was tun wenn kater nichts mehr trinkt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein neuer Kumpel für Deinen Kater wäre sicherlich gut. Zusammenführung ist aber immer auch mit Stress (für alle Beteiligten) verbunden, und Stress ist im Augenblick sicherlich das Letzte, was Dein Kater gebrauchen kann. Deshalb würde ich eine Entscheidung solcher Tragweite jetzt nicht überstürzen.

Mein Katerchen (7 Jahre, im Februar aus dem Tierheim adoptiert) war anfangs auch ziemlich trinkfaul, zumal von den Vorbesitzern auf Trockenfutter "programmiert". Auf spielerische Art habe ich das inzwischen aber ganz gut in den Griff bekommen.

Wie ich hier an anderer Stelle schon geschrieben habe, bevorzugt mein Kater (im Unterschied zu vielen anderen Katzen) frisches Trinkwasser. Er wartet immer schon an einer seiner Wasserstellen, wenn ich frisches Naß ankündige und mit seinen Wassernäpfen hantiere.

Anstatt nun das Wasser nur 1-2 mal am Tag zu erneuern, gebe ich ihm deshalb ca. 4-5 mal am Tag frisches Wasser, was mein Katerchen gerne annimmt. Dabei trinkt er jeweils nicht übermäßig viel, aber regelmäßig und vor allen Dingen ausreichend (er trinkt natürlich auch zwischendurch, bekommt zudem 2 mal am Tag Nassfutter). Wenn ich trotzdem noch das Gefühl habe, dass er zu faul zum Trinken ist, stelle ich ihm den frisch gefüllten Trinknapf auch schon mal direkt vor die Nase, das hilft meistens.

Außerdem habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht, ihm zusätzlich eine flache Schüssel/Wanne (Höhe ca. 6 cm) aufzustellen, und mit etwas Wasser zu befüllen (ca. 1-1,5 cm reichen vollkommen aus). Katerchen spielt schon beim Eingießen begeistert mit dem Wasserstrahl, versucht ihn zu greifen und zu trinken. Er ist von den Effekten begeistert, die sich schon beim Füllen und Bewegen der Wanne ergeben, angelt gerne schwimmende Gegenstände (z.B. seine Lieblingsstoffmaus auf großer Kunststoffdeckel-Floßfahrt) und liegt auch nach dem Spiel noch an seinem "Pool".
Was mir aber am wichtigsten ist: Er trinkt - sowohl im Spiel, als auch zwischendurch - immer mal wieder zusätzlich!

Vielleicht könnte der eine oder andere Tip bei Deinem Kater auch funktionieren?

Ich drück' die Daumen, dass es Dir gelingt, Deiner Fellnase (und natürlich auch Dir selbst) durch Zuwendung und Spiele ein wenig über die Trauer - und vor allen Dingen über die Trinkverweigerung - hinweg zu helfen.

Falls Dein Kater zeitnah aber nicht ausreichend trinkt, solltest Du unbedingt den Tierarzt hinzuziehen.

Alles Gute Dir und Deinem Kater!
LG

Wenn er mit Nassfutter ernährt wird, gar nichts. Dann enthält seine Nahrung ausreichend Flüssigkeit für ihn. Maximal kannst du dann etwas Flüssigkeit in sein Futter mischen.

Wenn er mit Trockenfutter ernährt wird, sollte er schnell zum Arzt. 

Nur noch Nass Futter füttern, bis er wieder trinkt, damit er dadurch Flüssigkeit aufnehmen kann. Überall Wasserschalen aufstellen, damit er immer was hat, wenn er doch möchte. Eventuell einen Wasserbrunnen kaufen, der es für ihn interessanter macht zu trinken. Eiswürfel mit Thunfisch machen und in Wasser - wirkt schmackhafter auf ihn.
Auf jeden Fall aber auch zum Tierarzt!

Dann solltest du auf keinen Fall mehr Trockenfutter füttern denn das entzieht noch mehr Feuchtigkeit! Nur noch Nassfutter mit sehr viel Feuchtigkeit und zum Tierarzt mit dem Kater!

Da ruf ich meinen Tierarzt an und frage nach Rat !

Maxi479 27.07.2016, 00:06

ich hatte 2 katzen, die eine ist vor einer woche verstorben, ich glaube der kater trauert, was kann man tun?

0
silberwind58 27.07.2016, 00:12
@Maxi479

Oje,trauer kann weh tun! Lass Ihm zeit aber sei immer für Ihn da!

0

Futter wässern damit er solange bis man zum Tierarzt geht darüber Flüssigkeit aufnimmt.

Maxi479 27.07.2016, 00:08

er frisst und trinkt nicht. ich glaube er trauert, weil die andere katze die ich hatte vor einer woche verstorben ist

0
FragDenAnwalt 27.07.2016, 11:02

achso. geh trotzdem mal zum tierarzt

0

ist die katze auch draußen? wenn ja vlt trinkt sie da und sonst Tierarzt

Maxi479 27.07.2016, 00:07

nein nur zuhause. ich glaube der tierarzt kann da nichts weiter machen außer einen tropf geben

0
abbyW 27.07.2016, 01:49

Tropf hilft doch schon mal dass das tier nicht verdurstet. und ich denke ja mal dass das Verhalten Gründe hat die der Arzt vlt erkennt

0

Tierarzt oder mal milch geben vielleicht nimmt er die

abbyW 27.07.2016, 00:05

milch ist nicht gut für Katzen. die kriegen scheißerei

0
SeBrTi 27.07.2016, 00:07
@Computermaniac

Laktosefreie Milch gibt's auch. Bin Laktose intolerant und geb den Rest oft meine Katzen als Leckerli und hatten deswegen keinen durchfall 

0
palusa 27.07.2016, 06:34
@Computermaniac

Nein, Katzenmilch ist nur laktosereduziert. Ein Trick, der es nicht nötig macht, die Laktose wirklich absolut gründlich zu entfernen. Außerdem ist fast immer Zucker oder "pflanzliche Nebenprodukte" beigemischt

0
abbyW 27.07.2016, 00:07

ist nicht das beste für erwachsene tiere

0
Maxi479 27.07.2016, 00:09

was kann der tierarzt machen wenn der kater nciht trinken möchte?

0
palusa 27.07.2016, 06:36
@Maxi479

Er wird erstmal prüfen, ob der Kater gesund ist, die Zähne gut sind, all sowas.

Dann wird er prüfen, ob der Verlust an Flüssigkeit oder die Unterernährung schon kritisch wird. Wenn ja, bekommt er im ersteren Fall Flüssigkeit gespritzt, in letzterem Fall geht er an den Tropf oder wird zwangsernährt.

Wenn es wirklich Trauer ist, kann ein neuer Gefährte sehr helfen

0

Was möchtest Du wissen?