Was tun, wenn einen die Vergangenheit einholt?

10 Antworten

Das tut mir leid, dass du das alles erleiden musstest.

Dann würde ich mal sagen, da ist in der Therapie wasschief gelaufen. Wenn du leben willst ohne diese schlimmen Belastungen, dann gibt es nur einen Weg:

Therapie!!

Vielleicht kannst du mal im Internet schauen, bei den Therapeuten stehen meistens auch die Richtungen dabei, was sie behandeln. Und wenn es ganz schlimm wird: jede große Stadt einen einen Notfalldienst in der Psychiatrie.

ich war bereits 1,5 jahre in der jugendpsychiatrie und wurde dort von allen 3 Psychotherapeuten aufgegeben .. seit der Entlassung bin ich nur bei einem Psychiater in Behandlung wegen der Medikamente

0

Wenn Du künftige Therapien ablehnst, gibt es bestimmt keine Besserung im Umgang mit den Problemen. Aus eigener Erfahrung sage ich: Es ist falsch, Hypnose abzulehnen, weil es die einzige Möglichkeit ist, dass Dich Deine Vergangenheit wieder und wieder einholt. Ich habe keinen Missbrauch erleiden müssen, musste aber wegen anderer Probleme zur einzigen Hilfe, dem Hypnotiseur. Nach einigen Behandlungen war ich sorgenfrei und unbelastet und konnte in dieser Lage beruflich und privat das Leben beherrschen und manchmal auch geniessen. Also überwinde Deine Ablehnung und denke dabei an eine leichtere Zukunft.

mir ist es wichtig immer und überall die Kontrolle zu behalten... bzw zumindest das Gefühl zu haben... wenn ich mich hypnotisieren lassen würde, müsste ich die Kontrolle abgeben ... das möchte ich nicht

0

Ich verstehe, dass Du das nicht aussprechen magst und dass Du nur anonym etwas andeuten möchtest. Ich kenne das Problem. ...habe noch 2 Frageb dazu:

Ich bin mir, was Deine Worte betrifft, nicht ganz sicher, was genau Du erreichen möchtest. Was bedeutet "besser damit umgehen" denn für Dich ganz persönlich (außerhalb der klassischen Therapieansätze, die Dir ja offenbar nichts bringen)?

Und zu guter Letzt noch eine "untypische" Frage, die mich selbst ein Stück weiter gebracht hat: Wie kannst Du Dein Problem noch schlimmer machen?

Alles Gute, Leni

naja .. irgendwelche Techniken um damit besser umgehen zu können bzw das ganze besser verdrängen zu können ... was meinst du mit noch schlimmer machen?

0
@NoNameMe

Ich finde die Aussage "besser verdrängen" schwierig. Die Bedeutung des Wortes "Heilung" ist übrigens "Ganzwerden", also alle Teile in ein Ganzes fügen, damit es heilen kann. Wenn man jetzt einen Teil weglassen (= verdrängen oder ausklammern) möchte, verwehrt man damit das Ganzwerden. Das heißt, du müsstest Dir nochmal überlegen, was genau Du unter "Techniken" verstehst. Wenn es darum geht, im Alltag mit etwas Geschehenem umgehen zu können, dann läge das Ziel ja darin, dass man an etwas zurück denken kann, ohne dass es einem aus dem Sessel hebt oder ohne dass man Angst haben oder sich schämen muss. Man macht es dann zu einer Art gewöhnlicher Erinnerung. Außerdem bedeutet umgehen können, dass man Kontrolle erlangt über Gedanken und Gefühle, sodass sie einen nicht willkürlich wie Flashbacks einholen. Kontrolle erlangt man aber nur über etwas, "das man kennt". All diese Dinge kannst Du erreichen, wenn Du Dir Hilfe bei einem Experten suchst. Du darfst zu niemandem gehen, dessen Fokus nur auf Medikamenten liegt. Du bist nicht "krank", bloß weil du mit einer abartigen Sache nicht klarkommst. Aber deine Vergangenheit hat dich vielleicht "zerteilt", sodass Du jetzt einen Teil weggeschoben hast. Dafür hast du deine Gründe. Diesen Teil solltest Du vorsichtig mit einem Experten erkunden. Achte darauf, dass es ein Psychologe (nicht: Psychiater) mit der Spezialisierung "Traumatherapie"  oder zum Beispiel "Ego State Therapeut" ist. Gib nicht auf, bloß weil andere aufgegeben haben. 

