was tun wenn kind ins zimmer macht?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

das sieht definitiv nach einem hilfeschrei aus. hört auf eure intuition. ich denke auch, dass das kind mehr zuwendung braucht, als es zur zeit hat.

seid froh, dass es euch dieses zeichen gibt. anders können sich so kleine kinder ja noch nicht äußern, wissen ja selbst oft nicht, was ihnen fehlt.

schön, dass ihr euch so viele gedanken macht. ich hoffe, ihr seid der situation gewachsen.

viel glück weiterhin mit eurem mädchen :-).!

Gehe mal davon aus, dass eure Tochter mit dem was aus ihr raus kommt experimentiert und das was da kommt sehr spannend findet. Möglicherweise erlebt sie übertriebene Sauberkeitserziehung in der Tagesstätte oder hat das bei anderen Kindern gesehen, die noch nicht trocken sind oder ein schweres Problem damit haben.

Erwachsene sind manchmal schon komisch, sie wollen unbedingt die Sache habe, machen ein grosses Theater darum und spülen dann die Kostbarkeit weg. Nicht unbedingt logisch für ein Kind.

Das Ganze fällt in die Zeit der Trotzphase und sexuelle Entwicklung. Ich will euch nicht geben, was ihr haben wollt. Das was da unten passiert ist äusserst spannend und die Gefühle sind toll. Wie lange kann ich es halten, bis es nicht mehr geht und aus mir raus läuft? Gebt ihr einen Topf, vielleicht hilft das. bei vielen Kindern in diesem Alter geht wieder einiges in die Hose, bei euch ist es der Teppich. Mit der Zeit darf man auch ein Machtwort sprechen. Elter dürfen auch mal genervt sein und die junge Dame sollte beim Putzen helfen. Es kann auch eine Aktivität ausfallen, weil man jetzt die Zeit mit der Putzerei vergeudet hat. Stichwort natürliche Konsequenz...

Die Antwort mag sicherlich neue Fragen aufwerfen, kann ich verstehen. In diesem speziellen Fall handelt es sich um "ne Macke". So eine Art "Ellenbogenverhalten", um etwas durchzusetzen. Wie man als Eltern damit umgeht - das kommt auf die Situation an. Irgend etwas passt eurem Sonnenschein nicht und es zeigt das auf sehr krasse Art. Windeln helfen da nicht weiter - sie will ja etwas erreichen.

Ignorieren und schimpfen bringt gar nix. Aufmerksamkeit und den Versuch - aber nicht zu offensichtlich, die wahre Ursache für das "Trotzverhalten" herauszufinden. Dann hört das von ganz alleine auf. Allerdings ist auch da Vorsicht geboten - wenn euer Sonnenschein lernt, dass es damit ganz viele tolle Sachen bekommt, dann baut lieber ein Klo ins Kinderzimmer.

Manche Kinder sind zum beispiel so eingestellt das es passieren muss was passieren kann...Das bedeutet wenn sie ins Zimmer macht kann sie es gar nicht merken das sie muss. Oder es liegt daran das sie es nicht mehr schafft,weil der Weg zum Bad einfach zu lang ist?

Ich frage mich - wie euer Umgang mit eurer Tochter sonst noch ist.

Ihr seid beide berufstätig, habt eine sehr sensible Tochter und würdet jeweils euren Job aufgeben - ich denke, eure Tochter leidet darunter.

Nicht jedes Kind ist für eine Fremdbetreuung geeignet.

Geld ist notwendig, aber es ersetzt nicht das Bedürfnis eines Kindes, seine Mama, seinen Papa öfters um sich zu haben.

Versuch mal mit Verständnis auf solche Missgeschicke zu reagieren, denn schimpfen ändert nichts an der Situation. Vielleicht hilft es euch wenn ihr euch dessen bewusst werdet das eure Tochter nicht auf den Boden ihr Geschäft verrichtet um euch boshaft zu ärgern. Gründe könnten so einige dahinter stecken...diese hier herauszufinden wäre fast wie ein 6er im Lotto :-) Seid erst mal froh das sie ihr Geschäft überhaupt noch macht, denn eine Verstopfung wäre sicherlich für euch alle unangenehmer. Vielleicht hat sie plötzlich angst vor der Toilette, vielleicht konnte sie einfach nicht rechtzeitig spüren das sie muß, vielleicht war sie zu beschäftigt, oder vielleicht will sie tatsächlich Aufmerksamkeit. Wer weiß das schon...

