was tun wenn Jobcenter die Umzugskosten und die Renovierungskosten nicht zahlt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

das dauerte dann in eurem Fall ganz schön lange, kommt aber leider immer wieder vor. Ich würde raten, noch einmal persönlich vorbeizugehen - und wenn dann nichts zu erreichen ist, wendet euch mal an eine Beratungsstelle für Arbeitslose (z. B. bei Diakonie, Caritas, AWO usw.).

Der nächste Schritt wäre dann zum Anwalt und evtl. eine einstweilige Anordnung, aber oft kann man auch ohne Anwalt sehr viel erreichen.

Dafür gibt es spezielle und kostenlose Anwälte für solche Fälle. Zahlt alles der Vater Staat.

Übrigens gibt es auch Unterhaltspflichten, die wirken nicht nur von Eltern zu Kindern, sondern auch anders herum.

Nur keinen Führerschein zu haben, heißt noch lange nicht, dass man sich da nicht beteiligen muss und nur nach der Gemeinschaft (Staat) rufen kann.

Ich fühle mich nämlich mit meinen Steuerzahlungen, die zu 50% in soziale Zwecke fließen, auch öfters missbraucht, wenn das von etlichen gefressen wird, die sich da rausschummeln und keinen Bock darauf haben, selber etwas zu tun.

In deinem Fall hätte ich längst zig Kumpels organisiert und die Mutter schön sanft umgezogen - vorher sogar eher zu mir, denn ich verdanke ihr viel und das gehört zurückgezahlt und zwar nicht mit Geld.

Garantiert würde ich nicht auf den Trichter kommen und alles der Gemeinschaft unterschieben wollen.

Denk nach.

Kommentar von BigBen38
06.04.2016, 01:22

Dir ist entgangen, das 50‰ der Beschäftigten in D gerad mal Mindestlohn haben.

Das entspricht ca. H4.

DER Freibetrag geht zumeist für Fahrtkosten und Mehraufwand Verpflegung drauf...

Also KANN nicht jeder aus eigener Tasche der Mutter n Umzug spendieren.

Klar, da wo man einsparen KANN sollte man es tun.

Aber in Deutschland herrscht bereits große  Armut - und in 10 Jahren wird es so schlimm, das alles zusammenbricht ! Spätestens.

Das alles nur weil jeder auf den Armen rumhackt und keiner die Reichen (mit mehr als 1 Mio Vermögen) zur Kasse bittet.

3
Kommentar von BlackWoodruff
06.04.2016, 08:12

Du kennst seine/ihre Situation doch gar nicht, um dich drüber auszulassen, was getan oder nicht getan wurde.

Ich persönlich finde es schlimm, dass unsere Steuergelder in großem Stil an ganz anderen Stellen "verschwendet" werden und bin stolz darauf, in einem Sozialstaat zu leben.

1
Kommentar von beangato
06.04.2016, 16:12

"alles der Gemeinschaft unterschieben wollen."

Es steht der Mutter aber lt. Gesetz zu.

1

Ablehnen kann man ja viel. Kannst sie ja schließlich nicht angreifen. 

Hilft nur einklagen wenn es so nicht geht

Geh am besten persönlich hin.

Wenn der Antrag gestellt wurde (hoffentlich habt Ihr einen Nachweis darüber), müsste das Geld gezahlt werden.

Reicht halt die Unterlagen nochmal ein und lasst Euch die Abgabe bestätigen - manchmal verschwinden Unterlagen im Nirvarna oder landen in einer anderen Akte. Alles schon erlebt.

Eilantrag beim Sozialgericht (klage)

Wenn die Sozialrichter DAS lesen - und die kennen das schon - dann bekommt das Jobcenter n Einlauf.

Was möchtest Du wissen?