was tun, wenn einem ein wildschwein begegnet?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nicht durch den Wald "schleichen", sondern immer gut auftreten, reden, hüsteln usw.

Wildschweine sind, wenn sie Jungtiere führen, recht angriffslustig. Da kann man dann auch nichts machen. Wenn Du arg gute Nerven hast, also welche aus Drahtseilen, kannst Du Dich erstarrt hinstellen und hoffen, sie erkennen Dich nicht als Menschen. Sie sehen sehr, sehr schlecht, und nehmen Dich nur dann wahr, wenn Du Dich bewegst.

stimmt, das war auch meine frage, ob die überhaupt gut sehen und einen gar nicht erkennen, wenn man still ist. aber die riechen doch verdammt gut, erkennen die einen nicht dann trotzdem?

0
@Maikaefer92

Nein, sie verlassen sich nur bei der Futtersuche auf ihre Nase. Solange Du nicht riechst, wie eine frisch vom Baum gefallene Eichel, nehmen sie Dich nicht wahr.

Unser Nachbar ist Jäger. Er hat mir erzählt, daß er schon stundenlang unbeweglich (mit randvoller Hose) auf einem Holzstapel sitzen musste, weil die Tiere genau dort am Futter suchen waren.

0
@turalo

okay, dann werden wir das mal versuchen, falls wir es versuchen müssen :D

das problem ist nur, dass unser hund ein idiot ist, der nach 1 minute vergisst, dass er sitz und bleib machen soll...

0
@Maikaefer92

Den würde ich loslassen. Ich habe auch einen Hund, der sofort hochgeht wie eine Rakete... aber ich würde mich dann doch lieber für meine Gesundheit oder mein Leben entscheiden..... Der Hund hilft sich schon selbst, er rennt davon, wenn er erkennt, daß es eng wird.

0
@turalo

ja, der hund is nich so ein giftzinken oder so, entweder würde er mit dme wildschwin spielen wollen (ja, das macht der halt echt) oder er würde knurren, weil er sich bedroht fürhlt. aber meine schwester würde nich ohne den gehen.

0

Dass Du einen Hund mitführst, hast Du in der Anfangsfragestellung nicht erwähnt. Das macht die Sache echt gefährlich.

Der Hund wird instinktiv von den Wildschweinen angegriffen und umgebracht, weil der Hund ein Raubtier ist. Von der Leine lösen hilft meistens nichts, da der Hund bei seinem Rudel bleibt und sein Rudel verteidigt. Der Hund kann die Situation nicht einschätzen. Entweder gemeinsam Wegrennen, oder still stehenbleiben und dabei den Hund opfern. Nicht umsonst stehen an offenen Wildschweingehegen die Warnungen, dass keinesfalls ein Hund mitgenommen werden darf.

Ich hatte schon öfter Begegnungen mit Wildschweinen und die erste Tat überhaupt ist, dass auf die Windrichtung geachtet werden sollte. Weht der Wind den menschlichen Geruch nicht zu den Wildschweinen, dann ganz langsam mit ruhigen Schritt weitergehen, aber nicht so, dass der Wind den Menschengeruch zu den Wildschweinen tragen kann.

Einmal kam es vor, dass ein Keiler sich quer auf den Weg stellte, den ich eigentlich gehen wollte. Zum Glück hatte ich ein altes Brötchen dabei, dass ich so wegwarf, dass der Keiler den Geruch wahrnehmen konnte und dort hin trottete. Er hat den "Wegezoll" angenommen und ich konnte unbeschwert den Weg fortsetzen.

Bei Frischlingen ist es so eine Sache, denn es ist weniger die Bache, die Sorgen bereitet, sondern diese neugieriegen Frischlinge laufen auf den Menschen zu und auch hinterher. Die Bache natürlich hinter ihren Frischlingen. Dann hilft wirklich nur ein Wettrennen zum nächsten Holzstapel oder Baum, denn der kleinste Versuch, die Frischlinge zu vertreiben wird von der Bache als Angriff interpretiert. Natürlich sind ausgewachsene Wildschweine schneller als der Mensch, aber die Frischlinge nicht, so dass eine gute Chance besteht, der Situation zu entkommen, da die Bache bei den Frischlingen bleibt.

Falls jemand gehbehindert ist: Still stehen bleiben und sehr laut um Hilfe schreien und beim Schrei nicht die Frischlinge anschauen.

Ist mir auch schon passiert. Ich stand plötzlich mitten im Rudel. Angst hat mir gemacht, dass auch Frischlinge da waren und da können die Wildschweine zu Hyänen werden. Eine Weile ruhig stehen hat nichts gebracht und so hab ich dann einen morschen Ast genommen und am Boden geschliffen und mit dem Geräusche gemacht, da sind sie dann abgehauen.

ich hab gehört, das es nicht gut ist wenn man schnell wegrennt...also am besten langsam wegschleichen, um das wildschwein nicht nervös zu machen.... meistens greifen diese eh nur an wenn sie sich bedroht fühlen oder etwas ihren jungen zu nah kommen.