Ich rate euch: leiht euch ganz viele Bücher aus über katzen und Hunde, die ihr erklären das ein Hund draußen Gassi geht, eine Katze im Klatzeklo ihr Geschäft macht und ein Mensch auf die Toilette geht. Wenn ihr das Ganze spielerisch durchgeht, dann erzählt sie vielleicht warum sie es anders gemacht hat.

Meine Kinder haben sowas nicht gemacht, daher kann ich nicht aus Erfahrung sprechen.

Zunächst einmal würde ich keine Panik machen. Vielleicht war es ja so, dass sie vor dem Durchfall schon angeschlagen war und deshalb diese Sachen gemacht hat. Dann hätte sich das jetzt tatsächlich bald erledigt.

Sollte es wieder vorkommen, geht erst mal zum Kinderarzt und schaut, ob es nicht doch organische Ursachen haben kann. Falls das nicht so ist, überlegt Euch in ruhe was - und ohne, dass das Kind dabei ist. Wenn es tatsächlich der Schrei nach Aufmerksamkeit ist, geht in Euch und überlegt, was Ihr anders machen könntet. Allerdings ist da Vorsicht angeraten, wenn Ihr zu heftig drauf reagiert, sehe ich die Gefahr, dass Eure tochter ganz schnell merkt, wie sie Euch in den Griff bekommt.

Meine Strategie wäre, sie zunächst nicht mehr allein in ihrem Zimmer zu lassen, aber wenn Ihr arbeiten müsst, dann halt das Laptop mit ins Kinderzimmer. Dann ist jemand präsent, und Ihr vermeidet weitere Unfälle. Immer wieder an die Toilette erinnern. Sollte was schief gehen, mit ihr sprechen.

Zu viel Schimpfen halte ich für kontraproduktiv, zuviel Aufhebens drum machen, ebenfalls.

alles Gute!

Wenn ein Kind das schon sauber war , wieder rückfällig wird , steckt meist ein kleines seelisches Problem dahinter.Möglicherweise ein Aufmerksamkeitsdefizitssyndrom .Bei Stuhlproblemen zwischendurch des öfteren einen gemeinsamen Klogang zwischendurch " anbieten" .Sollte sich nichts an dem auffälligen Verhalten ändern ,könnte es ein Fall für den Kinderpsychologen werden . Wünsch dir einen schönen Sonntag

vielleicht macht es ihr ja auch keinen "Spaß" aufs klo zu gehen. Das klingt zwar etwas komisch,könnte aber möglich sein.Erzählt ihr doch irgendeine interessante ggeschichte zu eurem Badezimmer.Das zweite wo ich denke das könnte noch möglich sein ist die Aufmerksamkeit.Meine kleine schwester hatte das früher auch manchmal,da meine Eltern auch beide arbeiten und meine andere schwester und ich gehen noch in die schule. Ich wünsche euch ganz viel Glück und wenn das alles nicht helfen sollte dann fragt doch mal einen Arzt oder so.

Also ich kenne das nicht von meinen Kindern und rein mein Gefühl sagt mir; euer Kind will Aufmerksamkeit!!! Um Gottes Willen nicht schimpfen oder bestrafen. Wieso is denn eine dreijährige allein im Zimmer und auch offenbar so lange, dass sie gelegenheit dazu hat, ihr Geschäft auf dem Boden zu verrichten. Was macht ihr während sie in ihrem Zimmer ist? Ich kenne Eure Lebenssituation nicht, weiss nicht wie alt ihr seit usw aber das was Euer Kind da tut ist der "Schrei" nach Aufmerksamkeit und Zuwendung. Sie ist noch sehr klein. Beschäftigt Euch mehr mit ihr. Unternehmt gemeinsam etwas. Es gibt so viel was man mit den Zwergen machen kann :-) Glaubt mir, wenn sie Aufnerksamkeit bekommt, wird sie das lassen. Jedes Kind reagiert anders, Eure Tochter so, andere so

Ich habe von einem solchen Verhalten eigentlich noch nie gehört. Ihr solltet dringend mit dem Kind zu einem Arzt gehen. Wahrscheinlich hat die Kleine irgendeinen seelischen Stress und da sie sich in ihrem Alter noch nicht richtig artikulieren kann, versucht sie auf diese Weise eure Aufmerksamkeit zu erregen.

Alles Gute!

Das kann due Folge eines Aufmerksamkeitsdefizitssyndrom sein.

Was möchtest Du wissen?