Kann ich die illegale Gebühr des Maklers zurückverlangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Entweder Du zahlst, oder Du zeigst an. Bei letztern ist die Wohnung nicht mehr für Dich vorhanden, und Aussage gegen Aussage - Ergo bringt es nichts. Er wird Dir das sicherlich nicht bescheinigen...

IAESK 28.10.2015, 21:07

Dass ich die Wohnung im zweiten Fall nicht bekomme, ist weniger das Problem. Ich kann mich damit nicht anfreunden, dass man trotz eines scheinbar verbraucherfreundlichen Gesetzes machtlos gegen solche Tricks ist. Ob die Hausverwalter Bescheid wissen bzw. sich dafür interessieren?

0
FragaAntworta 28.10.2015, 21:10
@IAESK

Ich denke mal, in erster Linie werden sie sich dafür interessieren, dass die Wohnung vermietet wird. Und nicht ob der Makler was extra will. Kannst ja mal beim Verbraucherschutz anfragen.

0
IAESK 28.10.2015, 21:15
@FragaAntworta

Ja, damit hast Du recht. Danke, wollte ich morgen machen!

0

Wenn du nicht zahlst, ist die Wohnung weg, er hat es ja auch noch als Gebühr für ein Vorschlag tituliert d.h. wenn du zahlst, vielleicht auch.
Quittung wäre der einzige Weg beides zu kriegen.
Das Gesetz ist nicht gut für die Makler Einkünfte (http://verkaufe-dein-haus.de/2015/das-gesetz-zur-mietpreisbremse-bremst-makler-fuer-mietwohnungen-aus/)
Es gibt leider noch immer Makler die das Gesetz ignorieren. Das kann aber nicht der richtige Weg sein.

IAESK 28.10.2015, 21:21

Ja, das ist ein weiteres Problem. Die Gebühr gilt nicht dem Vertragsabschluss, sondern lediglich dem Vorschlag. Ich verstehe, dass ihre Einkünfte darunter leiden, aber bevor ich mich dem Risiko einer hohen Strafe aussetze, suche ich doch nach anderen Einkommensquellen. Mal ganz abgesehen von anderen Bedenken...

0

Kuriose Gesetzesänderungen  treiben kuriose Blüten. Sie müssen darauf nicht eingehen. Wer daruf eingeht, der erhält die Wohnung.

Mal dem Mieterschutzbund einen kleinen Hinweis geben :)

Was möchtest Du wissen?