Was kann ich tun wenn Wohnungskatzen sich nicht miteinander verstehen?

8 Antworten

Huhu

Schwierig. Manche Katzen vertragen sich einfach nicht, das ist teilweise wie beim Menschen. Du magst auch nicht jeden. Wir haben 2 Katzen die sich viel geprügelt und angefaucht haben. (eine ist seit Geburt an bei uns und die andere kam viele Jahre später dazu, ist eine aus dem Tierheim) Aber dann haben sie sich irgendwann damit abgefunden. Sie mögen sich immernoch nicht wirklich, aber es geht. Wenn du keine weggeben magst, bleibt dir wohl nur abzuwarten und zu hoffen, dass sie sich irgendwann miteinander arrangieren. (unsere sind auch Freigänger)

Das was euch der Tierarzt gegeben hat, ist wahrscheinlich Felifriend. Das ist ein Ferromon, was die Katzen relaxter und friedlicher machen soll. Leider funktioniert das nicht immer.Ich hatte mal einen Fall, wo es nicht funktionierte und ich musste die Katze leider wieder abgeben, weil sie alle anderen extrem terrorisiert hatte. Es gibt eben auch Einzelgänger, die sich durch nichts ändern lassen.

Ihr habt die Katzen ja erst vor zwei Wochen zusammengeführt, da gibt es auf jeden Fall noch die Hoffnung, dass sie sich doch noch zusammenraufen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass alle Katzen genug Rückzugsmöglichkeiten haben und sich aus dem Weg gehen können. Sollte es allerdings auch nach Wochen mit den Giftereien nicht besser werden, solltet ihr, auch wenn es weh tut, überlegen die Katzen, die nicht sozial sind abzugeben. Auch wenn du das jetzt für eine unvernünftige Antwort hälst, so sollte jeder Katzenhalter in erster Linie das Wohl der Tiere im Auge haben. Katzen, die unter Dauerstress leben, haben keine Lebensfreude und sollten aus einer solchen Situation herausgenommen werden. Froh ist eine solche Katze mit Sicherheit nicht!

Ich denke mal, dass Deine Katzen einfach noch mehr Zeit brauchen, um sich aneinander zu gewöhnen und sich auch zu akzeptieren.

Dein Freund und Du, Ihr solltet darauf achten, dass keine Katze der anderen vorgezogen wird, denn Katzen können sehr eifersüchtig sein. Das heisst also, Spiel, Leckerlis und Streicheleinheiten gleichmässig verteilen. Wichtig ist auch, dass sich alle Katzen notfalls zurück ziehen können und Versteckmöglichkeiten haben.

Ich denke, dass es mit der Zeit gut werden wird, also habt Geduld. Wenn meine Katzen sich angiften, streichle ich meist den 2 Streithähnen mal sachte über die Stirne und meist beruhigen sie sich dann auch wieder.

Ich schließe mich maxi6 an.

Bei mir wohnen auch 4 Tiger (Wohnungskatzen) die zu unterschiedlichen Zeiten eingezogen sind. Wie haben 3 Räume, Bad und Küche also ca. 80 qm.

Allerdings nutzen wir überall die dritte Dimension. Im WZ stehen 4 deckenhohe Kratzbäume (2 Einstämmer und zwei Doppelstämmer). Sie sind so aufgestellt, dass sie Bindeglied/Brücke zwischen, WZ-Schrank und Catwalk (Laufsteg unter der Decke - um das ganze WZ herum) und Stufen-Regal sind.

Die Tiger können sich also in allen Räumen "oben" oder "unten" bewegen.

Man kann also problemlos auch in kleineren Wohnungen mehrere Katzen halten, wenn man ihre natürlichen Bedürfnisse berücksichtigt.

Bitte bleibt entspannt. Unten hat jemand Rescue-Tropfen aus der Apotheke erwähnt.

Es gibt tatsächlich Bachblütentropfen ohne Alkohol für Haustiere.

Das könnt ihr allen ins Trinkwasser geben.

Bei uns hat sich nach 6 Tagen Ruhe eingestellt. Aber manchmal kann es auch etwas länger dauern.

Bitte habt etwas Geduld.

LG DaRi

0
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?