Was tun, wenn im Leben alles schief läuft?

7 Antworten

nhevigrande spricht da ein wahres Wort.

Versuche wirklich mal neben schief gegangenen auch darauf zu achten was denn mal geklappt hat.

Das sind Dinge auf die wir meist nicht achten. 

Und der Punkt das du dich Verlassen fühlst... es ist grausam wenn man weiß das man nicht alleine ist, man sich aber so fühlt.

Das kommt meist daher, dass man irgendwie auch mit den besten Freunden in manchen Punkten nicht klar sprechen will. Das liegt an der Angst die Freubdschaft damit zu sehr zu belasten. Da man ja auch keine Last für die Freunde sein will.

Aber aus Erfahrung möchte ich dir eines sagen. Die Freunde merken es. Manche sprechen es nicht an aber die Ungewissheit darüber was einen grade alles umtreibt kann eine größere Belastung sein.

Und zu deinem Ex... ein offensichtlicher Dreckssack sondergleichen. (Und du wirst dir grad ziemlich sicher denken das er auch seine guten Seiten hatte. Lass das sein, er hat nicht Wertgeschätzt was er hatte.) Ist sich wahrscheinlich nicht mal richtig bewusst was er angerichtet hat.

Die üblichen Sprüche wie "Nach einem Sturz wieder aufstehen, die Krone richten und weitergehen" 

Sind schnell gesagt, helfen aber nicht wirklich.

Mein Rat. Besuch deine Freunde, sie konnen deine Stütze sein.

Unternimm mit ihnen ein paar Sachen. Ins Kino gehen zum Beispiel. Oder vielleicht auch weniger öffentlich, mach nen Filmabend mit ihnen. 

Ändere etwas an deiner melancholischen Situation. Das hilft um auf andere Gedanken zu kommen.

Mit freundlichem Gruß

NightmareReaper

sag mal, hast du so rassisitische Züge, dass du unüberlegt nachfolgend zitiertes von dir gibst?

Zitat NightmareReaper: Und zu deinem Ex... ein offensichtlicher Dreckssack sondergleichen. (Und du wirst dir grad ziemlich sicher denken das er auch seine guten Seiten hatte. Lass das sein, er hat nicht Wertgeschätzt was er hatte.) Ist sich wahrscheinlich nicht mal richtig bewusst was er angerichtet hat.

Was bist du denn für ein oberflächlich, rassistisch orientierter Mensch? Sinngemäß müsste auch eine Frau ein Drecksack sein, weil Sie das fremdgehen doch erst ermöglicht!

Ein Mann kann immer nur fremd gehen, wenn eine Frau die Beine breit macht. Also der egal ist, ob es bereits eine Andere gibt, das weder hinterfragt noch sich bemüht heraus zu finden.

Folglich ist deine Betrachtungsweise sehr oberflächlich und passt zu deinem oberflächlichen Reaktionsmuster.

0
@realistir

Nach meinem Verständnis sind sowohl Männer wie auch Frauen bei Betrug ehrlos.

Da es in diesem Fall um einen Betrug geht den der Mann an seiner Partnerin begangen hat, ist es irrelevant ob die Person mit der er seine Partnerin betrogen hat, ein Mann oder eine Frau ist. Das hat nicht das geringste mit rassismus zu tun..

Wer nicht Wertschätzt was er hat, hat es nicht verdient. Das, mein bester ist die Aussage.

Was die Frage aufwirft wieso zum Henker ich ein rassist sein soll??? O.o

Steck die Rassismuskarte wieder ein und reg dich ab.

Ich kann deine logische Aufschlüsselung zu dem Thema Gut und Schlecht nachvollziehen und sie ist objektiv Betrachtet korrekt.

Ich empfinde nur kalte Logik im Bereich Trennungsbewältigung und Depression nicht hilfreich, eben weil man in einer solchen Situation nicht logisch vorgehen will. 

Das Schlechte einfach hinzunehmen wenn es einen so direkt trifft, ist nicht grad die menschlichste Vorgehensweise. ;)

Mit freundlichem Gruß

NightmareReaper

0
@NightmareReaper

niemand ist gezwungen etwas schlechtes einfach so hin zu nehmen ;-)

Du hast dir anscheinend noch nie tiefergründige Gedanken um gewisse Dinge gemacht.

ich sags mal so: Alles im Leben hat Gleichzeitig Vorteile und Nachteile, Punkt.

