ich habe mir heute den Kopf angestoßen und eine Beule am Kopf. Seit dem ich diese Beule habe, bin ich nur noch in Google. Da kommt sowas raus wie 

"Wie ensteht eine Beule am Kopf" 

"Aus was besteht eine Beule am Kopf"

"Kann eine Beule am Kopf gefährlich sein"

"Kann eine Beule am Kopf tötlich sein" 

usw usw usw ...

Was möchtest Du wissen?