PS: die letzte Frage oben von mir bezieht sich auf dich selbst und dein tägliches Verhalten. Ich meinte das so in die Richtung: wenn man mal ein bisschen "quer" denkt, was genau könntest du möglicherweise selbst täglich dazu beitragen, dass es dir schlechter geht? Meistens fällt einem dann auf, dass zum Beispiel das eigene Verkriechen in den letzten Jahren die Sache noch schlimmer macht. Aber was genau ist es bei Dir? (Musst deine Gedanken dazu nicht öffentlich schreiben, wenn du nicht willst)

LG Leni

0

Kann es schädlich sein, zum schlafen immer die überdosis nimmt?

Hi, ich bin 18 ich nehme promethazin (25mg) zum einschlafen. Ich soll höchstens nur 75mg nehmen, die bringen aber nichts. Ich nehme nun immer 150-175mg von meinen beruhigungsmitteln. Kann das schädlich sein? Manchmal bekomme ich sogar Halluzinationen aber ich schlafe auf der Stelle ein.

...zur Frage

gewicht trotz normalen essens ungesund?

hey leute,

Ich leide nun seit 13 an der anorexie und bis zu meinen 17./18.Lebensjahr hatte ich mich immer mal wieder ins UG gehungert aber dann wieder aufrappeln können. Nun ist es seit anfang dieses jahres so extrem wie nie (mittlerweile gehts wieder bin in behandlung). Jz bin ich halt 18, weiblich, 1,78-1,79m groß und wog vor knapp 5 1/2 monaten nur noch 46kg. Bis jz habe ich insgesamt 6,2-6,5kg zugenommen. Sprich ich wiege derzeit immer zwischen 51,8-52,5kg (also schwankt halt inmer so in dem bereich, heute wars z.b. 52,2) und seit ende oktober halte ich dieses gewicht. Nun wollt ich fragen ob das gewicht trotz des essens ungesund ist (also körperliche schäden kommen können) oder ob es in ordnung ist weil ich ja esse. (1500-2000kcal,auch immer unterschiedlich)

war von natur aus obwohl ich essen konnte immer entweder schon im leichten untergewicht (57kg) oder im untersten normalgewicht (58/59), sprich muss ich zu dem gewicht was ich vor dem runterhungen zurück?

lg

...zur Frage

Hilfe! Was kann ich gegen Albträume tun die Anfälle auslösen?

Hi ^^

ich hab folgendes Problem, seit ca. zwei Jahren habe ich Psychosomatische Epilepsie artige Anfälle (schwitzige Hände, Hyperventilation, Herzrassen, Angst...) die aber durch ein Trauma ausgelöst werden. Eine Psychologin habe ich schon und die Therapie ist auch schon genämigt jetzt ist das Problem das ich meinen ersten Termin bei ihr erst am 05.01.2013 habe und es auch nicht eher geht (habe auch schon angerufen und gefragt). Seit 3 Tagen bekomme ich dauernd in der Nacht durch Albträume Anfälle. Meine Medikamente nehme ich Regelmäßig ein. Die Träume sind meisten verwirrend und durcheinander ergeben kaum sinn. Ich spiele meistens mit einer Freundin vor dem Schlafen gehen online RPG. Horror Filme, Krimis oder Thriller gehe ich aus dem weg. Was kann ich tun damit ich Traumlos oder wenigstens keine Albträume mehr bekomme? Kann man die steuern?

Bitte Helft mir!

vielen Dank im voraus

...zur Frage

Wenn ich vor dem Schlafen gehen baldrian und hopfen pastillen nehme habe ich träume an die ich mich erinnere woran liegt das?

Bin 22 und schlafe meist nicht gut und erinner mich nicht an meine Träume wenn ich überhaupt träume

...zur Frage

Kann man von Doxepin Tabletten Heißhunger Attacken bekommen?

Hallo, Ich habe Depression und nehme auch Medikamente. Seit neuestem ist das Doxepin dazu gekommen wo ich abends zum schlafen nehme. Irgendwie hab ich in den letzten Tagen totale Heißhunger Attacken. Weiß jemand ob es vom Doxepin kommen könnte?

...zur Frage

Ich kann nicht alleine Schlafen... Was tun?

Hallo, ich bin 12 und kann nicht alleine schlafen.. Ich schlafe jeden Abend bei meinen Eltern.. Heute ist es wieder soweit und ich kriege immer Angst und denke an gruselige dinge und mir läuft dann immer ein schauer über den rücken.. Was kann ich machen :(?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?