Was tun, wenn ein freilaufender Hund auf uns zu kommt...?

10 Antworten

Vielleicht solltest Du einmal deine Vorurteile überdenken? Dein Verhalten scheint sich definitiv auch auf deinen Hund zu übertragen, was definitiv nicht von Vorteil ist...grosse Hunde sind normalerweise sehr entspannte Tiere, sie haben es nicht nötig anderen gegenüber aggressiv zu sein, klar wäre es höflicher gewesen den Hund anzuleinen oder zumindest bei Fuss zu lassen...doch nicht alle Hundehalter halten sich an diese kleinen Regeln. Dein Hund hat deine Angst gemerkt und versucht dich zu verteidigen weil sein Frauchen in dem Moment versagt hat und die Rolle des Rudelführers nicht mehr erfüllt hat, arbeite an deiner Angst vor grossen Hunden und werde souveräner, dein kleiner Hund wird es Dir danken das er sich dann auch auf Dich verlassen kann und Du ihm mit deiner Ruhe zeigst das er keine Angst haben muss weil Du ja bei ihm bist!

Gott sei Dank war der Hund nur neugierig und friedlich aber es hätte auch ganz anderster kommen können.

in diesem anderen fall hätte das andere herrchen möglicherweise im vorhinein die notwenigkeit wahrgenommen, seinen hund wieder anzuleinen. große und laufhunde sind eher freundlich, aber wenn DU feindselig herumbellst, wird das eher nicht die kooperation anderer wesen hervorrufen. möglicherweise könnte auch der hund sich stimmungsmäßig darauf einstellen. hunde sind besonders sensibel für menschenstimmungen. und egal wie man das finden mag, wenn der andere hund 10m von dir entfernt ist und 50m von seinem besitzer, wäre es sinnvoller, eigenverantwortlich damit umzugehen. lg

Da kann man nicht wirklich etwas unternehmen. Vielleicht ne andere Route wählen oder die Zeit ändern. Ansonsten wissen die Menschen die ihren Hund frei laufen lassen, meist wie er sich mit anderen verträgt, Ich finde das bei großen Hunden auch nicht sehr nett den anderen Menschen gegenüber, aber es gibt da nichts gegen zu tun. Vielleicht auch mal ein freundliches Gespräch ?

Im Zweifelsfall ist es auch besser dann den eigenen Hund von der Leine zu lassen, aber in Eingreifnähe bleiben. Der eigene Hund führt sich an der Leine leider auch immer eher agressiver auf als nötig ;-) weil er Dich ja an der Leine weiß.

Ansonsten wissen die Menschen die ihren Hund frei laufen lassen, meist wie er sich mit anderen verträgt, ......

Sonst hört man hinterher: "das hat er vorher noch nie gemacht!"

Ist echt nicht komisch, wenn man einen Hund hat, der Null-Chancen gegen den anderen Hund hat.

1

hund auf der straße gefunden... was tun?

ich habe heute einen hund gesehen, angeleint ohne herrchen oder frauchen. nach 2 stunden war er immer noch da und keiner hat sich darum gekümmert, jetzt weiß ich nicht was ich da hätte tun können...

...zur Frage

Ich verstehe meinen Hund nicht mehr.

Liebe Hundekenner,

wir haben einen 3-jährigen Eurasier, Rüde, nicht kastriert.

Wir waren bzw. sind noch immer von Anfang an in der Welpenschule, im Junghundetreff und im "normalen" Hundetreff mit ihm gewesen. Zudem hatten wir bzw. unser Hund anfangs Erziehungsstunden bei unserem Hundetrainer, damit wir lernen wie wir den Hund führen müssen und der Hund die wichtigsten Kommandos (sitz, platz, hier, bleib etc.) lernt.

Vor einigen Monaten fing unser Hund dann an aufsässig zu werden, wenn er kommen sollte pinkelte er erst noch demonstrativ gegen den nächsten Baum und kam erst danach usw. usw.

Andere Rüden muss er immer dominieren, egal ob auf dem Hundeplatz oder auf unseren Spaziergängen.

Er schirmte uns von anderen Hunden ab.

Wurde regelrecht "eifersüchtig", wenn ich meine Aufmerksamkeit auf dem Hundeplatz oder beim Gassigehen einem anderen Hund widmete, das zeigte sich meist indem er auf den anderen Hund losging.

Um dem Ganzen Einhalt zu gebieten habe ich weitere Erziehungsstunden bei unserem Hundetrainer genommen und es ganz gut in den Griff bekommen. Er hört wieder, ist fast schon devot, wenn er von mir geführt wird.

Jedoch gibt es immer wieder Situationen mit anderen Hunden, die wir nicht kommen sehen.