Es kommt immer nur auf die jeweilige Betrachtungsweise des Einzelenen -des Betrachters- an, was diese/r bevorzugt sehen will.

Somit liegt es doch an der jeweiligen Betrachtungsweise, ob man Optimistische oder Pessimistische Züge hat. Tja Pessimisten werden nicht gerne zugeben wollen, solche Betrachtungsweisen zu haben ;-)

haha, ich lache mich tod, objektiv.
Menschen können immer nur subjektiv betrachten, biegen sich zu gerne vieles so hin wie es ihnen gefällt. Sogar die Wissenschaften tun das und genau genommen sind Wissenschaften nichts anderes als Theorieen.

Vergessen dass es wissenschaftliche Paradigmen gibt, man zu dem wissenschaftlichen auch einfach sagen könnte, das ist nichts weiter als eine "Lehrmeinung". Oder anstatt Meinung halt vereinfacht Glauben!

Wir glauben grundsätzlich viel mehr als wir Wissen!
Die Menge die wir Menschen nicht wissen ist immer noch größer als die Menge, die wir glauben zu wissen.

0
@realistir

Objektiv kann es nicht geben. Stimmt (soweit es Subjektiv bestimmbar ist:) )

Somit ist deine Aussage zu Alles hat Vor -und Nachteile ebenfalls eine Theorie ;-)

Ich sage doch (bis auf den Part mit dem Rassismus) überhaupt nicht das du Falsch liegst.

Ich sage lediglich das ich bei deiner herangehensweise nicht mit dir einer Meining bin :)

Daher bleibt bei mir die Frage wieso du mich die ganze Zeit angreifst ^^.

Selbst die Fragenstellerin hat die Frage im übrigen ein 2tes mal gestellt da sie unserer Meinungen überdrüßig geworden zu sein scheint ;)

Also realistir dir noch ein Schönes Wochenende.^^

Mfg

NightmareReaper.

0

Es wirkt so als ob du dich zurzeit stark an die negativen Dinge klemmst und das ist auch in deiner Situation völligst normal und verständlich. du könntest doch eine Liste schreiben bei dem du mal all die Posetiven dinge aufschreibst wie z.B.: ''ich liebe meine Eltern'' oder ''mein neues Zimmer ist so schön''  usw. dann lies dir die Liste mal durch. Oder gibt es irgendwas was du umbedingt mal machen wolltest? vielleicht eine Geschichte schreiben, oder ein Baumhaus bauen. (lol). irgendwas. Versuch dich doch auch mal mit dir selber zu beschäftigen in dem du mal in den spiegel schaust ohne dabei zu denken wie andere dich bewerten würden. sondern so wie du dich wirklich findest. Meistens bewerten wir uns alle so als ob wir Zuschauer hätten. Wieder versuch dich auf die schönen Dinge zu konzentrieren. ich meine ist es nicht schon irgendwie schön genug das du überhaupt lebst? das du überhaupt fühlen kannst? das sind alles schöne dinge. und du bist auch schön!

Du kannst ueberhaupt nichts hinbekommen, weil du die Dinge nicht gemacht hast, bzw. nicht dafuer verantwortlich bist. Das sind alles Dinge, die dein Leben dir praesentiert, verstehst du? Nicht du hast etwas gemacht, es sind Dinge einfach passiert und du beobachtest das nun und machst dir deine Gedanken. Du erkennst schon in fruehen Jahren, das alles nur temporaer ist, alles vergeht, was gerade eben in deinem Leben erschien, ist bald schon wieder weg, verschwunden. Das ist das  Gesetz der Materie, alles was erscheint, wird auch wieder verschwinden. Diese Wissen sollte dich insofern schlauer machen, als das du dann in Zukunft Dinge nicht als selbstverstaendlich nimmst, sondern als zeitweilige Unterhaltung. Das was niemals verschwindet das bist Du, der, der das jetzt gerade liest, du beibachtest das alles und gibst den Dingen dann Wichtigkeit oder nicht. Nimm die Dinge, die in deinen Leben passieren nicht wirklich wichtig, denn sie werden bald wieder verschwinden. Das hoert sich nicht gut an, hoere ich dich sagen! Doch es ist fantastisch, dass du nicht von Dingen abheaengig bist, die sowieso bald weg sind, denn dann bist du frei von Dingen oder Gedanken, das ist dasselbe, haben eine kurze Lebenszeit, aber du beobachtest das alles und denkst, nein, denke nicht, beoachte und geniesse. Alles Gute!

