Was tun wenn man als man kaum Rente bekommt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn man Häuser (Plural) hat kann man sie ja teilweise vermieten. Dann muss man nichts verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt nicht gleich deine Immobilien verkaufen. Im Gegenteil, viele haben so etwas ja als Altersvorsoge bewußt mal zugelegt. Das wäre auch unsinnig, wenn du das verkaufst und dann irgendwo zur Miete leben mußt. Leider ist es so, daß viele eine sehr geringe Rente kriegen. Dabei muß man im Leben nicht einmal etwas falsch gemacht haben. Es gibt viele Gründe, warum die Rentenbeiträge gekürzt werden. Und wenn jetzt wirklich einer nur so wenig kriegt, rutscht er in die Grundsicherung. Das heißt, er bekommt zusätzlich noch aus dem Harz IV-Topf eine Aufstockung. Das ist zwar zugegebener Maßen auch nicht viel, reicht aber um ein einfaches bescheidenes Leben zu führen, wenn man vernünftig mit dem Geld umgeht.

Übrigens, wenn du mehrere Häuser hast, solltest du die natürlich entweder als Einnahmequelle nutzen (also vermieten) oder wirklich verkaufen. Du lebst ja nur in einem Haus. Das wird man schon erwarten, bevor man dir bereitwillig Harz IV zahlt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn bei den Häusern keine oder zu wenig Mieteinnahmen hereinkommen, muss man bei der Caritas oder sonst einer sozialen Einrichtung um Spenden ersuchen, oder mit einem Hut in der Fuzo oder vor einem Einkaufszentrum/Supermarkt betteln gehen. Essen kann man ja in einer Tafel für Bedürftige.

Zuvor aber den armseilgen Blick zu Hause vor dem Spiegel üben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um seine Häuser verkaufen zu können, muss man erst mal Häuser besitzen, was widerrum bedeutet dass man diese auch mal finanziert haben muss, was ich bei 300 Euro Rentenanspruch  jedoch nicht für realistisch halte. 

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst Deine Häuser verkaufen, wenn Du Hartz 4 haben willst. Du kannst sie  natürlich auch vermieten, oder verkaufen und davon leben, es sollte halt für ca. 20 Jahre reichen. Wir sprechen doch von Häuser der Mehrzahl oder?

Wäre ja auch irgendwo ungerecht, Hartz 4 an Immobilienbesitzer auszuzahlen.

Dich zwingt aber keiner mit einem ordentlichen Vermögen in Deutschland zu bleiben. Werde Dir erstmal Deiner finanziellen Freiheit bewusst, dieses Privileg haben nur wenige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei mehreren Häusern sollte es doch auch Mieteinnahmen geben, von denen man auch leben kann. H4 Aufstockung gibt es nicht, so lange man noch Werte wie Häuser besitzt, bzw. nur vorläufig, bis man die Häuser verkaufen kann. 

Behalten darf man ein selbst bewohntes Wohnhaus, das nicht übermäßig gross ist. Mehrere Häuser bewohnen kann man aber nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ganz wenig rente bekommst und du bestimmte vorrausetzungen erfüllst (wenig einkommen, kein vermögen) dann kannst du zusätzlich hartz4 bekommen aber wenn du zb mehrere häuser hast dann können die sagen erst verkaufen und von diesem geld leben (ein haus in den man wohnt ist aber ok denk ich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wohnt ja kaum in mehreren Häusern. Also vermietet man sie und hat daraus Einnahmen. Die werden auf die Rente angerechnet. Hat "man" denn regelmäßig in die Rentenkasse eingezahlt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
26.06.2016, 23:32

Die werden auf die Rente angerechnet.

Nein. Auf gesetzliche Regelaltersrente wird nichts jemals irgendwie angerechnet.

0

Wer "Häuser" hat, sollte, theoretisch zumindest, in der Lage sein so viel Mieteinnahmen zu generieren um sich um die gesetzliche Rente kaum mehr scheren zu müssen.

Es sei denn die stehen alle auf dem Land, wo keiner wohnen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?