Beispiel:

Gestern haben wir einen uns noch nicht bekannten Eurasier getroffen. Ebenfalls ein Rüde. Beide Hunde ohne Leine.

Natürlich sind wir ins Gespräch gekommen (wie das eben so ist unter Hundebesitzern) und die Hunde haben sich prima vertragen. So hatte es wenigstens für mich den Anschein.

Als wir uns verabschiedet haben leinte das andere Herrchen seinen Hund an und meiner lief ohne Leine neben mir, da unser Auto nur zwei Meter entfernt stand und wir nach Hause fahren wollten. Das andere Herrchen ging in die entgegengesetzte Richtung weiter.

Unser Hund hatte dann nichts besseres zu tun als kehrt zu machen, den beiden nachzulaufen und den anderen Eurasier zu attackieren.

Ich weiß, ich hätte unseren ebenfalls anleinen sollen in dem Moment. Mea culpa.

Allerdings habe ich diese ganze Situation nicht kommen sehen. Woher kam das plötzlich? Wieso musste unseren Hund den anderen nun wieder angreifen, obwohl er vorher friedlich war?

Solche Situationen kommen des öfteren vor (bei Rüden).

Ich hoffe mir kann jemand helfen, ich bin mit meinem Latein am Ende.

Gruß, Antigone

...zur Frage

Freilaufender Hund entdeckt! Was tuen?

Hallo ,

Folgende Situation :

War vorher einkaufen und auf dem Weg dort hin ist ein hund über eine sehr stark befahrene Strasse gelaufen und wurde fast überfahren .. War am Anfang ein bisschen schockiert habe mir aber dann nichts gedacht da ich mir dachte " Der Besitzer hätte für einen kurzen moment nicht aufgepasst " . Der Hund war sehr schmutzig und wirkte leicht verstört , bin aber dann weiter .. Als ich auf den weg nachhause war sah ich den hund wieder frei rumlaufen bin dann stehen geblieben und hab ihm meine Hand hingehalten .. ( Wie gesagt er wirkte sehr verstört , warscheinlich suchte er sein Herrchen .. Was hätte ich tuen sollen ? Polizei anrufen geht ja nicht die haben was besseres zutuen ( laut aussage ;) ) Hätte ich dem Hund hinterherlaufen sollen und mit dem Handy eine nummer aus dem internet suchen sollen ? Tierschutz etc . Danke für eure antworten dann weiss ich nächstes mal bescheid .

...zur Frage

Ich werde immer ignoriert was soll ich tun?

Hallo :D also dass ist so das es zwei Gruppen in unserer Klasse gibt und eine Freundin von mir mit den anderen streit hat. Heute waren wir zu 4 Auf dem Faschings Umzug eine von uns ist mit den anderen ganz gut befreundet(sie geht auf eine andere schule) Naja auf jeden Fall waren wir dann in Zelt und die anderen haben uns 3 dann mea ausgeschlossen und ignoriert und ich dachte hey eigentlich hätte es heute besser sein können weil ich die anderen eigentlich mag. Nunja ich gehe nächste Woche wieder und wollte Fragen wie wir es machen können dass die anderen uns vielleicht nicht immer so ignorieren undso :/

...zur Frage

Verteidigen alle Hunde ihr Herrchen?

Ich dachte so an einen Golden Retriever, stehen die ihren Hund, wenn es ernst wird?

Gibt es überhaupt Hunde, die wegrennen würden oder verteidigen alle ihr Herrchen?

Ich wollte einen größeren Hund kaufen, jetzt eine ehe "liebe" Rasse, aber wenn ich irgendwie mal Probleme habe, möchte ich trotzdem, dass er die bösen Buben feste beißt.

Was würde sich da anbieten, ich dachte an den Retriever?

...zur Frage

Dürfen Boxer frei herumlaufen oder gilt Leinenpflicht?

Ich komme gerade von der Arbeit und in der Grünanlage kam mir eine Frau mit Boxer entgegen. Der Hund war weder angeleint noch trug er einen Maulkorb und kam aus einer ENtfernung von etwa 100Metern mit gespitzten Ohren bellend auf mich zugerannt. die Frau hat versucht, den Hund durch rufen zurückzuhalten, was er aber nicht tat. Als die Frau dann bei mir war, sagte ich ihr, sie soll den Hund gefälligst an die Leine nehmen, wenn er schon nicht hört, ein Boxer ist ja nicht gerade die friedlichste Hunderasse.

Darf sie mit so einem Hund durchs Dorf spazieren, ohne ihn anzuleinen oder einen Maulkorb anzulegen, wenn er ja nichtmal auf sein Frauchen hört?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?