Meine beste Freundin hat sich von ihren Freund getrennt . Warum leide aber ich so stark unter dieser Trennung?

Hallo ! Wie in der Überschrift schon geschrieben, hat sich meine allerbeste Freundin von ihren Freund getrennt.

Ich war auch mit ihren Freund sehr gut befreundet. Jetzt nach der Trennung ist für mich alles anders und komischerweise habe ich voll den Liebeskummer.

Beide haben die Trennung gut verkraftet und es gab kein großes Trauern. Außer bei mir . Ich Kämpfe jeden Tag mit den Gefühlschaos. Ich weine jeden Tag und fühle mich furchtbar.

Ich verstehe das nicht warum habe ich total den Kummer obwohl ich mich doch eigentlich gar nicht getrennt habe . Selbst meine Freundin und ihr ex finden die Trennung nicht besonders schlimm wie ich schon schrieb. Was kann ich tun das mir besser geht und ich mit der Situation Leben kann.

...zur Frage

Angst vor dem Leben nach Trennung

vor 20 monaten hat sich meine lebensgefährtin nach 9 jahren von mir getrennt. sie hat mich 2 monate mit einem anderen mann betrogen. ich fiel in eine tiefe depression. ich bin 55 jahre alt. ich war 20 jahre mit meiner ersten frau zusammen und dann sofort mit meiner zweiten. ich habe nie alleine gelebt. ich bin in einer psychotherapie, aber ich komme nicht voran. wenn ich morgens aufwache, habe ich eine angst vor dem leben, vor dem alleinsein, vor der einsamkeit und ich erinnere mich an meine ex, die meine große liebe gewesen ist. leider hat sie den kontakt zu mir rigoros abgebrochen und sogar eine kontaktsperre verhängt. ich würde gerne mit ihr reden was sie aber absolut nicht will. im laufe des tages denke ich immer noch an sie und mir fehlt durch die trennung von ihr der sinn im leben. ich habe kein ziel mehr im leben. ich wollte mit ihr alt werden. ich weiss dass sie niemals wieder zu mir zurück kommt. sie hat nach der trennung bereits einen weiteren mann kennengelernt, den der erste war wohl nicht der richtige. ihr geht es gut in meinem leben. ich kann aber nicht loslassen und denke immer noch an sie. sie war wirklich die frau die ich immer gesucht habe in meinem leben und sie hat mich als wir uns kennenlernten auch wirklich geliebt. bis zum heutigen tage verstehe ich auch nicht warum sie sich von mir getrennt hat denn unsere beziehung lief richtig schön. ich möchte wissen was ich gegen meine angst machen soll und wie ich wirklich über die trennung hinweg komme und meine große liebe vergessen kann. manchmal denke ich dass es nie klappen wird. denn ich habe immer wieder die möglichkeit sie zu sehen, aber darf eben keinen kontakt zu ihr haben. sie hat rigoros mit mir abgeschlossen.

...zur Frage

Seine Ex hat versucht sich umzubringen... Nun will er mit ihr befreundet sein?

Hallo, ihr Lieben... Ich fühle mich derzeit wie der letzte Dreck. Ich wusste nicht, wohin mit meinen Gedanken, also bin ich leider doch irgendwie hier gelandet...

Und zwar führe ich zur Zeit eine Fernbeziehung mit meinem Freund, der aus England kommt. Wir sind ca. 8 Monate zusammen jetzt. Es lief zur Zeit nicht so gut, weil er teilweise ziemlich gemein zu mir ist und auch richtig fiese Sachen sagt, wenn wir uns streiten. Manchmal kann ich es verstehen, da ich wirklich blöd bin teilweise. Aber damit konnte ich bis jetzt noch etwas umgehen..Jedenfalls hat sich vor kurzem der Bruder von seinem Ex auf Facebook gemeldet, und ihm geschrieben, dass sie versucht hat sich umzubringen, und hat wohl direkt nach ihm gefragt, nachdem sie im Krankenhaus aufgewacht ist.(obwohl sie schon lange nicht mehr miteinander reden und er sie auch blockiert hatte auf Facebook)... Ich meine, ich weiß, dass man solche Nachrichten nicht gerne bekommt, und ich kann es auch verstehen, wenn er sich dann etwas schlecht fühlt. An dem Tag habe ich gesagt, dass es okay wäre, wenn er ihr schreibt, und er hat mich auch gefragt, ob es in Ordnung ist, wenn sie "befreundet" bleiben, damit sie sich nicht so alleine fühlt, und auch ab und an mit ihr Spiele spielen darf.