Kommt drauf an. Als Dorfkind habe ich es so gelernt, dass Wildschweine nicht angreifen, außer die fühlen sich bedroht. Langsam und ruhig das Weite suchen in jedem Fall. Gefährlich sind sie (angeblich) nur, wenn man in der Nähe ihrer Brutstätte ist.

ja, das könnte sein. meine eltern haben mal erzählt, dass ihnen leute entgegen kamen, die angeblich ein wildschwein gesehen haben, aber das nichts getan hat. das war auch in unserem wald, am hellichten tag.

0

Wildschweine sind nicht ungefährlich. Da sie tag- nacht- und dämmerungsaktiv sind, und da sie ihre Jungtiere mit sich führen, möchte ich keinem begegnen.

Eine Freundin einer Kollegin lag sehr lange im Krankenhaus, weil sie einer Rotte begegnete, als sie im Wald joggen war. Die dachte auch, Wildschweine machen nichts....

Wenn man welche sieht, bewegt man sich am besten gar nicht, sie sehen sehr schlecht und können einen unbeweglichen Gegenstand nur sehr schwer ausmachen.

Nur: Den Nerv hätte ich nicht....

0

Ruhig Stehen bleiben, Tiere ausweichen lassen. Wildschweine greifen Menschen nur dann an, wenn sie sich oder ihre Frischlinge (kleine gestreifte Ferkel) bedroht fühlen.

Einengen, nevöse Hektik und Wegrennen drängen die Tiere erst richtig zum Angriff, weil sie keinen anderen Ausweg mehr sehen!

Fackeln und Feuer beeindrucken die Tiere kaum, Du kannst Dich nicht vollkommen von ihnen umgeben :o.

Was sie wirklich nicht mögen, und wovor sie (meistens) Reißaus nehmen sind frisch zerriebene Senfpflanzen in ihrer Nähe.

Darin befindet sich auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sinigrin.

(Ist leider nicht besonders stabil, aber scharf! Bitte Euch nicht in die Augen oder ins Gesicht reiben!)

Wildschweine haben sehr empfindliche Nasen, und diese Substanz beißt und kratzt sie nicht nur in der Nase, sondern auch im Rachenraum.

Gruß+Alles Gute: Isa`

...aus Blunts großem Erfahrungsschatz in heimischen Wäldern!

0

Wenn Ihr zu Zweit im Wald seit, redet Ihr bestimmt auch viel miteinander !? Habt Ihr schon jemahls ein Wildtier gesehen! Nein !? Also besteht keine Gefahr ! Die Tiere wissen meißt ganau wo Ihr seid ! Tagsüber sind Wildschweine meißt im Dickicht ! Also so verhalten wie turalo schon richtig vorgeschlagen hat.

doch, letztens 2 rehe, die uns nichtmal beachtet haben^^

0

Wie fast alle Wildtiere fürchten sich auch Wildschweine vor dem Menschen. Sobald sie den Menschen wahrnehmen, treten sich die Flucht an und verdrücken sich ins Dickicht, wo sie Schutz suchen. Im normalen Fall hat man nichts von ihnen zu befürchten.

Vor zwei Wochen bin ich an einem dichten Jungbuchenwald entlang gelaufen. Die sich dort versteckenden Wildschweine (6 ausgewachsene Tiere) haben mich früher erkannt und sind auch tiefer in das Wäldchen gelaufen.

Sicher sollte man auch die Einschränkung machen, wenn es sich um eine Bache mit Frischlingen handelt. Das Muttertier wird mit aller Kraft ihre Jungen verteidigen, wenn sie sie in Gefahr sieht. Das wäre auch nur der Fall, wenn sie überrascht werden würde. Wenn ihr also wirklich mal eine Bache mit Frischlingen sehen solltet, dann sollte man leise den Rückzug antreten. Ich habe das erst einmal in meinem Leben erlebt.

Mir sind im Wald schon öfter Wildschweine begegnet; sie können blitzschnell laufen, aber auch völlig ruhig sich irgendwo aufhalten, wenn sie keine Gefahr wittern.

Mein Tipp:

Bleibe ruhig stehen und "erstarre wie eine Säule" bzw. zeige keine Regung. Warte, bis das Wildschwein außer Sicht ist.

Dann bist Du für das Wildschwein völlig "uninteressant" und es sieht in Dir keine Gefahr; es passiert also dann nichts.

Schau dem Wildschwein tief in die Augen und sage mit schmachtender Stimme: Ich liebe dich! Dann läuft es zur nächsten Wiese, um ein paar Blumen für dich zu pflücken. Und du kannst währenddessen abhauen.

Wie Obelix: das Wildschwein unter den Arm klemmen, damit ab nach Hause und auf den Grill damit.

Ganz laut Obelix rufen :o)

Was möchtest Du wissen?