was tun wenn einer das testament geklaut hat?

5 Antworten

Ist ein Testament vorhanden, kann es beim Nachlassgericht hinterlegt sein, dort zuerst anfragen. Wer ist > hinter unserem rücken > ? Die Kinder? Als Kinder sind sie, ohne Testament Erben neben dem Ehemann und er muss ein bewertetes Nachlassverzeichnis aufstellen, damit das Erbe dann entsprechend verteilt werden kann. Fordern sie ihn dazu auf, ebenso, die Vermögensverhältnisse offen zu legen, falls sie keinen Zugriff auf die Konten haben, um sich einen Überblick zu verschaffen. Teilen sie gleich mit, sollte er bis zum Fristablauf nicht reagieren, schaqlten sie einen Anwalt ein. Dessen Kosten darf er dann tragen, da er nicht reagiert hat.

Beim Nachlassgericht (Amtsgericht) des letzten Wohnsitzes der Mutter anfragen, ob eibn Testament vorliegt. Wenn keines vorliegt und daher gesetzliche Erbfoilge eingetreten ist, nach der der Ehemann der Verstorbenen zu 1/2, die Kinder in der Summe ebenfalls zu 1/2 geerbt haben, den Ehemann auf die Rechtslage hinweisen und Auskunft über den Nachlass sowie Beteiligung an ihm verlangen. Er hatte kein Recht, allein über den Nachlass der Mutter zu verfügen. Das dürfte er nur, wenn die Mutter ihn testamentarisch zu ihrem Erben eingesetzt hätte, was sie angesichts des Getrennt-lebens wohl kaum getan haben wird. Da Testamenete auch eigenhändig abgefasst werden können, ist insoweit nicht zwingend ein Notar eingeschaltet worden. Wenn der Ehemann der Mutter deren Testament "geklaut", also es unterdrückt haben sollte, wird es schwer sein, die Existenz zu beweisen. Bei dringendem Tatverdacht (muss aber durch harte Indizien angezeigt sein) Strafanzeige erstatten.

Notarielle Testamente werden beim Nachlassgericht am Amtsgericht hinterlegt, das für den Wohnort der Testierenden zuständig ist. Dort wird es mit Kenntnis des Erbfalls automatisch eröffnet und unbeschadet dessen Inhalt allen gesetzl. Erbberechtigten, also auch euch als Kinder der Erblasserin und dem Ehegatten, in Kopie mitgeteilt.


G imager761

eine Tante (0 Kinder) hat ihre Nichte + deren Mutter (Schwester der Verstorbenen) in einem Testament bedacht. Mutter ist tot, erbt deren Anteil ihr Ehemann?

eine Tante (keine Kinder) hat ihre Nichte + deren Mutter (Schwester der Verstorbenen) in einem Testament bedacht. Mutter ist tot, erbt deren Anteil ihr noch lebender Ehemann Ehemann?

...zur Frage

Haben meine Halbgeschwister anspruch auf Erbe von meiner Leibl. Mutter?

Es ist bestimmt 1000 mal gefragt worden aber mit anderen Beisspielen. Darum würde mir ein kurzes Ja oder Nein als Antwort reichen.

Durch eine Scheidung habe ich 30 Jahre kein Kontakt zu meinem Vater gehabt. Meine Mutter sagte, ich wäre der Alleinerbe wenn was sein sollte. Nun habe ich erfahren das ich Halbgeschwister habe. (auch mit diesen bestand nie ein Kontakt) Da mir das suspect vorkommt daher meine folgende Fragen:

Haben meine Halbgeschwister ect... Anspruch auf ein Erbe/Pflichtanteil von meiner leiblichen Mutter wenn diese versterben sollte? zb Haus, Vermögen ect

Wenn mir was zustoßen würde, haben die Halbgeschwister oder die "neue Familie von meinem Vater ansprüche auf meinem Vermögen ?

Danke

...zur Frage

Muss ein Testament von einem Notar abgesegnet werden?

Hallo, ich habe mal eine sehr wichtige Fragen: Meine Mutter ist schwer Krank, wir sind 3 Kinder und Sie möchte jetzt ein Testament erstellen da die "Vermögenswerte/Vermögensgegenstände" unterschiedlich aufgeteielt werden sollen. Muss das Testatemt von einem Notar abgesegnet werden und darf das Testament auf einem handgeschriebenen Zettel sein?

...zur Frage

Pflichtteil, Erbreihenfolge, wie ist das geregelt?

hi. wollt mal nachfragen wie es da rechtlich aussieht... ich bin im testament meiner oma als alleinerbin eingesetzt. meine mutter habe vor 25 jahren eine vorzeitige erbauszahlung ( zum damaligen Stand) bekommen.im testament ( notariell ) steht aber auch dass sie meine mutter enterbt. nun hat die oma mehr wie damals... wie verhält sich das beim erbantritt? naja das traurige ist dass ich weiß, dass mich meine mutter um jeden euro verklagen will, weil sie meint ihr würden 50% davon zustehen. wie steht es mit dem pflichtteil? und wie steht es mit meinen geschwistern, sind die durch das verwandtschaftsverhältnis zur oma auch erbberechtigt? hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Ist ein notarilles Testament gültig, auch wenn die Unterschrift nicht mehr erfolgen konnte, weil der Erblasser vorher stirbt?

Die Erblasserin hat gegenüber dem Notar den letzten Willen erklärt und verstarb vor der Unterschrift der Beurkundung. Ist das Testament damit ungültig oder kann der Notar dies als Testament anerkennen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?