Ich habe ja gesagt, weil ich in dem Moment einfach nur an ihn gedacht habe und nicht wollte, dass er sich immer darum Gedanken macht oder sich auf irgendeiner Art und Weise schlecht fühlt... Ich habe aber natürlich nicht daran gedacht, wie es mir dabei gehen würde... Jetzt spielen die beiden fast jeden Tag Spiele und ich fühle mich ziemlich schlecht dabei, irgendwie versuche ich damit umzugehen, aber ich schaffe es nicht und ich könnte jeden Tag deswegen heulen. Ich weiß nicht was ich machen soll, ich fühle mich so schlecht... Er sagt ich mache mir zu viele Gedanken und ich soll nicht so überreagieren.. er würde ja nur mit ihr Spiele spielen (online) und nicht mal wirklich viel reden, was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann. Wenn ich ihn jedoch frage, ob er Lust hat mit mir zu spielen, spielt er vielleicht nur 1,2,3 Games und hat dann keine Lust mehr... Ich weiß erst seit Dez/Nov. oder so, dass diese Person überhaupt seine Ex ist. Ich habe ihn gefragt, was wäre, wenn sie ihn doch noch liebt oder er doch wieder anfängt sie zu mögen... Ich bin einfach ratlos und ich fühle mich so schlecht... Ich kann es gar nicht beschreiben... :( Ich bin teilweise so eifersüchtig... er sagt immer es gibt keinen Grund dafür ihm nicht zu vertrauen, aber es ist so schwer... Ich habe das Gefühl, dass in meinem Leben zur Zeit einfach alles schief läuft... wir sehen uns im Juni wieder, aber ich bin manchmal kurz davor mich einfach von ihm zurück zu ziehen,.. Er sagt, dass er sich vorstellen kann mit mir lange zusammen zu sein, aber was soll ich nur machen... Ich liebe ihn wirklich so sehr... :( Ich habe Angst, einen Fehler zu machen und aus Traurigkeit einfach die Beziehung zu beenden... was mich richtig richtig fertig machen würde..

...zur Frage

Ich will nicht mehr Leben! Soll ich mich umbringen?

Hallo. Ich will nicht mehr Leben :( Es läuft alles schief wirklich alles egal ob es um Schule geht oder um Freunde. Ich kann nicht mehr mehr ich will auch nicht mehr :( Soll ich mich umbringen?

...zur Frage

Was sind eure liebste Zitate? (Traurig, melancholisch, zuversichtlich oder positiv, motivierend)?

Welches sind eure liebsten Zitate, Sprüche und am besten englischen "quotes" über das leben allgemein, gute und schlechte zeiten im leben, hoffnung, zuversichtlichkeit,..
Im Moment mache ich eine Trennung durch und muss in eine Klinik wegen Depressionen und Angststörungen. Ich suche eher nach tiefsinnigen Zitaten mit denen ich mich vielleicht indentifizieren kann.

...zur Frage

Herzschmerz, Liebeskummer, ich kann nicht mehr, was jetzt?

Hallo,

ich fasse mich kurz, ohne große Details loszuwerden. 

Mein Freund hat sich gestern von mir getrennt und ich bin am Boden zerstört. Ich kann weder essen noch irgendetwas anderes machen. Ich habe einfach keine Motivation mehr und mir geht es psychisch, sowohl als auch physisch miserabel. Ich merke wie mein Herz tatsächlich weh tut und drückt, als würde ich nur noch schwer Luft bekommen. 

Das ist jetzt alles nichts Neues, aber ich habe einfach niemanden um mich herum, mit dem ich darüber sprechen kann, deshalb schütte ich hier mein Herz aus. Es macht mich kaputt und ein sehr großer Teil meines Lebens wurde mir schmerzhaft rausgerissen. Ich sehe keinen Sinn mehr, habe nichts zu tun und kann, wie schon erwähnt nichts machen. Es geht einfach nicht mehr, ich bin nur noch am weinen und der Gedanke daran jetzt zu sterben, finde ich überhaupt nicht schlimm.. 

Ich brauche einfach etwas Beistand und Motivation, da ich auf eigenen Beinen stehe und er auch der einzige wirkliche Freund war, den ich hatte. Jetzt, habe ich niemanden mehr und fühle mich leer..

Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit, LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?