Was tun wenn ein Kaninchen von zweien stirbt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, 

schön, dass du dir Gedanken um dein Kaninchen machst! :) 

Erstmal möchte ich dir sagen, dass es nix heißen muss das deine Zibbe schon 7 Jahre alt ist. Kaninchen werden durchschnittlich 10-12 Jahre alt. Dein Kaninchen kann theoretisch also noch gute 5 Jahre leben. Das älteste Kaninchen der Welt ist 18 Jahre alt geworden. Vielleicht wird dein Kaninchen auch so alt. Wissen tut man es letztendlich nicht. Ein gesundes Kaninchen stirbt mit 7 sicher nicht. :)

Dominante Kaninchen lassen sich auch vergesellschaften. Man muss auch auf den Charakter der zukünftigen Artgenossen achten. Wenn man schon einen dominanten Rammler hat, dann sucht man sich ein etwas ruhigeres Tier. Es gibt so viele Kaninchenschutzvereine, die aus etlichen Pflegestellen deutschlandweit bestehen, die kennen ihre Vermittlungstiere und können sie einschätzen und das passende Kaninchen finden. Einfach mal durchstöbern und nachfragen. :) 

Wenn man das alles als Teufelskreis sieht, dann muss man allerdings irgendwo ein Stopp machen. Denn dann macht dir die Haltung keinen Spaß. Daher sollte man sich die Haltung auch gut überlegen und das als Lebenskreislauf sehen, woran man auch Freude hat. Wenn du mit der Kaninchenhaltung aufhören möchtest, dann vermittelst du dein Kaninchen in gute Hände gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr - darin wird festgelegt, dass das Tier nicht weitergegeben wird, sondern wenn an dir zurückgeht. Du kannst es also verhindern, das dein Kaninchen zum Wanderpokal wird. Oder du suchst dir ein Leihkaninchen. Du leist dir quasi von einer Privatperson oder besser vom Tierschutz ein Kaninchen, welches bei dir lebt bis dein Rammler verstorben ist und gibst es wieder zurück. Über das Leihkaninchen brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Jede verantwortungsbewusste Nothilfe verleiht das Tier nur einmal und dann wird es in gute Hände vermittelt. 

Was du letztendlich tust, musst du entscheiden. Aber du hast ja noch Zeit. :) 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2DreamDog2
10.01.2016, 16:21

Ich sehe es nicht als Last die Kaninchen zu haben. Ich liebe dir beiden. Aber sie gehören mir nicht meinen Eltern, also kümmere ich mich alleine um sie. In 3,5 Jahren bin ich aber mit der schule fertig weshalb ein neues Kaninchen dann eher ungeeignet ist, weil ich dann wegziehe und da möglicherweise keine Tiere erlaubt sind und die Zeit dann auch knapper ist etc. Die Idee mit dem "Leihkanincen" ist gut aber wäre es dann nicht auch für das Kaninchen doof wenn es zum Schluss zurück ins tierheim geht? Dann wäre es ja das was ich nicht will das es meinem Kaninchen passiert. Das wäre nicht fair...und das Weibchen wurde falsch gefüttert weshalb sie Übergewich hatte. Deshalb hat sie jetzt bereits altersbeschwerden. Also sie hat Probleme mit dem laufen etc. Außerdem eine Anfälligkeit für Hautprobleme. Und er ist nicht nur dominant sondern teilweise richtig aggressiv. Nach der Kastration hat sich das gelegt aber zu fremden ist er manchmal noch ziemlich schroff. (vor der Kastration hat er aus dem nichts heraus zugebissen und zwar jeden...) 

Ehrlich gesagt denke ich nicht das sie es noch sehr lange macht... 

0

Hey,

Es gibt für jedes Kaninchen den passenden Partner. Und wenn man dann die Vergesellschaftung richtig macht und die Haltung stimmt, klappt das auch.

Sucht dann eben nach einem Tier, was eher devot ist und sich unterordnet.

Kaninchenschutzvereine kannst du auch um Vergesellschaftungshilfe fragen.

Oder lies hier nochmal nach, wie man das am besten macht:

www.diebrain.de

Liebe Grüße, Flupp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?